Schadensersatz

  • DCM Fonds – DCM Renditefonds

    … einen Totalverlust erleiden können. Berater haben oft nicht über die einem geschlossenen Fonds anhaftenden Risiken aufgeklärt. Geschlossene Immobilienfonds wurden als scheinbar sichere Altersvorsorge verkauft. Hier trifft den Anlageberater ein Verschulden bei der Beratung. Auch das Bundesgerichtshof hat geurteilt, dass ein geschlossener Fonds aufgrund…

    Rechtsanwalt Herfurtner- 23 Leser -


  • Neues vom BGH zur Haftung wegen unerlaubtem Filesharing

    …, der volljährigen Mitgliedern seiner Wohngemeinschaft, seinen volljährigen Besuchern oder Gästen einen Zugang zu seinem Internetanschluss ermöglicht, trifft keine anlasslose Belehrungs- und Überwachungspflicht. Quelle: Mitteilung Nr. 087/2016 der Pressestelle des Bundesgerichtshofs vom 12.05.2016 Einsortiert unter:Abmahnrecht Tagged: Aichach, aktuell, BGH, Filesharing, Gegenstandswert, News, Rechtsanwalt, Rechtsauskunft, Sandmeier, Schadensersatz, Tauschbörsen, Unterlassung…

    RECHTSAUSKUNFT- 93 Leser -
  • Umkehr der Beweislast bei grobem Behandlungsfehler eines Tierarztes

    … die Fissur bestätigt hätten. Im Streitfall blieb ungeklärt, ob der grobe Behandlungsfehler dafür ursächlich war, dass sich das Pferd beim Aufstehen das Bein brach. Es kam daher darauf an, ob die Tierhalterin – wie es die Regel wäre – oder der Tierarzt die Beweislast hinsichtlich der Kausalität trägt. Der VI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs…

    RECHTSAUSKUNFT- 52 Leser -
  • Mit der Luftmatratze auf der Ems

    … in dem hier vorliegenden Fall einen Jetski-Fahrer nach einem tödlichen Unfall zu Schadensersatz verurteilt, aber ein Mitverschulden des Verunglückten mit 20% bewertet. Ein 22-jähriger Mann aus Haren hat sich am außergewöhnlich heißen Sonntag, den 19. August 2012, mit einer Luftmatratze auf der Ems in Haren treiben lassen. Ein 26-Jähriger aus Meppen…

    Rechtslupein Zivilrecht- 82 Leser -
  • Mai 2016: BGH-Filesharing-Urteile schlagen aus

    … haben. Das LG Bochum hat das erstinstanzliche Urteil des AG Bochum zum größeren Teil aufgehoben und die Beklagten als vermeintlich gemeinschaftliche Täter zu Schadensersatz und Kostenerstattung verurteilt. „Denn die Beklagten haben zu dem Nutzungsverhalten des Sohnes nichts vorgetragen. Sie haben nicht dargelegt, dass der Sohn den…

    Dr. Ralf Petring/ PETRINGS.DEin Medienrecht Abmahnung- 157 Leser -
  • Schadensersatz wegen Langeweile und Unterforderung?

    … ist es jetzt erstmals zu einem spektakulären Gerichtsverfahren gekommen, in dem ein Mitarbeiter den stolzen Betrag von 358.000 Euro als Schadensersatz fordert. Der Spiegel (online vom 4.5.2016) berichtet hierüber auszugsweise wie folgt: „Der Mitarbeiter, Frédéric Desnard, trägt vor, sein Vorgesetzter habe ihm absichtlich keine Aufgaben mehr gegeben…

    beck-blogin Arbeitsrecht- 43 Leser -
  • Fehlende Urhebernennung durch Online-Zeitungen

    … Die Nennung des Fotografen bei seinem Foto ist ein wichtiges Element, damit der Fotograf Bekanntheit erlangt und (Folge-)Aufträge erhält. Die Pflicht der Namensnennung ist in § 13 UrhG statuiert. Eine Verletzung dieser Verpflichtung führt zu einer Verletzung des Urheberpersönlichkeitsrechts des Fotografen. Durch eine solche Verletzung werden…

    fotografen-fotorecht.dein Medienrecht- 72 Leser -


  • Bezeichnung „Klosterseer“ für Bier zulässig

    … Urteil des OLG München vom 17.03.2016, Az.: 29 U 2878/15 Ein Bier darf die Bezeichnung "Klosterseer Bier" tragen. Diese Benennung stellt für das Bier keine Benutzung einer geographischen Herkunftsangabe im Sinn des §127 Abs. 1 MarkenG dar, da im vorliegenden Fall der Durchschnittsverbraucher diese Bezeichnung nicht als Kennzeichnung der…

    kanzlei.biz- 28 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK