Reisevertrag

  • Pauschalreisen – und die Höhe der Anzahlung

    … Bei Pauschalreisen kann es zulässig sein, wenn der Veranstalter bei Buchung eine Anzahlung in Höhe von 40% des Reisepreises verlangt. In dem hier vom Bundesgerichtshof entschiedenen Rechtsstreit verlangte der klagende Bundesverband der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände von der beklagten Reiseveranstalterin TUI Deutschland GmbH, es zu…

    Rechtslupe- 59 Leser -
  • Der Pauschalreisevertrag im ersten Staatsexamen

    … In der juristischen Ausbildung an der Universität spielt das Reiserecht keine besonders große Rolle. Jedenfalls wird das Thema in den Vorlesungen kaum behandelt, sodass der Student insofern auf sich selbst gestellt ist. Dennoch sollte sich jeder Prüfungskandidat wenigstens mit den Grundzügen dieser Materie vertraut machen. Natürlich ist es leicht…

    Zivilrecht-Verstehen- 102 Leser -


  • Der angeblich abhanden gekommene Reisepass – und die Kündigung des Reisevertrags

    … Das ein Reisepass fälschlicherweise als abhandengekommen gemeldet wurde, berechtigt nicht zur Kündigung eines Reisevertrages wegen höherer Gewalt. In dem hier vom Bundesgerichtshof entschiedenen Fall buchte die Kundin bei der beklagten Reiseveranstalterin für ihren Ehemann, ihre Tochter und sich selbst eine Pauschalreise vom 19. Mai bis 1. Juni…

    Rechtslupe- 84 Leser -
  • Sind Ansprüche von Fluggästen für Anwälte nicht interessant genug?

    … Die Frage stellt sich, wenn man beobachtet, welche Anbieter diese inzwischen als Marktlücke für sich nutzen und wie von Verbraucherberatungen solche als Tipps offenbar vorrangig vor einer anwaltlichen Durchsetzung zu geben scheinen. Wie aktuell u.a. in diesem Beitrag. Schlichtungsstellen oder Verbraucherberatungen haben eine durchaus berechtigte…

    Liz Collet/ Jus@Publicum- 100 Leser -
  • OLG Düsseldorf: Zur Unwirksamkeit von pauschalierten Rücktrittskosten bei Reiseverträgen

    …. Schlagworte: AGB News+Recht, Allgemeine Geschäftsbedingungen, Dynamic Packaging, Oberlandesgericht Düsseldorf, OLG Düsseldorf, Pauschale, Rücktrittskosten, Reisevertrag, Stornierung Dieser Beitrag wurde vor am Montag, 22. Dezember 2014 um 10:29 Uhr veröffentlicht und unter AGB News+Recht, Reiserecht, Urteile & Beschlüsse gespeichert. Sie können Kommentare zu diesem Eintrag über den RSS-2.0-Feed verfolgen. Kommentare sind momentan deaktiviert, aber Sie können einen Trackback von Ihrer Website hierher setzen. …

    Dr. Ole Damm/ Dr. Damm & Partner Rechtsanwälte- 79 Leser -
  • Flugreise mit unbestimmter Abflugzeit

    … Die Luftbeförderung gehört bei einer Flugreise zu der vom Reiseveranstalter zu erbringenden Hauptleistung. Der Reisevertrag muss die Frage regeln, wann sie erbracht werden soll. Der Zeitpunkt der Abreise kann im Reisevertrag nicht nur als nach Tag und Uhrzeit bezeichneter Zeitpunkt vereinbart, sondern auch zum Gegenstand eines…

    Rechtslupe- 65 Leser -
  • Nichtaufklärung über Abweichen bei wesentlichen Reisevertragsleistungen

    … Erkennen die Mitarbeiter eines Reiseunternehmens vor Beginn einer Reise, dass wesentliche Vertragsbestandteile nicht erfüllt werden und daher zu einer Minderung des Werts der Reiseleistung führen können und weisen den Reisenden darauf nicht hin, so dass dieser nicht von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch macht, begründet dies einen Anfangsverdacht…

    Rechtslupein Strafrecht- 10 Leser -
  • Verbraucherschutz: Flugzeiten sollen nicht ohne trifftigen Grund geändert werden

    … Gegenstand des Reisevertrags mit dem Reisenden, der sich auch wegen der Flugzeiten für den Vertrag entschieden hat. Vielmehr muss es trifftige Gründe geben, werden vertragliche Leistungen wie Flugzeiten geändert. Die bisher verwendete Klausel des Reiseveranstalters – „Informationen über Flugzeiten durch Reisebüros sind unverbindlich” – darf nicht…

    rechtsanwalt.com- 50 Leser -


  • Reisevertrag darf wegen höherer Gewalt gekündigt werden

    … Wer seinen Reisevertrag über eine Kreuzfahrt aufgrund höherer Gewalt kündigen möchte, darf dies tun, falls es zu einem Ausfall der “Flugverbindungen zum Ausgangspunkt der Kreuzfahrt wegen eines behördlich angeordneten Flugverbots” gekommen ist. Vertragskündigung wegen höherer Gewalt Im zugrundeliegenden Fall buchte der Kläger eine…

    rechtsanwalt.com- 54 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK