Schleichwerbung



  • Update Influencer Marketing: Medienanstalt geht gegen Schleichwerbung vor!

    Schleichwerbung auf Youtube kann teuer werden Laut einer aktuellen Pressemitteilung geht die Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein gegen Verstöße gegen die Kennzeichnungspflicht bzw. Schleichwerbung vor. „Flying Uwe“, seines Zeichen Fitness-Influencer soll auf seinem Youtube-Kanal wiederholt eigene Produkte beworben haben, ohne dies entsprechend werblich zu kennzeichnen.

    IPYES- 108 Leser -
  • (Schleich)-Werbung und Product Placement auf YouTube

    … müssen nicht gekennzeichnet werden. Fehlt es an einer Kennzeichnung, handelt es sich um illegale Schleichwerbung. Wie sieht es mit Gewinnspielen aus? Bei Gewinnspielen bedarf es auch dann keiner Kennzeichnung, wenn der Gewinn kostenfrei zur Verfügung gestellt oder hierfür Geld gezahlt wurde. Nur wenn der Gewinn zu werblich dargestellt wird, kann es…

    Konstantin Ewald/ Onlinespielerechtin Abmahnung- 125 Leser -
  • Reicht der Hinweis „Sponsored“ um Werbung im Netz zu kennzeichnen?

    … Verdeckte Werbung ist auch im Internet unzulässig. Das habe ich hier im Blog bereits ausführlich dargelegt. Für den Printbereich hat der BGH schon entschieden, dass der Hinweis „Sponsored By“ nicht ausreichend ist, was allerdings auch daran liegt, dass die Landespressegesetze verlangen, dass Werbung die wie ein redaktioneller Beitrag…

    Internet-Law- 99 Leser -


  • Schleichwerbung im Radio

    … 2. November 2015 Wettbewerbsrecht (UWG) Das OLG Celle hat drei Radio-Interviews mit werblichem Inhalt als unzulässige Schleichwerbung eingestuft. Das Verbot der Schleichwerbung findet sich in vielen Gesetzen und Richtlinien wieder. Nun hatte das OLG Celle einen Fall von Schleichwerbung im Radio nach §§ 7 Abs. 7, 58 RStV zu entscheiden…

    Martin Gerecke/ CMS Hasche Sigle- 81 Leser -
  • Schleichwerbung: „Sponsored“ Hinweis reicht nicht aus

    … Das Verbot der Schleichwerbung gilt auch im Internet. Wird aus redaktionellen Beiträgen auf eine Webseite mit Werbeinhalten verlinkt, reicht der Hinweis „Sponsored“ nicht zur Werbekennzeichnung aus (LG München, Urteil vom 31.07.2015, Az. 4 HK O 21172/14; nicht rechtskräftig). Kennzeichnungspflicht für Werbung im Internet Werbung, die nicht als…

    Niklas Plutte/ Kanzlei Plutte- 127 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK