Trips

Das Übereinkommen über handelsbezogene Aspekte der Rechte am geistigen Eigentum (Österreich: Abkommen über handelsbezogene Aspekte der Rechte des Geistigen Eigentums) oder TRIPS-Abkommen (englisch Agreement on Trade-Related Aspects of Intellectual Property Rights; französisch Accord sur les aspects des droits de propriété intellectuelle qui touchent au commerce) ist eine internationale Vereinbarung auf dem Gebiet der Immaterialgüterrechte. Es legt minimale Anforderungen für nationale Rechtssysteme fest. Dies soll sicherstellen, dass die Maßnahmen und Verfahren zur Durchsetzung der Rechte des geistigen Eigentums nicht selbst zu Schranken für den rechtmäßigen Handel werden.
Artikel zum Thema Trips


  • ACTA: Schweiz veröffentlicht Dokumente zu Verhandlungen

    … Piraterie ACTA» vom 8. Mai 2012 (PDF); IGE: Vergleichende Übersicht über die wichtigsten ACTA-Bestimmungen mit Schweizer Recht und mit dem WTO/-TRIPS-Abkommen (PDF); Bundesrat: Beschluss betreffend Verhandlungen über ein plurilaterales Abkommen zur Bekämpfung von Fälschung und Piraterie vom 30. Mai 2008 (PDF, anonymisiert). ACTA und Transparenz aus…

    Steiger Legal – Recht im digitalen Raum- 30 Leser -
  • Geistiges Eigentum und Außenpolitik?

    …), Pariser Verbandsübereinkunft (PVÜ), General Agreement on Trade and Tariffs (GATT), WIPO Copyright Treatment (WCT) Trade-Related Aspects of Intellectual Property Rights (TRIPS), Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) usw. rechtlichen Rahmen, wie der internationale Handel mit Immaterialgütern zwischen den Unterzeichnerstaaten aussehen soll. Was ich mir…

Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK