Spielzeug



  • Verstößt eine Spielzeugpuppe gegen das Gesetz?

    … Wie wir schon letzten Monat berichteten, hatten zuletzt fast 20 Datenschutzgruppen Beschwerden gegen Spielzeughersteller eingereicht, die sogenannte „Smart Toys“, also mit dem Internet verbundene Spielsachen, auf dem Markt haben. Jetzt warnt die Bundesnetzagentur sogar ausdrücklich vor „My Friend Cayla“. § 90 TKG MISSBRAUCH VON SENDE- ODER…

    Christian Volkmer/ Datenschutzblog 29- 77 Leser -
  • Datenlecks bei smartem Kinderspielzeug

    … „Der clevere und witzige Roboterfreund, der so viel weiß!“. Mit diesem Slogan wirbt der Hersteller für seinen Spielzeugroboter, der mit intelligenter Technik ausgestattet ist. Während für die Kinder der interaktive Spielspaß an erster Stelle steht, sollten Eltern diesen Satz mit Vorsicht genießen. GEFÄHRLICHE SMART TOYS? Wie wir vor einiger Zeit schon in unserem Blogartikel zur […]…

    Datenschutzblog 29- 62 Leser -
  • Datenschutzfiasko bei Sexspielzeug in den USA

    … Wer dachte, dass mit Smart-Cars und Smart-TVs die Spitze des Eisbergs erreicht ist, liegt falsch. In den USA hat eine Bürgerin nun Sammelklage gegen einen Sex-Spielzeug-Hersteller eingereicht. Dessen „Smart-Vibrator“ sammelt pikante Nutzerdaten und speichert diese auf Servern in Kanada. WE-VIBE RAVE Was nach einer musikalischen Tanzveranstaltung…

    Ingo Kaiser/ Datenschutzblog 29- 86 Leser -
  • Ordnungsamt konfisziert Spielzeugeisenbahn

    … erfreulicherweise Stadtrat Frank zugesagt. Das Vorgehen gegen den Obdachlosen passt nicht zu unserer Stadt“, so der Oberbürgermeister. Ralph Rohr, Pressesprecher des Ordnungsamts von Frankfurt, sagte gegenüber dem Spiegel: „Er hat sein Spielzeug gestern wiederbekommen und wir haben ihm einen Platz hundert Meter weiter angeboten“, so Rohr. Der neue…

    Stephan Weinberger/ Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 282 Leser -
  • Kinderzimmer – ein geschützter Raum oder doch eher Abhörzentrum?

    … Datenschutzaufsichtsbehörden der Länder zu. Diese und nicht die Bundesregierung seien für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen zuständig. Doch die zuständigen Aufsichtsbehörden leiden bekanntermaßen an Personalmangel, was sich auf ihre Handlungsfähigkeit auswirkt. Und da Kinder keine große Lobby haben, wird sich an dem Vertrieb von derart kommunikativen Spielzeugen in naher Zukunft wohl nichts ändern. …

    Daniela Windelband/ datenschutz-notizen.de- 122 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK