Steuerermäßigung

  • Alarmüberwachung als haushaltsnahe Dienstleistung

    … – Weichenstellung vor, welche unabhängig von der konkreten Dienstleistungsart zu bedenken ist. Denn das regelmäßige Anfallen der Tätigkeit ist eines der Hauptmerkmale der begünstigten haushaltsnahen Dienstleistung. Außerdem sei für die Begünstigung solcher Leistungen auch an den (tatsächlichen) Aufenthalt des Stpfl. im räumlichen Bereich seines Haushaltes…

    NWB Experten Blog- 39 Leser -


  • Steuerermäßigung für gewerbliche Einkünfte – und die betriebsbezogene Begrenzung

    … Die Begrenzung des Steuerermäßigungsbetrags nach § 35 Abs. 1 Satz 5 EStG ist betriebsbezogen zu ermitteln. Das folgt für den Bundesfinanzhof aus einer Zusammenschau der Gesetzesfassung, der Gesetzgebungsgeschichte und des erkennbaren Normzwecks. § 35 EStG enthält für die Einkommensteuer eine Steuerermäßigung bei Einkünften aus Gewerbebetrieb…

    Rechtslupe- 38 Leser -
  • Pferde, Hufschmied, Steuerermäßigung für haushaltsnahe Dienstleistungen?

    … Im Urteil vom 11. November 2016 (Az. 4 K 172/15) hatte sich das FG Nürnberg mit der Frage auseinander zu setzen, ob für Leistungen eines Hufschmieds – Ausschneiden und Beschlagen der Hufe – die Steuerermäßigung gem. § 35a EStG gewährt werden kann. Haustiere waren dabei nicht das erste Mal im Fokus der Rechtsprechung zur Steuerermäßigung für…

    NWB Experten Blog- 152 Leser -
  • Erbschaftsteuer – und der nach ausländischem Recht besteuerten Vorerwerb

    …Bei einem nach ausländischem Recht besteuerten Vorerwerb ist für einen nachfolgenden Erwerb desselben Vermögens von Todes wegen durch Personen der Steuerklasse I keine Steuerermäßigung nach § 27 ErbStG zu gewähren. Der hier vom Bundesfinanzhof entschiedene Fall betraf zwei deutsch-österreichische Erbfälle: Die Mutter M hatte zusammen mit ihrer…

    Rechtslupe- 30 Leser -
  • Auch ein Trauer- oder Hochzeitsredner kann „ausübender Künstler“ sein

    … Für ausübende Künstler gilt gemäß § 12 Abs. 2 Nr. 7 Buchst. a UStG eine Steuerermäßigung. Der Bundesfinanzhof ist nun zu dem Ergebnis gekommen, dass auch ein Trauer- oder Hochzeitsredner ein „ausübender Künstler“ ist, wenn seine Leistungen eine schöpferische Gestaltungshöhe erreichen. Der Entscheidung des Bundesfinanzhofs lag folgender Fall…

    Schlosser Aktuell- 40 Leser -
  • Solidaritätszuschlag – und der Steuerermäßigungsbetrag für gewerbliche Einkünfte

    … Der Grundsatz der steuerlichen Lastengleichheit des Art. 3 Abs. 1 GG gebietet es nach Ansicht des Finanzgerichts Baden-Württemberg nicht, dass der Steuerermäßigungsbetrag des § 35 EStG für Zwecke der Festsetzung des Solidaritätszuschlags nach der Summe aller positiven Einkünfte ermittelt wird. § 35 EStG in der Fassung ab 2008 ist nach Ansicht des…

    Rechtslupe- 105 Leser -
  • Gewerbliche Einkünfte – und das Meistbegünstigungsprinzip

    … Das Meistbegünstigungsprinzip ist bei der Feststellung der Steuerermäßigung bei Einkünften aus Gewerbebetrieb nicht anwendbar. Die Aufteilung des festgesetzten Gewerbesteuermessbetrags für Zwecke der Feststellung der Steuerermäßigung gemäß § 35 EStG erfolgt ausschließlich nach dem Verhältnis des der Steuerermäßigung unterliegenden Gewinns zu dem…

    Rechtslupe- 38 Leser -


  • Nebeneinander von Progressionsvorbehalt und Tarifermäßigung

    … Steuerermäßigung für Entschädigungen Tarifbegünstigung und Sondervergütung Progressionsvorbehalt und außerordentliche Einkünfte Zweifelhafte Rechtsfragen im PKH-Verfahren Grundlagenbescheid und keine Aussage zur Tarifbegrenzung Progressionsvorbehalt bei Elterngeld Schweizer Arztpraxis und deutscher Progressionsvorbehalt Tarifbegünstigte Vorteile aus Aktienoptionen…

    Rechtslupe- 22 Leser -
  • Steuerermäßigung für Entschädigungen

    … Nach § 34 Abs. 1, Abs. 2 Nr. 2 i.V.m. § 24 Nr. 1 EStG unterliegen Entschädigungen als außerordentliche Einkünfte einem besonderen (ermäßigten) Steuersatz. § 24 Nr. 1 Buchst. a EStG erfasst jedoch nur Entschädigungen, die “entgangene oder entgehende Einnahmen” ersetzen (Einnahmenersatz), nicht aber solche, die Ausgaben ausgleichen. Nach § 24 Nr. 1…

    Rechtslupe- 12 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK