Schätzung

    • Schätzung mit (Un-)sicherheitszuschlag

      Auch die griffweise Schätzung in Form eines (Un-)Sicherheitszuschlags muss schlüssig, wirtschaftlich möglich und vernünftig sein; deshalb muss das Ergebnis dieser Schätzung vom Finanzgericht ausreichend begründet und auf seine Plausibilität hin überprüft werden. Die Hinzuschätzung in Form eines (Un-)Sicherheitszuschlags (hier: von 10 % der erklärten Umsätze) kann vom Bundesfin ...

      Rechtslupe- 72 Leser -
    • Rechtsanwendungsfehler des Finanzgerichts in Schätzungsfällen

      Ein Fehler bei der Rechtsanwendung kann nur ausnahmsweise nach § 115 Abs. 2 Nr. 2 Alternative 2 FGO zur Zulassung der Revision führen, wenn es sich um einen schwerwiegenden Rechtsanwendungsfehler handelt, der geeignet ist, das Vertrauen in die Rechtsprechung zu beschädigen. Ein derartiger Fehler liegt nur dann vor, wenn die angefochtene Finanzgericht, Entscheidung objektiv will ...

      Rechtslupe- 62 Leser -
    • Steuerhinterziehung – und der Schuldumfang

      Beim Straftatbestand der Steuerhinterziehung lässt es den Schuldspruch grundsätzlich unberührt, wenn lediglich der Verkürzungsumfang, etwa durch eine fehlerhafte Schätzung, unrichtig bestimmt ist, die Verwirklichung des Tatbestandes aber sicher von den Feststellungen getragen wird1. Die Bestimmung des Umfangs der Steuerverkürzung ist rechtsfehlerhaft, wenn die vom Landgericht ...

      Rechtslupe- 35 Leser -
  • Steuerhinterziehung – und die Urteilsgründe

    … Nach § 267 Abs. 1 Satz 1 StPO müssen die Urteilsgründe die für erwiesen erachteten Tatsachen, also das Tatgeschehen mitteilen, in dem die gesetzlichen Merkmale der Straftat gefunden werden. Dies muss in einer geschlossenen Darstellung aller äußeren und jeweils im Zusammenhang damit auch der dazugehörigen inneren Tatsachen in so vollständiger Weise…

    Rechtslupe- 77 Leser -


  • Quantilschätzung, Zeitreihenvergleich – und die Preiserhöhung

    … nach dem Ausscheiden der 20 % höchsten Einzelwerte verbleibt. Eine solche Schätzung wird auch bei einer formell und materiell ordnungsmäßigen Gewinnermittlung regelmäßig zu Mehrergebnissen führen, da der 80 %-Wert meist höher liegen wird als der 50 %-Wert (Mittelwert). Die mathematischen Hebelwirkungen beziehen sich bei der Quantilsschätzung zwar…

    Rechtslupe- 41 Leser -
  • Höhe der Mietminderung: in welchem Umfang dürfen Mieter mindern?

    … Höhe der Mietminderung: in welchem Umfang dürfen Mieter mindern? Fachanwalt + Mietrecht + Bredereck Knackpunkt beim Thema Mietminderung ist immer die Frage der Höhe. In welchem Umfang dürfen Mieter eigentlich mindern? Im Gesetz finden sich dazu kaum Anhaltspunkte. Nirgendwo ist geregelt, bei welchem Mangel eine Minderung in welcher Höhe…

    Fernsehanwaltin Mietrecht- 88 Leser -
  • Aufreger des Monats

    … Münster daher der Aufreger des Monats. Ähnliche Beiträge Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Steuern und verschlagwortet mit GoBD, Kassse, Schätzung von Christian Herold. Permanenter Link zum Eintrag.…

    Christian Herold/ NWB Experten Blog- 406 Leser -
  • Hinzuschätzung bei GoBD-Verstößen

    … Grund macht das Gericht von seiner eigenen Schätzungsbefugnis nach § 96 Abs. 1 Satz 1 FGO Gebrauch und setzt mangels anderer Anhaltspunkte …. einen Sicherheitszuschlag von 20 % des jeweils erklärten Jahresumsatzes an.“ Thüringer FG, Urteil vom 30.01.2013 (3 K 212/11): „Die Schätzung der Betriebsprüfung ist trotz kleinerer Ungereimtheiten insgesamt…

    Christian Herold/ NWB Experten Blog- 63 Leser -
  • Schätzung des Wareneinkaufs

    … Die Schätzung der Höhe der durch einen Wareneinkauf entstandenen Betriebsausgaben setzt voraus, dass sich das Finanzamt bzw. das Finanzgericht die volle Überzeugung davon verschafft hat, ob und ggf. in welchem Umfang ein Wareneinkauf durch den Steuerpflichtigen stattgefunden hat. Hierbei sind die allgemeinen Beweisregeln, einschließlich der…

    Rechtslupe- 86 Leser -


  • Schätzung im Steuerstrafverfahren – anhand der Richtsatzsammlung

    … Im Steuerstrafverfahren ist die Schätzung von Besteuerungsgrundlagen zulässig, wenn zwar feststeht, dass der Steuerpflichtige einen Besteuerungstatbestand erfüllt hat, die tatsächlichen Besteuerungsgrundlagen aber ungewiss sind1. Ist eine konkrete Berechnung der Umsätze und Gewinne nicht möglich und kommen ausgehend von der vorhandenen…

    Rechtslupe- 62 Leser -
  • Steuerstrafverfahren – und die fehlerhafte Schätzung durch das Gericht

    … Beim Straftatbestand der Steuerhinterziehung lässt es den Schuldspruch grundsätzlich unberührt, wenn lediglich der Verkürzungsumfang, etwa durch eine fehlerhafte Schätzung, unrichtig bestimmt ist, die Verwirklichung des Tatbestandes aber sicher von den Feststellungen getragen wird1. Der Strafausspruch hat jedoch keinen Bestand, wenn das…

    Rechtslupe- 53 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK