Prostitution

Prostitution (von lateinisch prostituere „nach vorn/zur Schau stellen, preisgeben“), früher Gewerbsunzucht, umgangssprachlich auch (aber nicht nur) bei Straßenprostitution „auf den Strich gehen“ (Herkunftserklärung siehe dort), bezeichnet die Vornahme sexueller Handlungen gegen Entgelt. Erfolgt die Prostitution unfreiwillig, so spricht man von Zwangsprostitution. Prostitution ist in vielen Kulturen zu finden. Die gesellschaftliche Bewertung der Prostitution ist von kulturellen, ethischen und religiösen Werten abhängig und unterliegt einem starken Wandel.
Artikel zum Thema Prostitution
  • Bordellumsätze – und ihre Zurechnung

    … Durch die Rechtsprechung des Bundesfinanzhof ist – ohne das die Regelungen des Prostitutionsgesetzes hieran etwas geändert hätten – geklärt, nach welchen Grundsätzen zu beurteilen ist, ob Umsätze in einem Bordell dem unmittelbar Handelnden oder dem Unternehmer, in dessen Unternehmen er eingegliedert ist, zuzurechnen sind, dass auch im…

    Rechtslupe- 41 Leser -
  • 😕 AUS DEUTSCHEN GERICHTSSÄLEN

    … Aktenstudium in einem Fall von Menschenhandel. Eine Zwangsprostituierte entschließt sich zur Flucht, stiehlt ihrem Zuhälter noch einen Haufen Bargeld, springt ins nächste Taxi und lässt sich vom Ruhrgebiet nach RLP fahren. Sie weiß, dass ihr Zuhälter umgehend seine Rockerfreunde losschickt und bald überall die Hells Angels nach ihr suchen. Die…

    de bonis vinis et maleficiis- 214 Leser -


  • Nach Bordellbesuch: Enttäuschter 14-Jähriger ruft Polizei

    … erbrachten Leistungen verärgert. Daraufhin wies ihn die Frau (53) aus dem Zimmer. Eine Personalienfeststellung ergab, dass der junge Mann erst vierzehn Jahre alt war. Mit dem Hinweis auf das Jugendschutzgesetz wurde er zur nächsten Bushaltestelle gebracht und nach Hause geschickt. Fundstelle: Pressemitteilung der Polizei Braunschweig vom 05.11.2017 Der Beitrag Nach Bordellbesuch: Enttäuschter 14-Jähriger ruft Polizei erschien zuerst auf Justillon. …

    Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 418 Leser -
  • Steuerliche Aufzeichnungspflicht einer Prostituierten

    … Um die Einkünfte einer Prostituierten überprüfbar zu machen, ist auch diese zu Einzelaufzeichnungen verpflichtet. Etwas anderes ergibt sich auch nicht au der Einstufung der Prostitution als Gewerbebetrieb i.S. des § 15 Abs. 1 Nr. 1 EStG und der Berufsfreiheit nach Art. 12 Abs. 1 GG. Denn unabhängig von der einkommensteuerlichen…

    Rechtslupe- 57 Leser -
  • Doku: Jack the Ripper, der Mythos des Serienmörders

    … Die halbstündige Dokumentation „Jack the Ripper, der Mythos des Serienmörders“ ist Teil der ARTE-Reihe „Kriminalfälle, die Geschichte machten„. Der sehenswerte Beitrag ist noch bis zum 22. November 2017 online verfügbar. Im Jahr 1888 ist das berüchtigte Londoner Viertel Whitechapel Schauplatz einer berühmten und bis heute nicht aufgeklärten…

    Christian Wickert/ criminologia- 105 Leser -
  • Name, Vorname, Familienname – What’s in a name?

    … Schon Shakespeare wusste in „Romeo und Julia“: What’s in a name? that which we call a rose By any other word would smell as sweet; Weniger poetisch und weniger englisch ausgedrückt: Namen sind Schall und Rauch. Und auch in der Rechtssprache sind der Begriff „Name“ und die Begriffe, die es für Namen gibt, vielfältig und austauschbar. Nun ist…

    Sie hören von meinem Anwalt!- 105 Leser -
  • Rückführungsrichtlinie – und die Strafbarkeit des Schleusers

    …. Anhang – II der EG-VisaVO vom 15.03.20012). Damit waren sie ab diesem Zeitpunkt vollziehbar ausreisepflichtig (§ 50 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Variante 1 AufenthG3). Dieser Pflicht kamen sie nicht nach. Vielmehr hielten sie sich weiterhin – nunmehr unerlaubt – in Deutschland auf und gingen der Prostitution nach. Dabei scheitert eine Verurteilung der…

    Rechtslupe- 32 Leser -
  • Das Prostituiertenschutzgesetz – Reichweite und Umsetzung

    … Am 1. Juli diesen Jahres soll das im Herbst 2016 erlassene Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG) vollumfänglich in Kraft treten. Es sieht erstmals eine Anmeldepflicht für Prostituierte / Sexarbeiter_innen vor, die höchst umstritten ist. Das ProstSchG – ein Novum im deutschen Recht Das ProstSchG ist die erste umfassendere Regulierung der…

    grundundmenschenrechtsblog.de- 231 Leser -


  • Keine Arbeitsvermittlung in eine „Rotlichtbar“

    … prostitutionsnahen Gewerbe untersagt ist, und stellte Arbeitsangebote für Empfangs- und Bardamen ein. Daraufhin löschte die beklagte Bundesagentur für Arbeit nicht nur die einzelnen Angebote, sondern deaktivierte auch den Account. Hiergegen legte die Klägerin erfolglos Widerspruch ein. Auf die gegen die Löschung vor dem Sozialgericht Speyer erhobene Klage…

    Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 136 Leser -
  • Auch Sexarbeit ist Arbeit!

    … Am 05.08.2016 ist ein Urteil des Sozialgerichts Hamburg (Az.: S 36 U 118/14) rechtskräftig geworden, was für Sexarbeiter*innen wegweisend sein wird. Das Gericht stufte den Unfall einer Sexarbeiterin als Arbeitsunfall ein, für welchen nun die gesetzliche Unfallversicherung aufzukommen hat. Die Entscheidung setzt die Grundlage, dass Sexarbeiter…

    grundundmenschenrechtsblog.de- 19 Leser -
  • Kinderprostitution

    … auch LK/Laufhütte/Roggenbuck [aaO] zur Vorschrift des § 180 Abs. 2 StGB, die ebenfalls dem Abgleiten des Minderjährigen in die Prostitution begegnen will vgl. auch MünchKomm-StGB/Hörnle, 2. Aufl., § 184g Rn. 28 vgl. BT-Drs. 12/4584, S. 8 vgl. insoweit auch BGH, Urteil vom 14.03.2012 – 2 StR 561/11, NStZ-RR 2013, 10 …

    Rechtslupein Strafrecht- 124 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Aktuelles aus den TOP-Blogs
Weiteres
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK