Onlinehandel

    • Erstellung von parallelen Artikeldetailseiten auf Amazon ist wettbewerbswidrig

      Urteil des OLG Hamm vom 12.01.2017, Az.: 4 U 80/16 Auf Amazon dürfen keine weiteren Artikeldetailseiten zu bereits bestehenden Artikelseiten angelegt werden. Ein solches Verhalten ist auch wettbewerbswidrig, da dadurch der unzutreffende Eindruck entsteht, ein Artikel sei auf Amazon nur bei dem einen Anbieter, der diese neue Artikelseite erstellt hat, erhältlich, obwohl es be ...

      kanzlei.biz- 32 Leser -
  • Neue Artikeldetailseite, neues Glück?

    … Urteil des OLG Hamm vom 12.01.2017, Az.: 4 U 80/16 a) Sofern im Rahmen des Vertriebs von Fahrrädern auf einer Internetplattform bereits eine Artikeldetailseite vorhanden ist, auf der sämtliche Anbieter und Preise miteinander verglichen werden können, stellt es eine Irreführung des Verbrauchers dar, wenn dasselbe Produkt mit einer neuen…

    kanzlei.biz- 52 Leser -


  • Scoring im Onlinehandel – Wie geht das rechtlich?

    … Wahrscheinlichkeitswerts über die vorgesehene Nutzung dieser Daten unterrichtet worden ist; die Unterrichtung ist zu dokumentieren Was ist konkret im Shop zu beachten? Für den Bestellprozess im Shop stellt sich zunächst die Frage, ob für den Einsatz des Scoring-Verfahrens die Einwilligung des Käufers erforderlich ist und falls ja, wann diese eingeholt werden muss…

    Matthias Rosa/ Das Blog für IT-Recht- 136 Leser -
  • Aus VAUG e.V. wurde VAWID e.V. – abmahnberechtigt?

    …? Wer hat abgestimmt? Und wie viele Mitglieder hat dieser neue Verein? Darf er überhaupt abmahnen? Wir möchten daher empfehlen, nach Erhalt einer Abmahnung des VAWID e.V. (vormals VAUG e.V.) nicht voreilig eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben und/oder Beträge an den Verein zu zahlen. Es sollte vielmehr geprüft werden, ob der Verein…

    it-recht-deutschlandin Abmahnung Wettbewerbsrecht- 91 Leser -
  • Kein Hinweis auf Schlichtung? Dann Abmahnung!

    … Betreiber einer E-Commerce-Homepage müssen einen Link zur Online-Streitbeilegung (sog. „OS-Plattform“) vorhalten. Dieser Link muss für Verbraucher leicht zugänglich sein. In der Union niedergelassene Unternehmen, die Online-Kaufverträge oder Online-Dienstleistungsverträge eingehen, haben zudem eine E-Mail-Adresse zur Kontaktaufnahme anzugeben…

    Dr. Sebastian Ertel/ datenschutz-notizen.de- 91 Leser -


  • LG Arnsberg Irreführende Preisvergleiche auf Idealo

    … dargestellt wurde. Erst nach Aufruf des Angebotes im Onlineshop des Händlers erschien der Hinweis, dass die Bodenplatten nicht vom Angebot umfasst waren. Das Gericht verurteilte den Händler zur Unterlassung. Es entspreche der allgemeinen Lebenserfahrung, dass ein Verbraucher, der sich mit Hilfe einer Preisvergleichsliste wie Idealo informiere…

    Sabine Heukrodt Bauer/ Das Blog für IT-Recht- 88 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK