Telefonrechnung

  • Klein aber fein: Versand einer Papier-Rechnung muss kostenlos erfolgen

    … Mittlerweile ist es ganz normal, dass regelmäßig wiederkehrende Rechnungen (Strom, TV, Telefon, Internet) nicht mehr per Post verschickt, sondern online zum Download bereit gestellt werden. Dass ein Anbieter hierauf jedoch keinen Anspruch hat, sondern vielmehr noch nicht einmal Gebühren für einen postalischen Versand der Papierrechnung verlangen…

    Rechtsanwalt Daniel Nowack- 1226 Leser -
  • 01056 Arcinum GmbH i.I. – der nächste Call by call Abzocker

    … Amazon Der Call by call Anbieter 01056 ist das nächste Telefonunternehmen das mit extrem hohen Minutenpreisen Verbraucher zur Kasse bittet. 01056 ist nicht unbekannt und hat bereits vor Jahren unter dem Namen PM2 versucht Verbraucher über den Tisch zu ziehen. Erst nach einer Abmahnung des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen wurde damals…

    Recht alltäglich- 341 Leser -


  • Ping-Anruf = Betrug

    …Eine tolle Geschäftsidee hatten da ein paar Leute: Mithilfe von Großrechnern riefen sie um die Weihnachtszeit herum zahlreiche Handynummern an und legten nach einmaligem Klingeln wieder auf. Den Handynutzern wurde eine Nummer angezeigt, die mit +49137... begann. Neugierig, wer sie da wohl angerufen habe, riefen viele dann zurück - und hörten nur…

    kLAWtextin Strafrecht- 361 Leser -
  • Prepaid ist Prepaid, und basta! (Teil 2)

    …Würde es Ihnen nicht auch komisch vorkommen, wenn Sie in die Bäckerei gingen, 10 Brötchen kauften, und am nächsten Tag bittet Sie der Bäcker, doch für die schon gekauften Brötchen noch 2 Euro zu zahlen, weil sich die Kosten für das Mehl unerwarteterweise erhöht habe? Sie würden dem Bäcker wahrscheinlich den Vogel zeigen und das nächste Mal woanders…

    kLAWtextin Wettbewerbsrecht- 310 Leser -
  • Die anscheinend richtige Telefonrechnung

    … Ein Anscheinsbeweis für die Richtigkeit einer Telefonrechnung setzt voraus, dass ein zertifiziertes Abrechnungssystem gemäß § 45g Abs. 2 TKG genutzt wird und bei rechtzeitigen Einwendungen des Kunden eine technische Prüfung gemäß § 45i Abs. 2 Satz 2, Abs. 3 Satz 2 TKG durchgeführt wurde, die keine Hinweise auf Fehler oder Manipulationen erbracht…

    Rechtslupe- 28 Leser -
  • Internet-by-Call und die Abrechnung über die Telefonrechnung

    … ermöglichen, sich jederzeit von der Einhaltung dieser Bestimmungen durch den Zessionar zu überzeugen. Bundesgerichtshof, Urteil vom 7. Februar 2013 – III ZR 200/11 Weitere Artikel aus diesem Themengebiet: Zweifelhafte Rechtsfragen im PKH-Verfahren Preisansagepflicht bei Call-by-Call-Gesprächen – und die Notwendigkeit von Übergangsregelungen…

    Rechtslupe- 10 Leser -
  • Telekom: Keine Leistung, kein Geld!

    …Wie oft das wohl in Deutschland vorkommt? Ein Mann will eine Telefon-/Internetleitung und beauftragt die Telekom. Die schickt einen Techniker vorbei, der es nicht nur nicht schafft, den Anschluss zu legen, sondern auch noch die Haustürklingel demoliert. Auch nach einigem Hin und Her funktioniert der Anschluss nicht, so dass der Mann die Geräte…

    kLAWtext- 373 Leser -
  • Immer wieder schwierig: übers Telefon geschlossene Verträge

    …Oje, ein Kollege twittert gerade: "Besserer Schutz bei telefonisch geschlossenen Verträgen geplant" Meine spontane Reaktion: Muss dann am Telefon vor Vertragsschluss ein Button gedrückt werden? Aber nein, es geht nicht um eine "mobile Buttonlösung", sondern um den Vorschlag, telefonisch geschlossene Verträge noch einmal schriftlich absegnen zu…

    kLAWtext- 163 Leser -
  • Call-by-Call-Vorwahl 01063 darf nicht kassieren

    …Die Bundesnetzagentur hat wegen fehlender bzw. fehlerhafter Preisansage gegen den Anbieter der Betreiberkennzahl 01063 ein Verbot der Rechnungslegung und Inkassierung verhängt. Das Verbot wurde sowohl gegenüber dem Anbieter des Dienstes als auch gegenüber der Telekom Deutschland GmbH ausgesprochen und gilt rückwirkend für den Zeitraum vom…

    kLAWtext- 65 Leser -
  • Nichtsnutz: Die Nichtnutzergebühr in Handyverträgen

    …Das hat manch einen schon überrascht: Da hat man ein Handy, nutzt es nicht - und muss auf einmal dennoch etwas zahlen, genauer: 4,95 Euro Nichtnutzergebühren. Und wenn der Vertrag beendet ist und man die SIM-Karte nicht innerhalb kurzer Zeit an den Anbieter zurück sendet, wird eine "Pfandgebühr" in Höhe von fast 10,- Euro fällig. Kann das korrekt…

    kLAWtext- 149 Leser -


  • Droht Vodafone unberechtigt mit der Schufa?

    …Die Verbraucherzentrale sucht Kunden von Vodafone, denen nach einer Mahnung unberechtigter Weise mit einem Schufa-Eintrag gedroht wurde, obschon keine Forderungen mehr offen waren. In dem Schreiben soll dann folgender Wortlaut verwendet worden sein: "Die Vodafone D2 GmbH ist verpflichtet, die unbestrittene Forderung der Schufa mitzuteilen…

    kLAWtextin Strafrecht- 183 Leser -
  • Mehr gibt es nicht, basta!

    … Ein größerer Telefonanbieter forderte meinen Mandanten über ein Inkassounternehmen auf, 150,- € zu zahlen. Der Großteil der Forderung setzte sich aus Inkassokosten, Kosten der Adreßermittlung etc. zusammen. Nach Rücksprache mit meinem Mandanten teilte ich der Gegenseite mit, daß mein Mandant einen Betrag von 50,- € anbietet, wenn die…

    Kanzlei und Recht- 421 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK