Sorgerecht

    • Das Kindeswohl steht an oberster Stelle

      Dieser Satz ist die oberste Maxime für die Bearbeitung von Kindschaftssachen (Umgang, Sorgerecht, Herausgabe des Kindes) für den Anwalt, soll Richtschnur für die Eltern und Entscheidungsgrundlage für das Gericht sein. Alle Entscheidungen müssen sich am Kindeswohl orientieren. Aber was verbirgt sich eigentlich hinter diesem abstrakten Begriff? Das muss in jedem Verfahren neu bel ...

      rofast.de- 119 Leser -
  • Gefährdung des Kindeswohls – und die Möglichkeit familiengerichtlicher Weisungen

    …Eine Kindeswohlgefährdung im Sinne des § 1666 Abs. 1 BGB liegt vor, wenn eine gegenwärtige, in einem solchen Maß vorhandene Gefahr festgestellt wird, dass bei der weiteren Entwicklung der Dinge eine erhebliche Schädigung des geistigen oder leiblichen Wohls des Kindes mit hinreichender Wahrscheinlichkeit zu erwarten ist. An die Wahrscheinlichkeit…

    Rechtslupe- 66 Leser -
  • Der pädophile Lebensgefährte – und familiengerichtliche Weisungen

    …Unter welchen Voraussetzungen kann das Familiengericht sowohl den Eltern eines minderjährigen Kindes wie auch Dritten Weisungen zum Schutz des Kindes erteilen? Mit dieser Frage hatte sich jetzt der Bundesgerichtshof zu befassen: Anlaß hierfür bot dem Bundesgerichtshof ein Fall aus dem badischen Bruchsal: Die allein sorgeberechtigte Mutter zog Mitte…

    Rechtslupe- 62 Leser -


  • Was macht eigentlich der Verfahrensbeistand?

    … Wir haben ein neues Video gedreht. Dieses Mal gibt es ein Interview mit einer Kollegin, die als Verfahrensbeistand, bzw. als „Anwältin des Kindes“ arbeitet. Sie berichtet von ihrer Arbeit. Das Interview finden Sie hier: Der Beitrag Was macht eigentlich der Verfahrensbeistand? erschien zuerst auf Linden & Mosel | Rechtsanwältinnen | Erbrecht…

    Katharina Mosel/ Linden und Mosel Blog- 33 Leser -
  • Morgen: LawLive ab 19 Uhr

    … Es ist wieder soweit: LawLive geht online, morgen ab 19 Uhr,mit vielen interessanten Themen: ab 19 Uhr: Hauptthema: Familienpsychologische Gutachten – Fehler, Vorteile, Probleme Eure Meinungen sind gefragt: Fertigt mir doch kleine Videos (1-2Minuten), in denen Ihr Mir Eure Meinung zu Gutachten oder Eure persönlichen Erfahrungen mitteilt; die…

    Michael Langhans/ Michael Langhansin Strafrecht- 74 Leser -
  • Der minderjährige Patient

    … Der Besuch eines Minderjährigen beim Arzt ist an sich nichts Besonderes. Allerdings gibt es einige Konstellationen, die den behandelnden Arzt vor Probleme stellen können. Einerseits ergeben sich regelmäßig Probleme, wenn der Minderjährige ohne Begleitung eines Erziehungsberechtigten den Arzt aufsucht und eine Benachrichtigung der…

    Dr. Sebastian Ertel/ datenschutz-notizen.de- 121 Leser -
  • Gemeinsames Sorgerecht und Umzug

    … Umzug mit Kind nach Trennung Einverständnis bei Umzug erforderlich Beispiele aus der Rechtsprechung a) Umzug aus der Slowakei nach Deutschland b) Umzug nach Mexiko Fazit Im Normalfall behalten beide Eltern im Anschluss an eine Scheidung das gemeinsame Sorgerecht für ihre Kinder. Damit haben beide weiterhin die Pflicht und das…

    Kanzlei Hasselbach | Magazin- 38 Leser -
  • Das Familiengutachten zum Sorgerecht

    … In Auseinandersetzungen zum Sorge- oder Umgangsrecht wird oft ein psychologisches Familiengutachten eingeholt, um über das Sorgerecht zugunsten des Kindes zu entscheiden. Gutachten und Sorgerechtsentzug In welchen Fällen wird ein Gutachten eingeholt? Inhalte des Gutachtens Kosten für ein Gutachten Gutachten in der Kritik Gutachten…

    Kanzlei Hasselbach | Magazin- 111 Leser -
  • Erzieherische Defizite der Eltern – und die Trennung des Kindes von den Eltern

    …Mit den Voraussetzungen einer Trennung des Kindes von den Eltern wegen erzieherischer Defizite der Eltern (hier: wegen bestehender intellektueller Minderbegabungen der Eltern) hatte sich aktuell der Bundesgerichtshof zu befassen: Die Entziehung des Aufenthaltsbestimmungsrechts kann in einem solchen Fall gemäß §§ 1666, 1666 a BGB zum Schutz des…

    Rechtslupe- 80 Leser -
  • Gemeinsames Sorgerecht – und die Kommunikationsstörungen der Eltern

    …Bei der Entscheidung über die Anordnung oder Aufhebung der gemeinsamen elterlichen Sorge ist auch zu berücksichtigen, wenn es im Verhältnis der Eltern an einer Grundlage für ein Zusammenwirken im Sinne des Kindeswohls fehlt. Ein nachhaltiger und tiefgreifender Elternkonflikt kann zur Folge haben, dass die gemeinsame elterliche Sorge dem Kindeswohl…

    Rechtslupe- 91 Leser -
  • Elterliche Konflikte – und der Entzug des Umgangsbestimmungsrechts

    …Das Umgangsbestimmungsrecht ist selbstständiger Teil der Personensorge, der im Fall der Kindeswohlgefährdung gesondert entzogen werden kann. Bei einem Konflikt unter den Eltern sind eine gerichtliche Umgangsregelung und die Bestimmung eines Umgangspflegers als mildere Mittel stets vorrangig. Ob die Befugnis zur Umgangsbestimmung Bestandteil der…

    Rechtslupe- 64 Leser -


  • Sorgerechtverfahren – und die persönliche Anhörung des Kindes

    …Mit der persönlichen Anhörung des Kindes im Sorgerechtsverfahren hatte sich aktuell der Bundesgerichtshof zu befassen: In verfahrensrechtlicher Hinsicht bestehen bei der Übertragung der Sorge auf die Eltern gemeinsam nach § 1626 a Abs. 2 BGB gegenüber den Fällen des § 1671 BGB Besonderheiten im Hinblick auf den Umfang der gerichtlichen…

    Rechtslupe- 43 Leser -
  • Gemeinsames Sorgerecht – und die Suche nach entgegenstehenden Gründen

    …Nach § 1626 a Abs. 2 BGB überträgt das Familiengericht auf Antrag eines Elternteils die elterliche Sorge oder einen Teil der elterlichen Sorge beiden Eltern gemeinsam, wenn die Übertragung dem Kindeswohl nicht widerspricht. Trägt der andere Elternteil keine Gründe vor, die der Übertragung der gemeinsamen elterlichen Sorge entgegenstehen können, und…

    Rechtslupe- 37 Leser -
  • Negative Kindeswohlprüfung – und die gemeinsame elterliche Sorge

    …Auch bei der “negativen” Kindeswohlprüfung nach § 1626 a Abs. 2 Satz 1 BGB ist vorrangiger Maßstab für die Entscheidung das Kindeswohl. Notwendig ist die umfassende Abwägung aller für und gegen die gemeinsame Sorge sprechenden Umstände. Dafür gelten die zur Aufhebung der gemeinsamen elterlichen Sorge nach § 1671 Abs. 1…

    Rechtslupe- 52 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK