Trittau

  • Verzicht auf Urlaubsabgeltung

    … dem Bundesurlaubsgesetz nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses endet. Anmerkung: Das Urteil (Az. 9 AZR 844/11) wurde nur möglich, weil das BAG sich im Jahr 2012 von der sog. Surrogatstheorie verabschiedet hatte. Die Urlaubsabgeltung ist seitdem nur noch ein reiner Geldanspruch. Nicht mehr, nicht weniger. Arnim Buck Rechtsanwalt und Notar (Amtssitz Trittau) Fachanwalt für Arbeitsrecht Leave a Reply…

    Paragrafenpuzzlein Arbeitsrecht- 130 Leser -


  • Neues Vorkaufsrecht für Naturschutzflächen

    … Vorkaufsrecht für die Praxis bedeutet, kann man nur erahnen. Umweltminister Robert Habeck (Die Grünen) wird von der Pressestelle des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (MELUR) wie folgt zitiert: „Davon wird das Land nur dann Gebrauch machen, wenn beispielsweise nur noch relativ kleine Flächen fehlen, um einen Lebensraum zu arrondieren.“ Arnim Buck Rechtsanwalt und Notar (Trittau) Leave a Reply…

    Paragrafenpuzzle- 86 Leser -
  • Pflichtteilsrecht: Welcher Wert gilt?

    … es beim Gutachterausschuß). Die Schwester wird alle Aktiva und Passiva (Schulden der Erblasserin, Beerdigungskosten) des Nachlasses aufstellen und miteinander verrechnen müssen. Nicht abzuziehen sind z.B. Vermächtnisse und Auflagen, die der Erbe laut Testament erfüllen muss, und die Erbschaftssteuer des Erben. Arnim Buck Rechtsanwalt und Notar (Trittau) Leave a Reply…

    Paragrafenpuzzlein Erbrecht- 154 Leser -
  • „Super-Vermächtnis“ – was ist das?

    … in welcher Höhe er will, also in unserem Beispiel zwei Übertragungen im Wert von je € 100.000,–. Damit werden die Freibeträge nach dem Erstversterbenden wieder verwendet, mit der Folge, dass Erbschaftssteuer im Beispiel ganz vermieden werden kann bzw. sich bei größeren Vermögen zumindest spürbar reduziert. Arnim Buck Rechtsanwalt und Notar (Trittau) Leave a Reply…

    Paragrafenpuzzlein Erbrecht- 311 Leser -
  • Die Spritztour eines 14-Jährigen mit juristischen Folgen

    … Nahe Hamburg ist es jetzt zu einer ungewöhnlichen Spritztour eines 14-Jährigen gekommen, die rechtliche Konsequenzen haben wird. So soll sich der Jugendliche aus Trittau mit der EC-Karte seines Vaters für 600 Euro einen Motorroller gekauft und diesen sofort zusammen mit einem 12-jährigen Freund im Straßenverkehr benutzt haben. Offenbar wusste er…

    RA Dr. Böttnerin Strafrecht- 215 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK