Recht Am Eigenen Bild - Seite 4

  • Unterlassungsanspruch gegen die Eltern wegen Kinderfotos bei Facebook?

    … ist in Deutschland im KUG gesetzlich geregelt, als Ausfluß des allgemeinen Persönlichkeitsrechts genießt es auch grundrechtlichen Schutz. Bilder, auf der eine Person erkennbar ist, dürfen im Grundsatz nach § 22 KUG nur mit Einwilligung der abgebildeten Person verbreitet und veröffentlicht werden. Bei der Verbreitung und öffentlichen Abbildung…

    Internet-Law- 112 Leser -


  • Hundekot-Paparazzi sind verboten

    … Wer ist nicht schon einmal ungewollt in einen Hundehaufen getreten. Noch ärgerlicher ist es, wenn es auf dem Weg zum wichtigen Businessmeeting passiert und die teuren italienischen Lederschuhe nun nach Hundekot stinken. Seit einigen Jahren existieren in den einzelnen Bundesländern verschiedene Gesetze oder Verordnungen, die Hundebesitzer unter…

    Conrad S. Conrad/ datenschutz-notizen.de- 257 Leser -
  • Aus Wut fotografiert – Einstweilige Verfügung kassiert.

    … und fühlte sich in seinem Recht am eigenen Bild (§ 22 f. KUG) verletzt. Als der Bauleiter nicht reagierte, erwirkte der Elektriker eine einstweilige Verfügung. Was glaubt Ihr, wie das Gericht entschied? Das Gericht verurteilte den Bauleiter auf Unterlassung. Das Gericht führte aus, dass das Vervielfältigen und Verbreiten des Fotos einen Eingriff…

    Maximilian Greger/ Copyright Blog- 508 Leser -
  • Persönlichkeitsrechtsverletzung im Spielfilm?

    … Spielfilme basieren häufig auf realen Geschehnissen oder werden zumindest hierdurch inspiriert. Es kann daher durchaus vorkommen, dass sich jemand in der Rolle eines Schauspielers selbst wiedererkennt, wenn „seine Geschichte“ verfilmt wurde. Kann derjenige gegen die Veröffentlichung des Films oder zumindest die entsprechenden Szenen vorgehen…

    Simone Staudacher/ Kurz Pfitzer Wolf & Partner- 75 Leser -
  • Deutsche Bahn testet Body-Cams

    … Die Deutsche Bahn beabsichtigt nach Medienberichten ihr rund 3700-köpfiges Sicherheitspersonal teilweise mit Body-Cams auszustatten und so unter anderem Gewalt gegenüber den Angestellten der Bahn zu verhindern. Immerhin sollen die kleinen Schulterkameras potentielle Angreifer abschrecken oder zumindest aufzeichnen können. In Berlin sind bereits…

    Conrad S. Conrad/ datenschutz-notizen.de- 109 Leser -
  • Pranger-Aktion einer Zeitung verstößt gegen Persönlichkeitsrecht

    … stellt die kritische Würdigung der Haltung und Meinung bestimmter Bevölkerungskreise zu aktuellen Geschehnissen einen Vorgang von zeitgeschichtlicher Bedeutung dar, die Veröffentlichung von Namen und Fotos der beteiligten Personen liefert jedoch keinen weiterführenden Informationsgehalt innerhalb der Berichterstattung, so dass das Interesse des Persönlichkeitsschutzes dem Informationsanspruch des Publikums überwiegt. Weiterlesen... Den Hinweis auf den Urheber zu dem dargestellten Lichtbild finden Sie in der Volltext-Ansicht. …

    kanzlei.biz- 104 Leser -


  • Smartphone-Gaffer: Wenn Unfallbilder zur Straftat werden

    … dem Bild nur der Oberkörper sichtbar ist. Da aber auf dem Foto auch das Fahrzeug des Unfallopfers sowie das Kennzeichen abgebildet und in einem Begleittext auch das Alter des Unfallopfers angegeben war, ging das LG Essen davon aus, dass das Opfer für Bekannte identifizierbar war. Eine Verletzung des Rechts am eigenen Bild löst einen…

    Dr. Datenschutz/ Datenschutzbeauftragter- 97 Leser -
  • Welche Rechte haben Kinder von Prominenten?

    … Welche Rechte haben Kinder von Prominenten? Mit dieser Frage beschäftigte sich der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte am 16.3.2016. Der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR 16313/10) lag folgender Sachverhalt zugrunde: Die Kinder eines bekannten ehemaligen deutschen Nationalspielers wurden in zwei…

    Prof. Dr. Ralf Kitzberger/ rechtsportlich.net- 104 Leser -
  • Aufnahmen von Video-Türspion in einem Strafverfahren verwertbar

    … Urteil des AG Köln vom 04.11.2015, Az.: 526 Ds 490/14 Wird ein Täter bei der Begehung eines Wohnungseinbruchsdiebstahls von der Kamera eines in der Wohnungstür verbauten Video-Türspions aufgezeichnet, so sind die Aufnahmen selbst dann als Beweismittel in einem Strafverfahren zulässig, wenn ein Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht des…

    kanzlei.biz- 110 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK