Strafbar

    • Vergleich von Richtern mit Roland Freisler als Beleidigung?

      Vergleich von Richtern mit Roland Freisler als Beleidigung? Ein interessanter Fall vor dem OLG München: ein Anwalt hatte die Mitglieder des 2. Strafsenats des OLG München mit dem Schaffen des berüchtigten NS-Richters Roland Freisler verglichen und dabei insbesondere geschrieben: „So betrachtet ist das Unrecht, das Sie begehen noch viel perfider, noch viel abgründiger, noch v ...

      Fernsehanwaltin Strafrecht- 75 Leser -


  • Body Shaming – schämt euch der Darstellung

    … sinngemäß darunter: Wenn ich diesen Anblick ertragen muss, dass müsste ihr das auch. Das Ganze spielte in den USA. Könnte hier genauso geschehen. Man macht sich öffentlich über die Figuren anderer Menschen lustig. Fachbegriff: Body Shaming. Wie ist Body Shaming in Deutschland einzuordnen? Das ist in der Regel illegal. UND strafbar kann es auch…

    Karsten Gulden/ Infodocc- 182 Leser -
  • Die Drohung mit negativen Bewertungen im Internet – strafbar?!

    … Bewertungen und Rezensionen im Internet werden immer häufiger missbraucht und als Drohmittel eingesetzt. Was viele nicht wissen: Das kann strafbar sein. Eigentlich bin ich ein großer Freund der Bewertungen und Rezensionen, die man im Internet so finden kann. Sie helfen mir in der Regel bei meiner Kaufentscheidung. So soll es sein und so wäre…

    Karsten Gulden/ Infodocc- 252 Leser -
  • strafbare Forderung einer Auszuggebühr

    …, dürft es jedoch nicht strafbar sein, sich als Mieter das Prozessrisiko “abkaufen” zu lassen. Tags: Eigenbedarfskündigun, Erpressung, strafbar, Umzugskosten Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 10. Februar 2016 um 11:09 am veröffentlicht und ist abgelegt unter Mietrecht. Sie können die Antworten zu diesem Artikel mit Hilfe des RSS 2.0 Feeds verfolgen. Sie können eine Antwort hinterlassen oder einen Trackback von Ihrer Seite aus senden. …

    RECHTaktuellin Mietrecht- 186 Leser -
  • Verdeckte Filmaufnahmen in der Schweiz

    … / Shutterstock.com Grund der Verurteilung war ein Bericht der Schweizer Sendung „Kassensturz“ aus dem Jahr 2003. Der Bericht zeigte ein mit versteckter Kamera gefilmtes Gespräch zwischen einem privaten Versicherungsberater und einer Kundin. Das Gesicht des Versicherungsberaters wurde verpixelt und die Stimme verfälscht. Zweck des Beitrags war die…

    Hanns-Martin Kurz/ Kurz Pfitzer Wolf & Partner- 104 Leser -


  • Emoji & Emoticons in Chats, WhatsApp & Co. können strafbar sein

    … Emoji & Emoticons – Bildschriftzeichen auf deutsch – haben für viele Menschen die lästigen Schriftzeichen abgelöst. Kommuniziert wird über emotionale Bildchen, die jeder Knallkopp versteht. Internationale Kommunikation sozusagen. Aber: die Verwendung von Emoji & Emoticons kann strafbar sein. Emoji & Emoticons in der schnelllebigen…

    Karsten Gulden/ Infodocc- 198 Leser -
  • Zeigen des Hitlergrußes als Provokation

    … Das Zeigen des sogenannten Hitlergrußes ist nach Auffassung des Amtsgerichts Köln (Az.: 523 Ds 704/14) dann nicht strafbar, wenn dies rein zu Zwecken der Provokation und Beleidigung erfolgt und durch den Zeigenden keine subjektive Identifikation mit dem ideologischen Gedankengut des Nationalsozialismus vorliegt. Der Entscheidung liegt folgender…

    Rechtsanwälte in Würzburg - Aktuellesin Strafrecht- 97 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK