Persönlichkeitsrecht - Seite 112

  • Sex u(a)/o Scandal Sells

    … Sex und(and)/oder(or) Scandal Sells. Alte Regel. Je mehr Trommelwirbel, umso mehr Aufmerksamkeit, umso besser die Verkaufszahlen. Zeitungen wissen das. Marktschreier seit alter Zeit eh. Das Prinzip funktioniert, solange es gepaart wird mit kleinen schmutzigen oder sonstigen Details, mit denen die Feder die Neugier auf noch mehr Einzelheiten…

    Jus@Publicumin Humor Medienrecht- 25 Leser -
  • Weise Richter googeln sich nicht

    Gestern hörte ich vom Vorsitzenden Richter der Stuttgarter Pressekammer eine Einsicht, die ich exakt in gleicher Weise vom Vorsitzenden der Münchner Pressekammer ein Jahr zuvor vernahm: Es ist wahrscheinlich besser, wenn man professionell seinen Job macht und darauf verzichtet, im Internet nach sich zu googeln ...

    Blog zum Medienrecht- 215 Leser -


  • Dr. Nikolaus Klehr – Klagen, bis der Arzt kommt (12)

    … Der sympathische Nicht-Onkologe Herr Dr. Nikolaus Klehr, der unglücklich darüber ist, dass viele Fachleute an seinen Krebsheilkünsten zweifelt und daher eine beachtliche Anzahl an medienrechtlichen Prozessen anstrengte, vermochte den Bayerischen Rundfunk offensichtlich nicht einzuschüchtern. Heute nun lief ein neuer, nunmehr 30 Minuten langer…

    Blog zum Medienrechtin Medienrecht Abmahnung- 95 Leser -
  • Alles Müller, oder was?

    … Pressefeindlichkeit brach. Lafo hatte seinerzeit der Presse verbieten lassen, beim Abdruck von Gegendarstellungen diese kommentieren zu dürfen, etwa im Stil “Die Redaktion bleibt bei ihrer Auffassung” usw. Rein persönlich habe ich von dem Mann auch einen guten Eindruck: Vor ca. 15 Jahren assistierte er mir bei einer Veranstaltung des Saarländischen Landtags bei einem Seiltrick. Vielleicht kann ich ja an die Seilschaft bei meiner nächsten -Verfassungsbeschwerde anknüpfen …? …

    Blog zum Medienrechtin Medienrecht- 124 Leser -
  • Die 10 verrücktesten Deutschen

    …Eigener Leitsatz: Alleine die Bezeichnung einer Person als verrückt oder eine Macke habend stellt keinen Eingriff in sein Persönlichkeitsrecht dar. Erst wenn die Gesamtdarstellung als verletzend und herabsetzend einzustufen ist, ist von einer Persönlichkeitsrechtsverletzung auszugehen. Die Mischung aus derben Schimpfwörtern, angedeuteter, aber für…

    kanzlei.bizin Medienrecht- 10 Leser -
  • EuGH stellt Gleichgewicht zwischen Urheberrecht und Persönlichkeitsrecht her

    …Kaum bespricht man so etwas in der Cyberlaw- und Ö-Recht-Vorlesung, da wird es auch schon Wirklichkeit: Thema der Vorlesung sind derzeit die Grundrechte, die Charta der Grundrechte der EU und natürlich immer wieder die Frage der Verhältnismäßigkeit. Dabei müssen die Studierenden abwägen zwischen Eingriffen in das allgemeine Persönlichkeitsrecht…

    kLAWtext- 65 Leser -
  • Dr. Nikolaus Klehr – Klagen, bis der Arzt kommt (11)

    … Nachdem der Anwalt des sympathischen Krebsbehandlers Herrn Dr. Nikolaus Klehr in der mündlichen Verhandlung am Landgericht Hamburg erklärte, er habe nicht ausreichend Zeit gehabt, auf die jüngsten Schriftsätze der Beklagten zu antworten, gewährte ihm die Pressekammer eine Schriftsatznachlassfrist. Knapp 11 Monate nach Einreichung der Klage, die…

    Blog zum Medienrechtin Medienrecht Abmahnung- 91 Leser -
  • Waffengleichheit: Promis dürfen Paparazzi ablichten

    … in Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit, so dass lediglich seine Sozialsphäre betroffen ist. Außerdem besteht ein öffentliches Interesse daran, wie die Medien mit Prominenten umgehen. Landgericht Köln Urteil vom 09.11.2011 Az.: 28 O 225/11 Tenor: 1. Der Beklagte wird verurteilt, es bei Meidung eines Ordnungsgeldes bis zu EUR 250.000,00…

    kanzlei.bizin Medienrecht- 30 Leser -
  • Beleidigter Wetterfrosch haut Pöbel-Rapper aufs Maul

    … Ein Pöbel-Rapper bedachte in einem Werk der Tonkunst einen Meteorologen mit einem Fäkalausdruck. Zudem ließ sich der Barde zu dem Kompliment “verfxxxxxx Wetterfrosch” hinreißen, offenbar eine Anspielung dessen angeblich promiskuitives Privatleben. Das Landgericht Berlin sah in der vermeintlichen künstlerischen Freiheit eine Formalbeleidigung…

    Blog zum Medienrechtin Strafrecht Medienrecht- 327 Leser -


  • Wikipedia muss Loriot Briefmarkenmotive entfernen

    … Wikipedia. Die den Briefmarkenmotiven zugrunde liegenden Zeichnungen sind als Werke der bildenden Kunst nach § 2 Abs. 1 Nr. 4, Abs. 2 UrhG urheberrechtlich geschützt und ohne Zustimmung der Erben öffentlich zugänglich gemacht worden, so dass eine Urheberrechtsverletzung vorliegt. Die Betreiberin von Wikipedia haftet als Störer, da sie zwar nicht zur…

    kanzlei.bizin Medienrecht Abmahnung- 6 Leser -
  • Entschädigungszahlungen bei der Verletzung des Rechts am eigenen Bild

    … Neben den Fällen des „klassischen“ Schadensersatzanspruchs durch die unzulässige Nutzung eines Fotos, kommt für die abgebildete Person eine weitere Möglichkeit in Betracht, den Verletzer zu Zahlungen zu verpflichten. Liegt in der Veröffentlichung des Fotos nämlich ebenso eine starke Verletzung des Allgemein Read more…

    Recht am Bild- 23 Leser -
  • Loriot-Tochter ./. Wikimedia: Ja, wo laufen Sie denn – nicht?

    … Abbildungen der Briefmarken, die Motive aus den legendären Loriot-Sketchen “Das Frühstücksei”, “Herren im Bad” und “Auf der Rennbahn” und “Sprechender Hund” sowie den Schriftzug “Loriot” zeigt, dürfen einstweilen nicht mehr in der Wikipedia öffentlich zugänglich gemacht werden. Das hat die 15. Kammer des Landgerichts Berlin entschieden. Die…

    Blog zum Medienrechtin Medienrecht Abmahnung- 154 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK