Persönlichkeitsrecht

  • FischerIn im Unrecht

    … Richter Fischer griff zur Selbstjustiz und veröffentlichte nicht nur seine Wahrnehmung der Ereignisse, sondern eigenmächtig auch eine Entwurfsfassung für das Interview. Dies ist medienrechtlich auch nicht unspannend. So hatten Fischers Kollegen vom Landgericht Hamburg mal entschieden, dass Interviewfragen als Sprachwerk urheberrechtlich geschützt sein…

    Blog zum Medienrechtin Medienrecht- 886 Leser -
  • Mit Harald Schmidt hart ins Gericht gegangen …

    … ausreichen, obwohl die ganz sicher keine solchen aus versteckten Kameras umfasste. Doch in der Berufung am OLG Köln erinnerte sich der Senatsvorsitzende noch gut an den Fall mit der Harald-Schmidt-Show, den er selbst verhandelt hatte. Der Richter liebte Zauberkunst, hatte etwa gerade den damals aktuellen Kinofilm „The Prestige“ gesehen. Die faulen…

    Blog zum Medienrechtin Medienrecht Abmahnung- 566 Leser -


  • SpiegelTV: Fahrradcops neben der Spur

    …© Eugen Thome – Fotolia.com Ganz klar: Wer bei Rot über die Fußgängerampel geht, der muss erwarten, dafür „bestraft“ zu werden. Wenn die Polizei sich dazu medienwirksam positioniert, dann ist das in der Sache nicht schlecht und hilft sicherlich auch, die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen. Verkehrssünder am Pranger Allerdings: Am Beispiel der…

  • Til Schweiger, brachial wie eh und eh

    … Das Landgericht Saarbrücken hat einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung, der sich gegen den Schauspieler Til Schweiger richtete, mit Urteil vom 23. November 2017 (Az.: 4 O 328/17) zurückgewiesen. Die Entscheidung hat ein enormes mediales Echo erzeugt. Schweiger hat eine private Nachricht einer Frau, die ihm via Facebook-Messenger…

    Internet-Law- 399 Leser -
  • Jörg Kachelmann im Visier der Meute

    … Jörg Kachelmann hat auf der Jahreskonferenz von Netzwerk Recherche e.V. ein Interview zu seinen Erlebnissen mit ideologischer Berichterstattung und Rudeljournalismus gegeben. Am meisten fasziniert mich die Sache mit dem angeblich brüllenden, auf den Tisch schlagenden Verteidiger. Den hatte es nämlich nur in einem Boulevardblatt gegeben, dennoch…

    Blog zum Medienrechtin Medienrecht- 307 Leser -
  • Dr. Nikolaus Klehr – Klagen, bis der Arzt ging

    … Linie abzubringen, denn in der Hamburger Pressekammer ist es Policy, dass eine einstweilige Verfügung aus Prinzip zu halten ist. Auch das ZDF und Google, die teuerste Medienanwälte beauftragten, mussten mit ihren Widersprüchen das Landgericht Hamburg als Durchlaufinstanz passieren. Wäre dieses steinzeitliche Urteil rechtskräftig geworden, wäre das…

    Blog zum Medienrechtin Medienrecht Abmahnung- 305 Leser -
  • Lama Ole Nydahl klagt mal wieder weltlich

    … Schon seit Jahren ist Lama Ole Nydahl zu Gast in meinem Blog, weil seine Heiligkeit gerne mal seine Mitmenschen erdenschwer verklagt. Aktuell geht der Heilige Mann gegen mehrere Blogger vor, die angeblich unzutreffend über die Sympathien des Lamas für Rechtspopulisten und fragwürdige Ansichten über Muslime berichten. Auf dem hier verlinkten…

    Blog zum Medienrechtin Medienrecht Abmahnung- 264 Leser -
  • Der lange Weg des Dirk Vorderstraße

    … mit einer dann von Herrn Vordersraße eingereichten Unterlassungsklage. Ursprünglich wollte Herr Vorderstraße den fliegenden Gerichtsstand nutzen und machte die Klage daher am Landgericht Köln anhängig. Ich konnte den Gerichtsstand Münster durchsetzen, was insoweit uklig ist, weil ich inzwischen Kölner bin und die Kanzleien Lampmann und Kompa neben…

    Blog zum Medienrechtin Medienrecht Abmahnung Wettbewerbsrecht- 256 Leser -
  • Versteht Heiko Maas sein eigenes Netzwerkdurchsetzungsgesetz?

    … Heute habe ich an einer Diskussionsveranstaltung mit Bundesjustizminister Heiko Maas an der Technischen Hochschule teilgenommen. Obwohl die Veranstaltung an der Kölner Forschungsstelle für Medienrecht stattfand, waren kaum Juristen anwesend, anscheinend war ich der einzige Anwalt im Raum. Maas verteidigte naturgemäß sein von der Fachwelt…

    Blog zum Medienrechtin Medienrecht- 238 Leser -


  • Philipp Lahm: Wenn ein Aprilscherz nach hinten losgeht

    … Eine Fitnessfirma hatte am 01. April groß verkündet: Philipp Lahm steigt als Investor in ihre Firma ein. Meldung und Zitate des Weltmeisters waren frei erfunden. Weder er noch sein Management fanden die Aktion wirklich lustig. Doch wie ist der Aprilscherz rechtlich zu bewerten? Rechtsanwältin Corinna vom Berg blickt auf den Aufreger im April noch…

    Corinna Vom Berg/ sportrechtblog.de- 203 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK