Schadensersatzrecht

    • Urteil des Bundesarbeitsgerichts stärkt Rechte pflegebedürftiger Geschädigter

      Der 5. Senat des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt (Az: 5 AZR 1101/12) hat im November 2014 in einem Urteil klargestellt, dass sich der Mindestlohn auch auf den Bereitschaftsdienst in der Pflegebranche auswirken muss und zwar in voller Höhe. Diese Entscheidung hat eine immense Bedeutung, da in Deutschland rund 950.000 Menschen im Pflegebereich arbeiten. Laura Quirmbach, LL.M.

      Quirmbach und Partner- 32 Leser -
  • Die 10 schlimmsten Fehler des GmbH-Geschäftsführers in der Krise

    … Verhaltensempfehlungen für Manager bei Schieflage des Unternehmens Eine GmbH oder Aktiengesellschaft ist laut BGH „in der Krise“, wenn ein außenstehender, vom betroffenen Unternehmen unabhängiger Dritter keinen Kredit mehr zu marktüblichen Bedingungen gewähren würde und ohne Kapitalzufuhr das Unternehmen liquidiert werden muss (BGH WM 1972, 75…

    Bernhard Schmeilzl/ Rechthaber- 311 Leser -


  • Patientin fordert Schadensersatz wegen mangelhafter Aufklärung vor Medikamentengabe

    …, um schwerwiegende, bleibende Nervenschäden zu vermeiden. Zudem hatte die Klägerin einige Jahre zuvor schon mal Heparin erhalten und keine Beschwerden dadurch gehabt. Auch berücksichtigt hat das Gericht, dass die Behandlung ordnungsgemäß und ohne Fehler durchgeführt worden war. All das führte zu dem entsprechenden Gerichtsurteil. Quelle: Pressemitteilung des Oberlandesgerichts Hamm vom 28. Oktober 2013, Az.: 3 U 54/12…

    rechtsanwalt.com- 27 Leser -
  • Verbraucherrisiko: Liegt Verantwortung beim Verbraucher oder beim Vermögensberater?

    … Darlehnsverbindlichkeiten nicht abdeckenden Betrag“. Er wollte daraufhin den restlichen Darlehensbetrag in Höhe von ca. 115.000 Euro nicht zurückzahlen. Das Anlagegeschäft sei unwirtschaftlich gewesen, argumentierte er und das habe der Anlageberater wissen müssen. OLG: Kein Schadensersatzanspruch Das Oberlandesgericht Hamm sprach dem Kläger allerdings keinen…

    rechtsanwalt.com- 67 Leser -
  • Schmerzensgeldklage wegen PIP-Brustimplantat zurückgewiesen

    … aber auch nicht klar, ob der TÜV hätte überprüfen müssen, welches Silikon in den Implantaten enthalten gewesen sei. Diese Frage musste das Gericht aber wegen des nicht geführten Beweises nicht endgültig klären. Im Ergebnis bedeutet das Urteil somit nicht zwingend, dass Klagen gegen den TÜV wegen der PIP-Implantate in allen Fällen chancenlos sind…

    Rechthaber- 70 Leser -
  • Ein eingestelltes Pferd wird krank: Welche Pflichten hat der Stallbetreiber?

    … Haftung eines Stallbesitzers für ein in seiner Obhut verendetes Pferd Kommt ein eingestelltes Pferd zu Schaden und macht der Einsteller Schadenersatz geltend, so kann das für den Stallbetreiber schnell sehr teuer werden. Aus dem Einstellvertrag resultieren nämlich recht strenge Obhutspflichten. Ein aktueller Fall unserer Kanzlei: Das…

    Rechthaber- 99 Leser -


  • Ärztlicher Kunstfehler: Fehlverhalten des Patienten unterbricht den Kausalverlauf

    … Behandlungsfehler begangen hatte (hier: Vernähen einer Risswunde im Bereich des Knies bei einem Profifußballer im Rahmen der Erstversorgung in der Mannschaftskabine), überwies den Patienten zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus. Dort wurde dem Patienten dringend geraten, die Wunde für eine antibiotische Behandlung und eine Bursektomie nochmals zu…

    Rechthaber- 223 Leser -
Die Top-Meldunden täglich per E-Mail!
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK