Tiergefahr



  • Gerangel zwischen zwei Hunden – und das Fehlverhalten des Hundehalters

    …Kommt es zu einem Gerangel zwischen zwei Hunden, in dessen Rahmen der Halter des einen Hundes von dem anderen Hund gebissen wird, so ist die typische Tiergefahr des Hundes des Geschädigten bei der Schadensentstehung adäquat mitursächlich geworden. Dies muss sich der Geschädigte entsprechend § 254 Abs. 1, § 833 Satz…

    Rechtslupein Zivilrecht- 100 Leser -
  • Betriebsgefahr vs. Tiergefahr

    … Mit der Abwägung der Betriebsgefahr eines PKW gegenüber der von einem geführten Pferd ausgehenden Tiergefahr hatte sich jetzt das Oberlandesgericht Celle in einem Fall zu befassen, in dem keinem der beiden Beteiligten zusätzlich ein Verschulden nachgewiesen werden konnte: Inhaltsübersicht Haftung von Kfz-Halter, Fahrer und Kfz…

    Rechtslupein Zivilrecht- 106 Leser -
  • Tierhalterhaftung – und die Kausalität der Tiergefahr

    … Für die Haftungsbegründung des Tierhalters muss die von dem Tier ausgehende Gefahr nicht die einzige Ursache des eingetretenen Unfalls sein. Die Mitverursachung oder bloß mittelbare Verursachung ist ausreichend. Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs äußert sich eine typische Tiergefahr in einem der tierischen Natur entsprechenden…

    Rechtslupein Zivilrecht- 55 Leser -
  • Tiergefahr versus Betriebsgefahr eines PKW

    … Verursachungsbeiträge vor. Auf Seiten der Autofahrerin stand dabei nur die gewöhnlich anzusetzende Betriebsgefahr des Fahrzeugs. Die wird normalerweise mit 25 % angesetzt und ist nur dann nicht zu berücksichtigen, wenn das Unfallereignis für den Fahrer nicht abwendbar war oder auf höherer Gewalt beruht. Demgegenüber stand die Tiergefahr des Hundes, der aus dem…

    Quirmbach und Partner- 75 Leser -
  • Auch schlafende Hunde können zur Gefährdungshaftung führen

    … Jeder Hundehalter kennt das Phänomen, dass der Hund überall rumliegt und dabei am liebsten im Weg. Dieses “einfache Herumliegen” kann jedoch zur Haftung führen – beispielsweise, wenn ein Dritter über den Hund stolpert. So jedenfalls das Oberlandesgericht Hamm in einem aktuell entschiedenen Fall, in dem die 61jährige Klägerin in einem…

    Schlosser Aktuell- 37 Leser -
  • Wenn zwei Hunde… – oder: der gebissene Hundehalter

    … Geraten zwei Hunde in Streit und erleidet die Besitzerin eines der Hunde dadurch eine Verletzung, ist die Tiergefahr, die von ihrem eigenen Hund ausging, bei der Festsetzung des Schmerzensgeldes zu berücksichtigen. An einem Nachmittag im November 2009 gingen zwei Münchnerinnen mit ihren Hunden im Englischen Garten spazieren. Zwischen beiden…

    Rechtslupein Zivilrecht- 13 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK