Schwesig

  • Kabinett billigt Reform des Mutterschutzes

    … Der gesetzliche Mutterschutz, der in seinen Grundzügen aus dem Jahre 1952 stammt, wird reformiert und an veränderte Verhältnisse angepasst. Dies sieht der Gesetzentwurf von Familienministerin Manuela Schwesig vor, den das Bundeskabinett am 4. Mai 2016 beschlossen hat. Der Gesetzentwurf sieht insbesondere eine Erstreckung des Mutterschutzes auf…

    beck-blogin Arbeitsrecht- 65 Leser -


  • Ab 2016: Die Frauenquote

    … Die Koalitionsparteien haben den Streit über die Frauenquote in großen Unternehmen beigelegt. Noch am späten Abend haben sich Union und SPD bei ihrem Treffen im Kanzleramt in Berlin auf eine 30-Prozent-Quote für gut 100 börsennotierte und mitbestimmungspflichtige Unternehmen ohne Ausnahmen geeinigt. Am 11. Dezember ist die Verabschiedung des…

    Liz Collet/ Jus@Publicum- 34 Leser -
  • Aus dem Hause Sigmar Gabriels: “Er spricht die er[n]sten Worte!”

    … Es ist eine Weile her, als einer meiner Beiträge hier im Blog lautete Aus dem Hause Sigmar Gabriels: “Er spricht die ersten Worte!”. Das war seinerzeit nicht der Frischling im Hause Gabriels, als es dort Nachwuchs gegeben hatte. Und Sigmar Gabriel das Zwitschern entdeckte. Nabelschnur zu Aussenwelt, von der er damit nicht gänzlich…

    Liz Collet/ Jus@Publicum- 27 Leser -
  • Böses Batsch für Bundesfamilienministerinnen a.D. Schröder und Schwesig

    … Weichenstellungen im Vorfeld zu beeinflussen. Das Gesetz erstrecke diese Rechte auch auf die Besetzung von Spitzenpositionen wie die politischer Beamter. Gegen das Urteil kann die Zulassung der Berufung beim Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg beantragt werden. Urteile der 5. Kammer vom 8. Mai 2014 – VG 5 K 50.12, VG 5 K 141.12 ,VG 5 K 412.12 Quelle: Pressemitteilung VG Berlin Nr. 24/2014 vom 08.05.2014 Bildquelle: Justitia’s höchste Instanz …

    Liz Collet/ Jus@Publicumin Arbeitsrecht Verwaltungsrecht- 76 Leser -
  • Böses Batsch für Bundesfamilienministerinnen a.D. Schröder und Schwesig

    … Weichenstellungen im Vorfeld zu beeinflussen. Das Gesetz erstrecke diese Rechte auch auf die Besetzung von Spitzenpositionen wie die politischer Beamter. Gegen das Urteil kann die Zulassung der Berufung beim Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg beantragt werden. Urteile der 5. Kammer vom 8. Mai 2014 – VG 5 K 50.12, VG 5 K 141.12 ,VG 5 K 412.12 Quelle: Pressemitteilung VG Berlin Nr. 24/2014 vom 08.05.2014 Bildquelle: Justitia’s höchste Instanz …

    Liz Collet/ Jus@Publicumin Arbeitsrecht Verwaltungsrecht- 33 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK