Paket



  • Betrug: iPhone 5 bestellt und Seifenspender erhalten

    … Meier“, Mitarbeiter eines Unternehmens in München aus. Per Internet bot er ... Betrug: Geschädigter zeigt Betrug als Raub an Ein 23-jähriger Kiosk-Angestellter aus Solingen zeigte bei der Polizei einen Raubüberfall mit Waffe an. Die Fahndung der Polizei führte schnell zu zwei italienischen Tatverdächtigen. Diese gestanden auch den jungen Mann um 450…

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 381 Leser -
  • Kino-Massaker: Kündigte der mutmaßliche Täter die Tat an?

    … Wie einige US-Medien nun berichteten, habe der mutmaßliche Amokschütze im Kino in Aurora möglicherweise die Tat wenige Tage zuvor angekündigt. So soll der 24-jährige James H. ein Paket mit einem Notizblock an einen Psychiater der medizinischen Fakultät der Uni geschickt haben. Dieser Notizblock soll Skizzen enthalten von Strichmännchen mit Waffen…

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 19 Leser -
  • Gefahrtragung bei Rücksendung

    … Die Mandantin hat etwas “im Internet gekauft”, mithin also ein Fernabsatzgeschäft getätigt, bei Zustellung der Ware dann aber von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht und die Annahme verweigert, so dass der Spediteur das Paket wieder mitnahm, was auch aus der Nachverfolgung ersichtlich ist. Das Paket kam jedoch beim Versandhandel nicht an, wird…

    Andere Ansicht- 148 Leser -
  • Paketbombe: Kein versuchter Mord/Totschlag

    … Strafrecht / Paketbombe / Körperverletzung / Totschlag / Freiheitsstrafe Die Staatsanwaltschaft hat jetzt den mutmaßlichen Täter im Fall um eine Paketbombe, die im Auto der Geschädigten explodierte, lediglich wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Laut Anklage handle es sich dabei nicht um einen versuchten Mord bzw. Totschlag, da dafür…

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 42 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK