Quantitative Easing

Quantitative Lockerung, auch monetäre Lockerung englisch quantitative easing, ist die Geldpolitik einer Zentralbank, die zum Einsatz kommt, wenn der Zinssatz der Zentralbank bereits auf null oder fast auf null gesetzt wurde und weiterhin eine expansive Geldpolitik angesagt ist. In diesem Fall kauft die Zentralbank Anleihen, private oder Staatsanleihen, um weiterhin die Wirtschaft und den jeweiligen Staat mit mehr Geld zu versorgen. Im Ergebnis nehmen die Bilanzsummen (Aktiva/Passiva) der Zentralbanken zu. Ziel der quantitativen Lockerung ist es, die Reserven in den Bilanzen der Geschäftsbanken zu erhöhen.. Darunter wird auch Geldschöpfung (bzw. Schaffung von Zentralbankgeld) verstanden.
Artikel zum Thema Quantitative Easing
  • Das Bundes­verfassungs­gericht und die „Direktionskraft“ der Normen?

    … Dürfen Verfassungsrichter denken oder müssen sie sich lächerlich machen, wenn sie über ökonomische Zusammenhänge urteilen? Diese Frage muss man leider in aller Härte stellen, wenn man das jüngste Urteil (bzw. Zwischenurteil) des Bundesverfassungsgerichtes (BVerfG) zur europäischen Geldpolitik liest (hier zu finden, hier die Pressemitteilung…

    Verfassungsblog- 108 Leser -
  • Summer of Love: Karlsruhe Refers the QE Case to Luxembourg

    … to the European Court of Justice (ECJ), staying its case while asking the ECJ for an expedited procedure. This is only the second referral of the BVerfG after the case concerning Outright Monetary Transactions (OMT), in many respects the blueprint of the present case. While the OMT program consisted in the mere announcement that the European Central Bank…

    Verfassungsblog- 82 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK