Quellensteuer

    • Quellensteuerabzug bei Softwareüberlassung – Neues BMF-Schreiben

      Nach einer ersten Stellungnahme vor ca. 7 Jahren hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) erneut Stellung zur Besteuerung von Lizenzeinkünften genommen. Mit dem BMF-Schreiben vom 27. Oktober 2017 (Gz. IV C 5 – S 2300/12/10003) präzisiert die Finanzverwaltung die steuerliche Behandlung von Lizenzeinkünften beschränkt Steuerpflichtiger aus der grenzüberschreitenden Überlassung von Software.

      Onlinespielerecht- 65 Leser -
  • Historisches Verfahren – Österreich verklagt Deutschland wegen Vertragsauslegung (Teil 2)

    … darf immerhin die Kosten des Schiedsverfahrens übernehmen. In einem neuen § 50d Abs. 17 Einkommensteuergesetz heißt es vermutlich demnächst, dass Zinsen auf Genussscheine – ungeachtet des Abkommens mit Österreich – stets in Deutschland besteuert werden. Weitere Infos: Ähnliche Beiträge Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Recht, Steuern und verschlagwortet mit AEUV, Auslegung, C-648/15, DBA, Doppelbesteuerungsabkommen, Gewinnbeteiligung, Quellensteuer, Schiedsgericht, Zinsen von Matthias Trinks. Permanenter Link zum Eintrag.…

    Matthias Trinks/ NWB Experten Blog- 126 Leser -
  • Kapitaleinkünfte – und die ausländische Quellensteuer

    …Sind die Einkünfte aus Kapitalvermögen, die dem gesonderten Steuertarif des § 32d Abs. 1 EStG unterliegen, nach Verrechnung gemäß § 20 Abs. 6 EStG negativ und entfällt die ausländische Steuer nur auf diese Einkünfte, ist die ausländische Steuer nicht anzurechnen. Die Anrechnung ausländischer Steuerbeträge hat gemäß § 2 Abs. 6 ……

    Rechtslupe- 25 Leser -


  • TV-Tipp: Steuern? Tricksen wie die Großen!

    … vereinfacht, was sicherlich dem Unterhaltungswert geschuldet ist. Das ist verzeihbar, weil Steuern für den Laien eben schlicht langweilig sind. Doch auch mit der einen oder anderen kleinen Ungenauigkeit ist der Tenor des Films überaus frustrierend. Sehen Sie selbst: Weitere Infos: Ähnliche Beiträge Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Steuern und verschlagwortet mit Luxleaks, Quellensteuer, Steueroase, Steuerschlupfloch, Verbindliche Auskunft von Matthias Trinks. Permanenter Link zum Eintrag.…

    Matthias Trinks/ NWB Experten Blog- 175 Leser -
  • Anrechnung ausländischer Quellensteuer auf die deutsche Gewerbesteuer

    … Für die Anrechnung ausländischer Quellensteuer auf die deutsche Gewerbesteuer aufgrund eines Doppelbesteuerungsabkommens ist das Finanzamt und nicht die Gemeinde zuständig. Die Frage der Anrechenbarkeit der (hier: kanadischen) Quellensteuer fällt in die ausschließliche Zuständigkeit des Finanzamtes fällt, das den Steuermessbetrag nach § 11…

    Rechtslupe- 15 Leser -
  • Bundestags-Ausschuss: Steuerabkommen mit der Schweiz

    … Schweiz, die bislang nicht ordentlich versteuert wurden, künftig wie in Deutschland besteuert werden. Dafür sollen die Schweizer Zahlstellen eine der deutschen Abgeltungsteuer (derzeit 25 Prozent) und dem deutschen Solidaritätszuschlag (5,5 Prozent der Abgeltungsteuer) entsprechende Quellensteuer erheben. Erbschaften werden von dem Abkommen “über…

    Jus@Publicumin Steuerrecht- 16 Leser -
  • Russische Zinsschranke-Regeln: alte Regeln – neue Trends

    … unterliegen der 15 %-igen russischen Quellensteuer, die potentiell durch die Anwendung der Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) reduziert werden könnte. Wichtigste neue Entwicklungen: Verweigerung des Diskriminierungsschutzes Bislang schützten Nichtdiskriminierungsklauseln in DBA vor der Anwendung der Zinsschrankenregeln. Einer der neusten Trends…

    CMS Hasche Siglein Steuerrecht- 4 Leser -
  • Russische Zinsschranke-Regeln: alte Regeln – neue Trends

    … unterliegen der 15 %-igen russischen Quellensteuer, die potentiell durch die Anwendung der Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) reduziert werden könnte. Wichtigste neue Entwicklungen: Verweigerung des Diskriminierungsschutzes Bislang schützten Nichtdiskriminierungsklauseln in DBA vor der Anwendung der Zinsschrankenregeln. Einer der neusten Trends…

    CMS Hasche Siglein Steuerrecht- 25 Leser -
  • Fiktive brasilianische Quellensteuer

    … Die fiktiver brasilianische Quellensteuer kann nicht auf Stückzinsen angerechnet werden. Stückzinsen aus dem Verkauf einer brasilianischen Anleihe gehören nicht zu den Einkünften “aus Schuldverschreibungen” oder “aus Forderungen” im Sinne des Art. 11 Abs. 4 DBA-Brasilien a.F. und lösen daher keine Anrechnung fiktiver Quellensteuer nach Art. 24…

    Rechtslupe- 51 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK