Raf

    • Heute vor 40 Jahren

      starben in der Justizvollzugsanstalt Stuttgart Stammheim die Anführer der Rote Armee Fraktion (RAF) Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe in ihren Gefängniszellen. Irmgard Möller überlebte die "Todesnacht von Stammheim" schwer verletzt. Am frühen Morgen des gleichen Tages wurde die Entführung des Lufthansa-Flugzeugs „Landshut“ in Mogadischu durch die GSG 9 gewaltsam beendet.

      Fachanwalt für IT-Recht- 155 Leser -
  • Mein Kollege Ulf G. Stuberger ist gestorben

    … oben beschriebene Szene spielte sich im Herbst 2010 auf dem Parkplatz vor dem „Mehrzweckgebäude“ in Stuttgart Stammheim statt. Wir haben nicht auf Giraffen gewartet, sondern auf die Öffnung des Gerichtssaals. Eine Abenteuerreise eigener Art. Das Interesse an diesem Prozess, an der Berichterstattung über Terrorismus-Themen allgemein und der „Roten…

    Holger Schmidt/ Terrorismus in Deutschlandin Strafrecht- 797 Leser -


  • NSU: Klingeln für die Politikwissenschaft

    … reichen, vermutlich kann man mit dem Thema sogar Professor werden. Um dem Kandidaten gleich eine erste Hilfestellung zu geben: Es finden sich interessanterweise Fallbeispiele quer durch alle Phänomenbereiche des Terrorismus in Deutschland: Von der “RAF” über Al Qaida bis zum NSU. Das muß doch etwas zu bedeuten haben: Susanne Albrecht klingelte…

    Holger Schmidt/ Terrorismus in Deutschland- 125 Leser -
  • Auf Wiedersehen, Jochen!

    … diskutieren und das Verhalten der Beteiligten würdigen (wie schon zuvor bei anderen Gelegenheiten, zum Beispiel im “Buback-Verfahren” gegen Verena Becker). Auch darüber hinaus war die Zusammenarbeit mit ihm eine große Freude. Doch Jochen hat den Journalismus an den Nagel gehängt und eine ganz andere, große Herausforderung im Bereich der Juristen angenommen. Verständlich. Aber: Schade! …

    Holger Schmidt/ Terrorismus in Deutschlandin Strafrecht- 276 Leser -
  • Keine Haft mehr: Bewährung für Verena Becker

    … Schützende Hände: Verena Becker mit Anwalt Hans Wolfgang Euler (Archiv) Die Entscheidung war zu erwarten: Verena Becker muss ihre restliche Haftstrafe nicht antreten. Die noch offenen, rund 14 Monate Haft wegen der Verurteilung im “Buback Prozess” wurden vom Oberlandesgericht Stuttgart zur Bewährung ausgesetzt. Die Bewährungszeit beträgt vier…

    Terrorismus in Deutschlandin Strafrecht- 94 Leser -
  • Verena Becker: Haft oder Bewährung?

    … für andere RAF-Taten bereits mehr als zwölf Jahre in Haft war. Es bleiben nach Anrechnung der Untersuchungshaft noch rund 14 Monate übrig – die das Gericht zur Bewährung aussetzen könnte. Aber wird es das tun? Für Rechtsanwalt Ulrich Endres, der im Prozess zeitweise den Nebenkläger Michael Buback vertrat, steht schon jetzt fest, dass genau das…

    Terrorismus in Deutschlandin Strafrecht- 78 Leser -
  • Unbekannter Dialogversuch: Verena Beckers Brief aus dem Knast

    … diese durchzusetzen”. Ob es tatsächlich zu einem Gespräch gekommen ist und was dieses ergeben hat, ist unklar. Interessant ist allerdings, dass diese Gesprächsbereitschaft im “Buback-Prozess” vor dem Oberlandesgericht Stuttgart offenbar keine Rolle gespielt hat. Zwar gab es jenseits der öffentlichen Hauptverhandlung Dokumente (beispielsweise aus…

    Terrorismus in Deutschlandin Strafrecht- 255 Leser -
  • Peymann: Wohl kein Praktikum für Zschäpe

    … anschließenden Haftzeit) ein Praktikum zur Resozialisierung anbieten würde. Zur Erinnerung: Ein entsprechendes Angebot Peymanns für den früheren RAF-Terroristen Christian Klar hatte 2008 für allerhand Wirbel gesorgt. Die Frage, ob er denn auch Beate Zschäpe etwas zur Resozialisierung anbieten würde, habe ich Peymann anläßlich einer Podiumsdiskussion im…

    Terrorismus in Deutschland- 97 Leser -
  • Buback-Prozess: Urteil gegen Verena Becker ist rechtskräftig

    … Verena Becker mit ihren Verteidigern Wie heute bekannt wurde, hat der Bundesgerichtshof die Revision im ”Buback-Prozess” gegen Verena Becker als unbegründet verworfen. Damit ist das Urteil rechtskräftig, Verena Becker ist zu 4 Jahren Haft wegen Beihilfe zum Mord an Siegfried Buback, Wolfgang Göbel und Georg Wurster verurteilt. Interessant wird…

    Terrorismus in Deutschlandin Strafrecht- 50 Leser -
  • Diskussion in Stammheim über Stammheim und die RAF

    … JVA und “Mehrzweckgebäude” in Stuttgart-Stammheim Unter dem leider wenig differenzierenden Titel “Die RAF-Prozesse: Desaster oder Stärkung des Rechtsstaats” diskutieren am kommenden Dienstag (17. Septemberg 2013) auf Einladung des baden-württembergischen Hauses der Geschichte damals Beteiligte die RAF-Prozesse der 1970er und 1980er Jahre. Dabei…

    Terrorismus in Deutschland- 34 Leser -


  • Thüringer Landtag diskutiert über Terrorismus-Blog

    … – noch nicht aufgeflogen waren. Kurz gesagt: Ich wollte vom Thüringer Verfassungsschutz (TLfV) wissen, was es mit den dubiosen Aussagen des “Selbstanbieters” Peter B. auf sich habe, der dem Amt angeblich brisante Informationen zum Fall Buback angeboten hatte. Zum meinem damaligen Erstaunen (heute wundert einen beim TLfV ja nichts mehr) gab das Amt…

    Terrorismus in Deutschlandin Strafrecht- 74 Leser -
  • Piraten vs. Spione

    … auf den Ende letzten Jahres veröffentlichten Forschungen von Prof. Foschepoth basiert. Heute erschien auf TELEPOLIS mein Interview mit dem ehemaligen Verfassungsschützer Winfried Ridder, der eine kritische Bilanz der Terrorbekämpfung gegen die RAF zieht. Ebenfalls heute erschien auf GOLEM der Beitrag Die BND-Auslandsaufklärung im rechtsfreien Raum…

    Blog zum Medienrechtin Strafrecht Medienrecht- 50 Leser -
  • Ton, Steine, Scherben und die RAF

    … Alter, wir woll’n das Gleiche./ Vielleicht war es diese Idee der uneingeschränkten Herrschaftslosigkeit, die den Song für die RAF uninteressant machte.18 Ton, Steine, Scherben und die RAF? Die Lieder der „Scherben“ galten als musikalische Untermalung für Hausbesetzungen und Demonstrationen. Oft nahmen sie nicht nur daran teil, sondern riefen im…

    criminologia- 132 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK