Pop Art

Pop Art ist eine Kunstrichtung, vor allem in der Malerei und Skulptur, die Mitte der 1950er Jahre unabhängig voneinander in England und den USA entstand, und in den 1960er Jahren zu einer vorherrschenden künstlerischen Ausdrucksform Nordamerikas und Europas wurde. Die Motive sind häufig der Alltagskultur, der Welt des Konsums, den Massenmedien und der Werbung entnommen, während die Darstellung in fotorealistischer und meist überdimensionierter Abbildung erfolgt.
Artikel zum Thema Pop Art
  • Promis müssen Pop-Art-Porträts nicht dulden

    … Der Fall Ein Künstler erstellt sog. „Pop-Art“-Gemälde, die u.a. Prominente aus Kultur, Sport und Politik zeigen. Er verkauft die Bilder über eBay oder seine Homepage. Als ein Profigolfer eines der Gemälde von sich sah, ging er dagegen vor. Read more ... …

    Recht am Bild- 21 Leser -
  • Prominente müssen Pop-Art-Porträts nicht dulden

    … In einer aktuellen Pressemitteilung berichtet das Oberlandesgericht Düsseldorf über eine Entscheidung vom 23.07.2013, mit der es dem Anspruch eines berühmten Golfspielers auf Unterlassung der Verbreitung und Zurschaustellung seiner im Pop-Art-Stil verfremdeten Porträts stattgegeben hat (Urteil vom 23.07.2013 – I-20 U 190/12). Der Beklagte hatte…

    Lampmann, Haberkamm & Rosenbaumin Medienrecht- 37 Leser -


  • Verbreitung von Portraits eines Prominenten

    …Eigener Leitsatz: Das Verbreiten eines Bildes über das Internet verstößt nicht gegen das Recht am eigenen Bild, wenn es einem höheren Interesse der Kunst dient. Das liegt aber nur dann vor, wenn das Bild über das rein handwerkliche Können hinaus einen weiteren Gehalt besitzt. Oberlandesgericht Düsseldorf Urteil vom 23.07.2013 Az.: I-20 U 190/12…

    kanzlei.biz- 25 Leser -
  • Pop Art – Ein Sportler muss es sich nicht gefallen lassen

    … Im vorliegenden Fall wollte sich ein bekannter Profigolfer den kommerziellen Vertrieb seines Porträts, das der Künstler durch veränderte Farbgebung auf Pop Art-Stil ver- bzw. entfremdetet hatte, nicht gefallen lassen und klagte sich durch zwei Instanzen. Der Beklagte hatte die trendigen Pop Art-Portraits des Sportlers auf seiner eigenen Homepage…

    rechtsportlich.net- 17 Leser -


  • Burger King setzt auf das fünfte P: Packaging

    …Laut dem klassischen Marketing-Mix-Prinzip gibt es vier P's, die zu beachten sind. Zuerst soll ein bestimmtes Produkt (Product) für eine gewisse Zielgruppe gefunden werden und mit dem richtigen Preis (Price) angeboten werden. In einem weiteren Schritt wird über den passenden Vertriebsweg entschieden und der geeignete Standort (Placement) für die…

    Einspruch!- 60 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK