Scoring

  • Scoring im Onlinehandel – Wie geht das rechtlich?

    …, muss er sich konsequenterweise gegen das Ausfallrisiko seines potentiellen Käufers absichern. Zur Entscheidungsfindung werden hierfür sogenannte Score Werte berechnet, die meistens von Wirtschaftsauskunfteien, z.B. Schufa oder Arvato Infoscore stammen. Was ist ein Scoring-Verfahren? Bei einem Scoring-Verfahren handelt es sich um mathematisch…

    Matthias Rosa/ Das Blog für IT-Recht- 136 Leser -


  • DB gibt Daten Ihrer Kunden weiter

    … Wie, Alexander Drechsel, Journalist beim SWR herausfand, erlaubt die Deutsche Bahn einer Auskunftei in bestimmten Fällen den Zugriff auf Daten von Bahnkunden. Dabei handelt es sich um die Firma Arvato Infoscore, die sich schon einmal einen schlechten Namen machte, als sie Verbraucherdaten öffentlich im Internet verbreitete. TICKETKAUF WURDE ZUM…

    Gerald Lill/ Datenschutzblog 29- 134 Leser -
  • Datenschutz-Grundverordnung- Informationspflichten

    … Der Datenschutz in Europa wird mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vereinheitlicht. In unserer Beitragsreihe stellen wir Ihnen die wichtigsten Änderungen vor, die in der ersten Jahreshälfte 2018 für alle verpflichtend werden. Informationspflichten sind in Zeiten der modernen Datenverarbeitungsmöglichkeiten ein wichtiger Bestandteil zur…

    Helena Münchmeyer/ datenschutz-notizen.de- 185 Leser -
  • Big Data, Scoring & Recht – Teil 2: Ein Praxisbeispiel aus dem HR-Bereich

    … abzuwarten, ob und wann der Gesetzgeber merkt, dass es doch noch einiges zu tun gibt. Wünschenswert wäre es, wenn dies früher geschieht, als beim Hasen im Wettlauf gegen den Igel. In diesem Sinne, bis dahin! Es bleibt spannend. *Der Jurist Christian Frerix unterstützt Dirks & Diercks Rechtsanwälte seit Oktober 2015 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Hamburg. Und wenn er gerade nicht für uns in den Steinbrüchen des Rechts schuftet, dann promoviert er an der Universität Hamburg. …

    Nina Diercks/ Social Media Recht Blogin Arbeitsrecht- 70 Leser -
  • Von Big Data & Scoring in der Arbeitswelt – Teil 1

    …, sofern die geltenden Datenschutzvorschriften berücksichtigt werden. Ob das externe Scoring auch mit der Arbeitswelt vereinbar ist, lesen Sie im zweiten Teil. In diesem Sinne, bis dahin! *Der Jurist Christian Frerix unterstützt Dirks & Diercks Rechtsanwälte seit Oktober 2015 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Hamburg. Und wenn er gerade nicht für uns in den Steinbrüchen des Rechts schuftet, dann promoviert er an der Universität Hamburg. …

    Nina Diercks/ Social Media Recht Blogin Arbeitsrecht- 44 Leser -
  • Vier Thesen zur neu entbrannten Scoring-Debatte

    …Seit 2009 enthält das BDSG Regelungen zum Scoring. Thilo Weichert (http://www.bmjv.de/SharedDocs/Downloads/DE/pdfs/Scoring-Studie.pdf?__blob=publicationFile) und die Grünen halten diese Regelungen für unzureichend. Die Grünen haben einen Gesetzesvorschlag vorgelegt, der die Regelungen zum Scoring reformieren soll(http://dip21.bundestag.de/dip21…

    Niko Härting/ CR-online.de Blog- 38 Leser -
  • Grüne fordern mehr Transparenz und Schutz beim Scoring

    …-statistische Verfahren zur Scoreberechnung muss den Stand aktueller Wissenschaft und Forschung entsprechen. Die dazu angewandten Methoden sollen einer Prüfung und Beurteilung durch unabhängige Dritte zugänglich sein. Außerdem sind die Anforderungen an das Verfahren durch Rechtsverordnung festzulegen. Im Rahmen des Auskunftsanspruchs müssen auch Angaben zur…

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 50 Leser -


  • Sind schlechte Bonitätsbewertungen gerichtlich überprüfbar?

    … nicht genüge. In der Urteilsbegründung weist das Oberlandesgericht zudem darauf hin, dass die Tatsachengrundlage für das „Scoring“ durch die Beklagte in mehreren wesentlichen Punkten offensichtlich falsch sei. Das dürfte der maßgebliche Aspekt für die Entscheidung des OLG gewesen sein. Das Gericht beanstandet u.a., dass in der Bewertung…

    Internet-Law- 91 Leser -
  • Unternehmen wehrt sich erfolgreich gegen schlechtes Scoring

    …. Dabei müssen sie sich allerdings nicht alles gefallen lassen: Das Oberlandesgericht Frankfurt (Urteil vom 07.04.2015; 24 U 82/14) hat aktuell einer Ratingagentur untersagt, ein schlechtes “Scoring” zu erteilen, wenn dies ohne sachliche Basis erfolgt. Schlechtes Scoring trotz weißer Weste Die Klägerin, ein Unternehmen im Bereich der…

    David Ziegelmayer/ CMS Hasche Sigle- 70 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK