Schutzimpfung

  • Die Schutzimpfungen der Beamtentochter und die Beihilfefähigkeit

    … Nach der Beihilfenverordnung Rheinland-Pfalz sind Aufwendungen für Schutzimpfungen beihilfefähig, wenn sie aufgrund der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) notwendig sind. Die Impfaufwendungen sind bei einer Tochter, die während ihres Studiums für einen Beruf ausgebildet wird, beihilfefähig. So hat das Verwaltungsgericht Neustadt…

    Rechtslupe- 45 Leser -
  • Die Folgen einer Schweinegrippeimpfung

    … ? Opferversorgung bei Impfstudien Impfschaden Masern in der Schule Beihilfe zur Schutzimpfung gegen Gebärmutterhalskrebs nur für Mädchen bis 17 Jahre Vieh-Impfpflicht gegen Blauzungenkrankheit Psychische Folgen eines Arbeitsunfall Verschlucken beim Eisessen als Arbeitsunfall? Fußballspiel auf der Dienstreise…

    Rechtslupe- 18 Leser -


  • Masern in der Schule

    … Als notwendige Schutzmaßnahme im Sinne von § 28 Abs. 1 Satz 1 IfSG, die zur Verhinderung der Verbreitung einer übertragbaren Krankheit erforderlich ist, kann ein zeitweiliges Schulbetretungsverbot gegenüber einem Ansteckungsverdächtigen angeordnet werden. Ist die Annahme, eine Person hat Krankheitserreger aufgenommen, wahrscheinlicher als das…

    Rechtslupein Verwaltungsrecht- 25 Leser -
  • Frage nach der Konfession bei Anmeldung zur Geburtsstation

    … Im Blog von Recht und Mediation wird über die offenbar nicht seltene Antwort berichtet, welche die Mitarbeiterin einer Geburtsstation eines Krankenhauses bei der Aufnahme zu den Fragen eines Fragebogens an die Frauen auf der Frage nach der Konfession regelmäßig erhalte: “Vor der Schwangerschaft 36″ Ich bin nicht sicher, ob das seinen Grund…

    Jus@Publicumin Zivilrecht- 51 Leser -
  • Frage nach der Konfession bei Anmeldung zur Geburtsstation

    … Im Blog von Recht und Mediation wird über die offenbar nicht seltene Antwort berichtet, welche die Mitarbeiterin einer Geburtsstation eines Krankenhauses bei der Aufnahme zu den Fragen eines Fragebogens an die Frauen auf der Frage nach der Konfession regelmäßig erhalte: “Vor der Schwangerschaft 36″ Ich bin nicht sicher, ob das seinen Grund…

    Jus@Publicumin Zivilrecht- 17 Leser -
  • Schwere Behinderung durch Impfungen ?

    … Ein Anspruch auf Leistungen nach dem Infektionsschutzgesetz besteht nicht nur, wenn die gesundheitliche Schädigung ursächlich auf die Impfung zurückgeführt werden kann, sondern es genügt bereits die Wahrscheinlichkeit des Ursachenzusammenhangs. Spricht die schwere geistige und körperliche Behinderung, die einige Wochen nach einer Impfung…

    Rechtslupe- 19 Leser -
  • Impfschaden

    … Der Anspruch auf Ersatz für einen Impfschaden richtet sich nach § 60 Abs 1 IfSG, der am 01.01.2001 in Kraft getreten ist und den bis dahin geltenden – weitgehend wortlautgleichen – § 51 Abs 1 BSeuchG abgelöst hat. § 60 Abs 1 Satz 1 IfSG bestimmt: Wer durch eine Schutzimpfung oder durch eine andere Maßnahme der spezifischen Prophylaxe, die von…

    Rechtslupe- 23 Leser -
  • Vieh-Impfpflicht gegen Blauzungenkrankheit

    …. Verwaltungsgericht Stuttgart, Beschlüsse vom 25. Juni 2009 – 4 K 1431/09, 4 K 1429/09, 4 K 1419/09 und 4 K 1404/09 | Danke, dass Sie den Feed der Rechtslupe lesen. |Zum Beitrag | Stichworte: Landwirtschaft, Schutzimpfung, Tierseuche | Dieser RSS-Feed dient Ihrer persönlichen Information. Die Verwendung auf fremden Webseiten ist bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung. | Bookmarken bei del.icio.us …

    Rechtslupein Verwaltungsrecht- 8 Leser -
  • Opferversorgung bei Impfstudien

    … Wer durch eine Schutzimpfung, die von der zuständigen Landesbehörde öffentlich empfohlen und in deren Bereich vorgenommen wurde, eine gesundheitliche Schädigung erlitten hat, erhält nach dem Infektionsschutzgesetz wegen der Folgen dieses Impfschadens Versorgung nach den Grundsätzen der Kriegsopferversorgung. Einer solchen öffentlichen…

    Rechtslupe- 10 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
2 Blogs zum Thema

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK