Scheinselbständigkeit

    • Pflegeberufe: zur Abgrenzung von Selbständigen und Arbeitnehmern

      Pflegeberufe: zur Abgrenzung von Selbständigen und Arbeitnehmern © Fotolia Die Abgrenzung zwischen tatsächlich Selbständigen und Scheinselbstständigen, also Arbeitnehmern, wird in der Praxis immer mehr zum Thema, weil Tätigkeit, die bisher Arbeitnehmer ausgeübt haben, nun zunehmend von Selbständigen erbracht werden.

      Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 31 Leser -
  • Studie: Scheinselbständigkeit ist weit verbreitet

    … Scheinselbständigkeit ist in Deutschland offenbar weit verbreitet. Inzwischen arbeiten geschätzt 28 Prozent der Selbständigen - und damit mehr als jeder vierte - scheinselbständig. Das sind mehr als 1,2 Millionen Selbständige in Deutschland. Zu diesen Ergebnissen gelangt jedenfalls einer Studie der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst &…

    beck-blogin Arbeitsrecht- 86 Leser -


  • Scheinselbständigkeit – und die mittelbaren Arbeitsverhältnisse

    … Die formale Einstellung einiger Mitarbeiter durch einen Scheinselbständigen stellt dessen Arbeitnehmereigenschaft dann nicht in Frage, wenn dieser wie auch seine Mitarbeiter vollständig in die betrieblichen Abläufe und Organisationsstrukturen des Arbeitgebers eingebunden sind, ihre gesamte Arbeitskraft für diesen Arbeitgeber einsetzen und im…

    Rechtslupein Arbeitsrecht- 71 Leser -
  • Scheinselbständige – und die nicht gezahlten Sozialversicherungsbeiträge

    Ob eine Person Arbeitgeber ist, richtet sich nach dem Sozialversicherungsrecht, das wiederum auf das Arbeitsrecht Bezug nimmt. Arbeitgeber ist danach derjenige, dem der Arbeitnehmer nicht selbständige Dienste gegen Entgelt leistet und zu dem er in einem Verhältnis persönlicher Abhängigkeit steht, wobei besondere Bedeutung dem Weisungsrecht sowie der Eingliederung in den Betrie ...

    Rechtslupe- 206 Leser -
  • Rot(es) Licht für Bordellbetreiber

    … abzuarbeiten. Indizien für eine Scheinselbständigkeit sind beispielsweise: Verpflichtung, den Anweisungen des Auftraggebers oder Anweisungen von dessen Mitarbeitern Folge zu leisten Verpflichtung zur höchstpersönlichen Leistungserbringung, d.h. kein Recht Subunternehmer einzusetzen Kein wirtschaftliches Risiko Übernahme von weiteren…

    Kira Falter/ CMS Hasche Siglein Arbeitsrecht- 38 Leser -
  • freie Mitarbeit eines Intensivpflegers

    … Streitfall eines Krankenhauses in Radolfzell, tätig war, hatte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund die Feststellung beantragt, dass er diese Arbeit als Selbständiger verrichte und daher nicht der Versicherungspflicht in der Sozialversicherung unterliege. Unter anderem trug er – übereinstimmend mit der zum Verfahren beigeladenen Klinik – vor, er könne…

    Arbeitsrecht Chemnitzin Arbeitsrecht- 55 Leser -
  • Scheinselbständigkeit kann teuer werden

    … Scheinselbständigkeit zu begrenzen, kann bei Unsicherheiten über den sozialversicherungsrechtlichen Status der eingesetzten Mitarbeiter die Clearing-Stelle der Deutschen Rentenversicherung Bund nach § 7a Sozialgesetzbuch (SGB IV) angerufen werden, um ihren Status feststellen zu lassen. Die Versicherungspflicht tritt dabei grundsätzlich erst mit…

    Alexander Bissels/ CMS Hasche Siglein Arbeitsrecht- 90 Leser -
  • un-/selbständige Zahnarztfrauen

    …Eine gelernte Arzthelferin ist in der Praxis ihres Ehemannes, einem Zahnarzt, tätig auf Basis eines Arbeitsvertrages. Sie erhielt für ihre Tätigkeit einen festen Monatslohn, ihr stand nicht unbegrenzt Urlaub zu, den sie nach Belieben wählen könne. Sie nahm – wie die übrigen Angestellten auch – immer dann Urlaub, wenn die Praxis geschlossen oder…

    Arbeitsrecht Chemnitzin Arbeitsrecht- 64 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:


  • Keine Scheinselbständigkeit im Deutschen Bundestag?

    …. hierzu BeckBlog-Beitrag vom 6.11.2012). Daraufhin hat die Bundestagsverwaltung ihre Praxis geändert. Jetzt war noch über die Beurteilung von Altfällen zu entscheiden, und zwar durch das Sozialgericht Berlin (Urteil vom 14.1.2014 - S 89 KR 1744/10), da sich natürlich auch die Frage der Sozialversicherungspflichtigkeit dieser Tätigkeit stellte. Der vom…

    beck-blogin Arbeitsrecht- 116 Leser -
  • Scheinselbständige im Deutschen Bundestag

    … hier vorliegenden Fall dem Deutschen Bundestag bestätigt, dass ein Mitarbeiter kein “Scheinselbständiger” war und hat einer entsprechenden Klage stattgegeben. Der Bundestag hatte mit dem heute 41jährigen Berliner im Dezember 2000 einen Rahmenvertrag als “freier Mitarbeiter” über die selbständige Betreuung von Veranstaltungen (z. B. Wanderausstellungen…

    Rechtslupe- 36 Leser -
  • Probleme bei der Beschäftigung freier Mitarbeiter

    … Scheinselbständigkeit, ggf. der Antrag auf Statusfeststellung nach § 7a SGB IV. Praxistipp 2: Der Auftraggeber (Arbeitgeber) ist gut beraten, mögliche Ansprüche auf Rückzahlung überzahlter Gehälter nach § 812 BGB unter Beachtung vertraglicher bzw. tariflicher Verfallsfristen und der Verjährungsfristen sofort schriftlich einzufordern und ggfs. vor…

    Arbeitsrecht & Mediation Berlin- 159 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK