Persönlichkeitsrechte



  • Presserat 2016: Zwei Fehlentscheide

    … Der Presserat hat Ende August 2016 entschieden, dass Journalisten bei Agenturbildern darauf vertrauen können, dass die Rechte von Abgebildeten korrekt geregelt werden. Dabei hat der Presserat aber nicht beachtet, dass viele Agenturen im Kleingedruckten die Kunden verpflichten, Persönlichkeitsrechte selbst abzuklären. Ein zweiter Fehlentscheid…

    Dominique Strebel's Blog- 51 Leser -
  • EuGH: Google und das Recht auf Vergessen

    … Bereits im Jahr 2014 hat der EuGH (Az.: C-131/12) entschieden, dass Suchmaschinenbetreiber dazu verpflichtet sind, Löschungsanträge von Privatpersonen anzunehmen, zu überprüfen und bei Bedarf die betroffenen Links aus dem Suchindex zu entfernen. Im entschiedenen Fall verklagte ein Spanier den Suchmaschinenbetreiber Google, da dieser bei einer…

    Internetrecht München- 101 Leser -
  • Sind Persönlichkeitsrechte vererbbar? Nein!

    … Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied jetzt in einem aktuellen Urteil, dass ein Anspruch auf Geldentschädigung gegen eine gesetzliche Krankenkasse im Rahmen einer Persönlichkeitsrechtsverletzung grundsätzlich nicht vererblich ist. DER VORLIEGENDE FALL Im vorliegenden Fall hatte eine Tochter von der Kasse eine Geldentschädigung wegen unbefugter…

    Christian Blume/ Datenschutzblog 29- 31 Leser -
  • Wie Promis mit ihrem Privatleben in den Socials umgehen sollten

    … Promis sind auf Öffentlichkeit angewiesen. Werden sie nicht gesehen, werden sie nicht gebucht. Auch aus diesem Grunde finden sie in den Sozialen Medien statt. Sie müssen es. Dennoch haben auch sie ein Recht auf Privatleben. Das eine schließt das andere nicht aus. Hach, was die Welt doch früher so schön einfach. Es gab das Fernsehen, ein paar…

    Karsten Gulden/ Infodocc- 71 Leser -
  • WhatsApp Nummernweitergabe – Die AGB entbehren jeglicher Grundlage

    … schwer vereinbaren – zumindest mit dem Verständnis einiger Juristen, Datenschützer und Vereine. Unternehmen, die WhatsApp nutzen, sollten unter keinen Umständen die neuen AGB bestätigen. Das würde zu einem massiven Datenschutzrechtsverstoß führen und kann teuer werden. Ich finde es ohnehin ein Unding, dass WhatsApp in Unternehmen zum Einsatz kommt…

    Karsten Gulden/ Infodocc- 249 Leser -
  • Die Datenwoche im Datenschutz (KW14 2016)

    … [IITR – 10.4.16] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Veränderung Wirtschaftsrecht >>> Apps verraten kaum was gespeichert wird >>> Vereine müssen strenger auf Persönlichkeitsrechte achten >>> Dauerhafter Unruheherd in Personalabteilungen >>…

    Sebastian Kraska/ Datenschutzbeauftragter Online- 66 Leser -


  • Max Kruse – Rufmord – ein Fall für die Staatsanwaltschaft!

    … worden sein, ebenso eine Sprachnachricht des Fussballers, die intime Details enthält. Das geht niemanden etwas an. Hier wird Kruse in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt und zwar auf strafbare Art und Weise – und zwar von allen, die sich an der Anprangerung beteiligen. Strafbar machen sich auch all diejenigen, die das intime Material weiter…

    Karsten Gulden/ Infodocc- 590 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK