Strafrecht - Seite 4

  • BGH: Betäubungsmittel als Raubobjekt

    … Nicht verkehrsfähige Betäubungsmittel können nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs fremde, bewegliche Sachen und damit Tatobjekt eines Raubes sein. BGH, Urteil vom 23.08.2017 − 2 StR 560/15 − BeckRS 2017, 127365 Relevante Rechtsnormen: § 46, § 249 StGB Fall: Die Angeklagten G., H. und K. planten, den Zeugen Kr. „abzurippen“, um…

    examensrelevantin Strafrecht- 58 Leser -


  • Einspruch!

    … festhielt oder dazu nur sein Körpergewicht einsetzte. Natürlich haben die Autoren einerseits recht, wenn sie sagen, dass die Beweislast grundsätzlich nicht zulasten des Beschuldigten „umgekehrt“ wird. Faktisch sieht es aber leider ganz anders aus. Die Beurteilung der Glaubhaftigkeit von Aussagen erwachsener Zeugen ist – im Normalfall1 – „ureigene Aufgabe…

    Mirko Laudon/ Strafakte- 142 Leser -
  • Stromversorger jagt Haschisch-Produzenten

    Foto: Symbolbild In den Niederlanden werden Haschisch-Produzenten nicht nur von der Polizei und der Staatsanwaltschaft gejagt, sondern auch von einem Stromversorger. Der Stromnetzbetreiber Stedin aus Rotterdam hat nach eigenen Angaben eine Software entwickelt, die von örtlichen Verteilstellen aus den übermäßigen und meist illegalen Verbrauch von großen Strommengen in den gro ...

    Andreas Walker/ Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 124 Leser -


  • BGH: Schwere Körperverletzung – Begriff der geistigen Krankheit

    Da § 226 StGB allein die Folgen für das Tatopfer in den Blick nimmt, ist eine an medizinischen Kriterien orientierte Auslegung des Begriffs der geistigen Krankheit angezeigt, wonach im Ausgangspunkt sämtliche krankheitswertige Schäden an der psychischen Gesundheit erfasst werden. Es widerspräche dem Sinn und Zweck der Vorschrift, den Begriff der „geistigen Krankheit“ inhalt ...

    examensrelevant- 93 Leser -
  • Rezension: Aufenthaltsrecht

    … versuchen. Der zuständige Richter darf durchaus kritisch an die Prüfung eines solchen Haftantrags herangehen und darf sich unter vorhandenem Zeitdruck nicht auf unzulässige Kompromisse in den Formalia einlassen. Abgesehen von meiner Enttäuschung über die Darstellung der strafrechtlichen Vorschriften bietet das Werk dem Amtsrichter eine in der gebotenen…

    Dr. Benjamin Krenberger/ Die Rezensentenin Strafrecht- 89 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK