Persönlichkeitsrechte

  • Presserat 2016: Zwei Fehlentscheide

    … Der Presserat hat Ende August 2016 entschieden, dass Journalisten bei Agenturbildern darauf vertrauen können, dass die Rechte von Abgebildeten korrekt geregelt werden. Dabei hat der Presserat aber nicht beachtet, dass viele Agenturen im Kleingedruckten die Kunden verpflichten, Persönlichkeitsrechte selbst abzuklären. Ein zweiter Fehlentscheid…

    Dominique Strebel's Blog- 51 Leser -


  • EuGH: Google und das Recht auf Vergessen

    … Ergebnisliste wird der Inhalt, der hinter dem betroffenen Link steht, zwar nicht gelöscht, das Auffinden des Inhalts wird jedoch deutlich erschwert. Auf den ersten Blick scheint das Urteil einen höheren Schutz der Persönlichkeitsrechte mit sich zu bringen. Bei genauerem Hinsehen ergeben sich jedoch Probleme bezüglich der Informationsbeschaffung der…

    Internetrecht München- 101 Leser -
  • Sind Persönlichkeitsrechte vererbbar? Nein!

    … Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied jetzt in einem aktuellen Urteil, dass ein Anspruch auf Geldentschädigung gegen eine gesetzliche Krankenkasse im Rahmen einer Persönlichkeitsrechtsverletzung grundsätzlich nicht vererblich ist. DER VORLIEGENDE FALL Im vorliegenden Fall hatte eine Tochter von der Kasse eine Geldentschädigung wegen unbefugter…

    Christian Blume/ Datenschutzblog 29- 31 Leser -
  • Wie Promis mit ihrem Privatleben in den Socials umgehen sollten

    …, ohne sich dadurch angreifbar zu machen. Schwierig. Aber das geht. Promis sollten sich daher nicht einreden lassen, dass sie rein gar nichts in den Socials verloren hätten. Das wäre weltfremd und eine steinzeitliche Ansicht. Die sogenannte Selbstbegebung befindet sich im Wandel. Hieß es früher noch: „Selbst schuld, wenn du über dein Privatleben…

    Karsten Gulden/ Infodocc- 71 Leser -
  • WhatsApp Nummernweitergabe – Die AGB entbehren jeglicher Grundlage

    … WhatsApp will Telefonnummern sammeln und diese innerhalb der Familie auch an Facebook weitergeben. Nicht nur die Nummern der WhatsApp-Nutzer, sondern alle Nummern, die die eigenen Nutzer in ihren Kontakten haben. Das ist nach deutschem Recht unzulässig, interessiert aber keinen. Was viele Nutzer ahnten wird nun offizielle Realität. Konzerne…

    Karsten Gulden/ Infodocc- 248 Leser -
  • Die Datenwoche im Datenschutz (KW14 2016)

    … [IITR – 10.4.16] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Veränderung Wirtschaftsrecht >>> Apps verraten kaum was gespeichert wird >>> Vereine müssen strenger auf Persönlichkeitsrechte achten >>> Dauerhafter Unruheherd in Personalabteilungen >>…

    Sebastian Kraska/ Datenschutzbeauftragter Online- 66 Leser -
  • Max Kruse – Rufmord – ein Fall für die Staatsanwaltschaft!

    … worden sein, ebenso eine Sprachnachricht des Fussballers, die intime Details enthält. Das geht niemanden etwas an. Hier wird Kruse in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt und zwar auf strafbare Art und Weise – und zwar von allen, die sich an der Anprangerung beteiligen. Strafbar machen sich auch all diejenigen, die das intime Material weiter…

    Karsten Gulden/ Infodocc- 588 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK