Steuer

    • Das Branntweinmonopol – ein Nachruf

      Steuern leben ewig. Jetzt endete zwar das Branntweinmonopol, aber nicht die Branntweinsteuer. Sie lebt unter neuem Namen als Alkoholsteuer weiter. Nur das staatliche Branntweinmonopol ist endgültig Geschichte. Als Branntwein wird jeder destillierte Ethylalkohol, unabhängig davon aus welchem Rohstoff er hergestellt wurde, bezeichnet.

      JUDID- 71 Leser -
      Vorher zum gleichen Thema:
  • Spitzensteuersatz für Normalos – Diätenerhöhung für Abgeordnete

    … Immer mehr Normalverdiener zahlen den Spitzensteuersatz von 42 Prozent. Der Bund der Steuerzahler zweifelt an der Gerechtigkeit des deutschen Steuersystems. Wer als Single ein zu versteuerndes Einkommen von 54.000 Euro im Jahr verdient, zahlt den Spitzensteuersatz von 42 Prozent. Damit wird der Spitzensteuersatz bereits bei dem 1,3-fachen des…

    JUDID- 50 Leser -
  • Bringt Jamaika das Aus für den Soli ?

    … „Schluss mit dem Soli“, fordert Reiner Holznagel, der Präsident des Steuerzahlerbundes, von CDU, CSU, FDP und den Grünen. Dieser Punkt gehört für ihn unbedingt auf die Tagesordnung der Jamaika-Sondierungsgespräche. Mit einem Appell zur sofortigen Abschaffung des Solidaritätszuschlags hat der Bund der Steuerzahler (BdSt) eine Aktionswoche…

    JUDID- 56 Leser -


  • Bei trockenen Brötchen geht es steuerlich um die Wurst

    … Das Finanzgericht in Münster hat entschieden, dass trockene Brötchen in Kombination mit Heißgetränken kein lohnsteuerpflichtiger Sachbezug in Form eines Frühstücks sind. Nach seiner Meinung gehöre auch ein Brotaufstrich zu den Mindeststandards eines Frühstücks. Das Finanzamt sieht die Sache anders und geht „wegen der grundsätzlichen Bedeutung…

    JUDID- 65 Leser -
  • Öffentliche Verschwendung im Schwarzbuch 2017/18

    … solarbetriebene Presstechnik der Müllbehälter. Schwarzbuch greift Trend zur Digitalisierung auf In einem Sonderkapitel befasst sich der Bund der Steuerzahler mit Fehlschlägen bei der digitalen Verwaltung. Ein erhebliches Problem ist aus seiner Sicht die mangelhafte Entwicklung von einheitlichen IT-Systemen im Steuer- und Sozialversicherungssystem. Dort haben…

    JUDID- 87 Leser -
  • Achtung Steuerfalle - Pflichtteil im Nachlass

    … Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in seinem Urteil vom 7.12.2016 - II R 21/14 - entschieden, dass ein vom Erblasser nicht geltend gemachter Pflichtteilsanspruch zum Nachlass gehört und beim Erben der Besteuerung aufgrund Erbanfalls unterliegt. Erbschaftssteuer fällt auch an, wenn der Pflichtteil des Erblassers von dessen Erben nicht geltend gemacht…

    Erbrecht-Blogin Erbrecht- 23 Leser -
  • BVerwG: Verfassungsmäßigkeit der Rundfunkbeiträge

    … verschaffen, die er benötigt, um seinen durch Art. 5 Abs. 1 S. 2 GG vorgegebenen Programmauftrag zu erfüllen. Sie hat keine allgemeine staatliche Finanzierungsfunktion. Rundfunkbeitrag einer besonderen verfassungsrechtlichen Rechtfertigung. Wegen des Ausnahmecharakters nichtsteuerlicher Abgaben bedarf die Erhebung einer besonderen…

    examensrelevant- 132 Leser -
  • EuGH: Keine ermäßigte Mehrwertsteuer für eBooks

    … Jennifer Kraemer: Der EuGH hat sich kürzlich mit der Ermäßigung des Mehrwertsteuersatzes für eBooks befasst (Urteil vom 07.03.2017, Az. C-390/15). Nach der Entscheidung des Gerichtshofs verstößt es nicht gegen EU-Recht, den Verkauf von Büchern und eBooks unterschiedlich zu besteuern. Die Mehrwertsteuerrichtlinie Nach der Mehrwertsteuerrichtlinie…

    Versandhandelsrecht.de- 40 Leser -
  • Steuerlast bei Managementbeteiligungen könnte sinken

    … Der Bundesfinanzhof widerspricht der Besteuerung von Erträgen aus Managementbeteiligungen als Arbeitslohn durch die Finanzverwaltung. Spätestens seit die Finanzverwaltung die Erträge aus Managementbeteiligungen zunehmend als Arbeitslohn besteuert, ist die Besteuerung von Managementbeteiligungen, insbesondere im Private Equity Bereich, ein viel…

    CMS Hasche Siglein Steuerrecht- 47 Leser -


  • Ent­fern­ungs­pau­scha­le ist ver­fass­ungs­ge­mäß

    … Art. 1 Nr. 4 Buchst. a Doppelbuchst. aa, Buchst. b und Buchst. d des Gesetzes zur Änderung und Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung und des steuerlichen Reisekostenrechts vom 20. Februar 2013 (BGBl I 2013, 285) tritt nach dessen Art. 6 Satz 1 erst am 1. Januar 2014 in Kraft. 2. Nach § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 Satz 1 EStG sind Werbungskosten auch…

    Joachim Sokolowski/ Anwalt bloggt- 138 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK