Prostitution

Prostitution (von lateinisch prostituere „nach vorn/zur Schau stellen, preisgeben“), früher Gewerbsunzucht, umgangssprachlich auch (aber nicht nur) bei Straßenprostitution „auf den Strich gehen“ (Herkunftserklärung siehe dort), bezeichnet die Vornahme sexueller Handlungen gegen Entgelt. Erfolgt die Prostitution unfreiwillig, so spricht man von Zwangsprostitution. Prostitution ist in vielen Kulturen zu finden. Die gesellschaftliche Bewertung der Prostitution ist von kulturellen, ethischen und religiösen Werten abhängig und unterliegt einem starken Wandel.
Artikel zum Thema Prostitution
    • Nach Bordellbesuch: Enttäuschter 14-Jähriger ruft Polizei

      20 Euro zahlte ein 14-Jähriger im Bordell. Er bekam aber nicht, was er erwartete. Die Nacht endete für ihn insgesamt unbefriedigend. Braunschweig. Wegen Streitigkeiten zwischen einem Freier und einer Prostituierten auf der Bruchstraße wurde am Sonntagmorgen die Polizei gerufen. Der Gast hatte sich als 20-Jähriger ausgegeben und war über die erbrachten Leistungen verärgert.

      Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 401 Leser -
  • Steuerliche Aufzeichnungspflicht einer Prostituierten

    … Um die Einkünfte einer Prostituierten überprüfbar zu machen, ist auch diese zu Einzelaufzeichnungen verpflichtet. Etwas anderes ergibt sich auch nicht au der Einstufung der Prostitution als Gewerbebetrieb i.S. des § 15 Abs. 1 Nr. 1 EStG und der Berufsfreiheit nach Art. 12 Abs. 1 GG. Denn unabhängig von der einkommensteuerlichen…

    Rechtslupe- 56 Leser -
  • Doku: Jack the Ripper, der Mythos des Serienmörders

    … Die halbstündige Dokumentation „Jack the Ripper, der Mythos des Serienmörders“ ist Teil der ARTE-Reihe „Kriminalfälle, die Geschichte machten„. Der sehenswerte Beitrag ist noch bis zum 22. November 2017 online verfügbar. Im Jahr 1888 ist das berüchtigte Londoner Viertel Whitechapel Schauplatz einer berühmten und bis heute nicht aufgeklärten…

    Christian Wickert/ criminologia- 100 Leser -


  • Name, Vorname, Familienname – What’s in a name?

    … Familienname, die Vornamen, (…); bei juristischen Personen sind diese insbesondere der Name, (…) Also haben juristische Personen Namen, natürliche Personen (Menschen) dagegen Familiennamen und Vornamen? Ja, so nennt es diese Vorschrift. Aber auch nur die (und einige andere Vorschriften, aber bei weitem nicht alle). An anderen Stellen wird auch…

    Sie hören von meinem Anwalt!- 100 Leser -
  • Rückführungsrichtlinie – und die Strafbarkeit des Schleusers

    …. Anhang – II der EG-VisaVO vom 15.03.20012). Damit waren sie ab diesem Zeitpunkt vollziehbar ausreisepflichtig (§ 50 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Variante 1 AufenthG3). Dieser Pflicht kamen sie nicht nach. Vielmehr hielten sie sich weiterhin – nunmehr unerlaubt – in Deutschland auf und gingen der Prostitution nach. Dabei scheitert eine Verurteilung der…

    Rechtslupe- 32 Leser -
  • Das Prostituiertenschutzgesetz – Reichweite und Umsetzung

    … Am 1. Juli diesen Jahres soll das im Herbst 2016 erlassene Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG) vollumfänglich in Kraft treten. Es sieht erstmals eine Anmeldepflicht für Prostituierte / Sexarbeiter_innen vor, die höchst umstritten ist. Das ProstSchG – ein Novum im deutschen Recht Das ProstSchG ist die erste umfassendere Regulierung der…

    grundundmenschenrechtsblog.de- 226 Leser -
  • Keine Arbeitsvermittlung in eine „Rotlichtbar“

    … Bar, die durch die Klägerin auch weiterhin betrieben wird. Hier bedienen sogenannte Bardamen die Gäste, allerdings ohne selbst sexuelle Handlungen vorzunehmen. Die Klägerin meldete sich bei dem Portal „JOBBÖRSE“ an, für das in den Nutzungsbedingungen das Einstellen von Angeboten im erotischen/erotiknahen/pornografischen/Prostitutions- und…

    Justillon - kuriose Rechtsnachrichten- 135 Leser -
  • Auch Sexarbeit ist Arbeit!

    …*innen die gleichen Rechte aus der Sozialversicherung geltend machen können wie alle anderen Arbeitnehmer*innen. Dass die Arbeit von Sexarbeiter*innen vorher als solche nicht anerkannt war, ist ein Skandal. Wie kam es zu dem Unfall? 2012 las die Klägerin in einer Anzeige von dem Job als Prostituierte eines Escort-Services in Hamburg. Daraufhin…

    grundundmenschenrechtsblog.de- 19 Leser -
  • Kinderprostitution

    … Sexuelle Handlungen werden im Sinne von § 182 Abs. 2 StGB gegen Entgelt (§ 11 Abs. 1 Nr. 9 StGB) vorgenommen, wenn Täter und Opfer spätestens während des sexuellen Kontakts darüber einig sind, dass der Minderjährige durch die Entgeltvereinbarung zu seinem Sexualverhalten wenigstens mitmotiviert wird. Über diese Verknüpfung hinaus ist nicht…

    Rechtslupein Strafrecht- 124 Leser -


  • Die ganze Stadt als Sperrgebiet

    … in Teilen des Gebiets einer Gemeinde durch Rechtsverordnung verbieten, der Prostitution nachzugehen. Danach ist ein gemeindeweites Verbot der Straßenprostitution nicht nur möglich, wenn dies zum Schutz der Jugend oder des öffentlichen Anstands geboten ist; es ist auch nicht von zusätzlichen Voraussetzungen abhängig. Der Bedeutungsgehalt dieser…

    Rechtslupein Verwaltungsrecht- 93 Leser -
  • Straßenprostitution – Sperrgebiete und das Kasernierungsverbot

    … Ein Verstoß gegen das Kasernierungsverbot des Art. 297 Abs. 3 EGStGB liegt dann vor, wenn entweder die Ausweisung der Toleranzzonen in einer Weise erfolgt, dass die Ausübung der Prostitution auf wenige Straßenzüge oder Häuserblocks beschränkt wird, oder wenn zum Zeitpunkt der Bekanntmachung der Verordnung ausreichende Anhaltspunkte dafür…

    Rechtslupein Verwaltungsrecht- 83 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK