Rechtsstreit

    • Google unterliegt vor dem Oberlandesgericht Naumburg

      Das Oberlandesgericht Naumburg ist unserer Rechtsauffassung gefolgt und hat nunmehr entschieden, dass Google die von uns gerügten Internetseiten aus den Ergebnislisten löschen muss. Was war passiert? Über die Suchmaschinen „google.de“ und „google.com“ hat bei Eingabe des Namens unseres Mandanten eine Internetseite in den Ergebnislisten ausgegeben, die ihn mit Schwarzgeld, Steue ...

      halle.law- 174 Leser -
  • Anwälte helfen bei Rechts- und Umweltfragen

    …Jeder kommt im Laufe seines Lebens mit dem Recht in Verbindung und sollte deswegen vorab schon ein gutes Grundwissen über das deutsche Recht und die Rechtsgebiete haben. Es gibt viele Fachanwälte für die einzelnen Rechtsgebiete, weshalb man sich am besten online informieren sollte, damit der passende Anwalt schnell gefunden wird…

    Umweltlupe- 28 Leser -


  • Mindestgrösse für Einstellung in den Polizeivollzugsdienst

    … „Hat der Pumuckl heut‘ auch was zu sagen?“ Erinnern Sie sich an jene Geschichte, über die ich vor geraumer Zeit einmal plauderte? Ein Münchner, ein Altmünchner, ein echter und nicht so ein reingschwappter Möchtegern- oder Tutmalsoalsob-Münchner, der kann über eine Frage wie jene ebenso herzhaft schmunzeln, wie über eine andere, an die er sich…

    Liz Collet/ Jus@Publicum- 89 Leser -
  • CreutzColumne: Anwalt haftet nicht für jeden Beratungsfehler

    … Das darf doch wohl nicht wahr sein, schlägt so mancher Kollege die Hände über den Kopf, wenn er von Mandantenseite erfährt, was der Voranwalt ihnen so alles geraten hat. Doch Anwaltsfehler bleiben bisweilen auch ohne rechtliche Konsequenzen. Rät zum Beispiel ein Anwalt seiner Mandantin zur Scheidung, obwohl dadurch der Betreuungsunterhalt für das…

    LawyersLife- 165 Leser -
  • FBI knackt Iphone

    … Wie wir bereits berichteten, hatte sich Apple strikt geweigert den US-Bundesbehörden ein Hintertürchen für iphones zu liefern. Der Rechtsstreit hierum hat sich nun erledigt: Das FBI und das Amerikanische Justizministerium haben selbst einen Weg gefunden die iPhones der Attentäter von San Bernardino zu knacken. ZUGANG VERSCHAFFT Wie die Frankfurter Allgemeine online berichtet hat die US-Regierung […]…

    Ingo Kaiser/ Datenschutzblog 29- 77 Leser -
  • Was kostet ein Urheberrechtsprozess?

    … Was kostet es eigentlich einen Urheberrechtsstreit zu führen, wenn man beispielsweise aufgrund der unautorisierten Nutzung von einem Lichtbild abgemahnt worden ist? Dies möchten wir in diesem Beitrag ein wenig genauer betrachten. Grundsatz: Kosten vom Rechtsstreit abhängig vom Streitwert Während es außergerichtlich noch möglich ist, dass ein…

    Florian Skupin/ lizenzschaden.dein Medienrecht- 128 Leser -
  • CreutzColumne: Wenn der Anwalt zum Steigbügelhalter des Mandanten wird

    … Im Kampf um das Recht für den Mandanten muss der Anwalt immer im Auge behalten, wie weit er gehen darf. Für versteckt oder geschickt formulierte Drohungen interessiert sich auch der Staatsanwalt. Eine neue Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main gibt Anlass zu entsprechender Sorgfalt. Ein Anwalt hatte eine Mieterin vertreten, die…

    LawyersLife- 12 Leser -
  • BGH stärkt Nichtraucherschutz im Mietrecht

    … Wer bislang auf unbegrenztes Recht auf Rauchen in den eigenen vier Wänden pochte, wird die heute ergangene Entscheidung des Bundesgerichtshofes vermutlich als weiteren skandalisierbaren Eingriff in seine Grundrechte ansehen und kritisieren. Der hat im vorab berichteten Fall von Mietern, die eine zeitliche Einschränkung der Raucherzeiten ihrer…

    Liz Collet/ Jus@Publicum- 204 Leser -


  • “Österreich scheint der Aschenbecher Europas zu werden”

    … So das Zitat des Wiener Mediziner Manfred Neuberger, der die Situation in drastische Worte Berichten zufolge gefasst habe. Auch die Europäische Krebsliga sehe Österreich europaweit als Schlusslicht in Sachen Nichtraucherschutz. Im Nachbarland ist mit der Anti-Rauch-Bewegung dontsmoke.at, in der sich mit inzwischen mehr als 16.000 Österreichern…

    Liz Collet/ Jus@Publicum- 112 Leser -
  • OVG NRW macht klare Ansage an die Bahn für Durchsagen

    … Der 16. Senat des Oberverwaltungsgerichts hat mit einem heute verkündeten Urteil entschieden, dass auf allen Bahnhöfen und Stationen Fahrgäste über Zugausfälle und Verspätungen “aktiv” zu informieren sind. Es ist nicht ausreichend, wenn Aushänge auf die Telefonnummer einer Service-Hotline hinweisen. Eine entsprechende Anordnung hatte das…

    Liz Collet/ Jus@Publicumin Verwaltungsrecht- 70 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK