Oktoberfest

Das Oktoberfest in München (mundartlich Wiesn) ist das größte Volksfest der Welt. Es findet seit 1810 auf der Theresienwiese in der bayerischen Landeshauptstadt München statt und wird Jahr für Jahr von rund sechs Millionen Menschen besucht; im Jahr 2012 waren es 6,4 Millionen Besucher. Für das Oktoberfest brauen die Münchner Brauereien ein spezielles Bier, das mindestens 13,5% Stammwürze beinhalten muss und folglich mehr Alkohol als gewöhnliches Vollbier enthält (2013 zwischen 5,8% und 6,4%).
Artikel zum Thema Oktoberfest
  • Oktoberfest 2017 – verschärftes Sicherheitskonzept und Bodycams

    … Laut Netzpolitik.org wurden vor dem Start der „Wiesn“ mit Millionen von Besuchern die Sicherheitsvorkehrungen nochmals verbessert. So sollen die Millionen von Besuchern des größten Volksfestes der Welt vor Terroranschlägen geschützt werden. ANGST VOR TERROR Das Sicherheitskonzept für die Wiesn wird jährlich angepasst und verbessert. Die Angst vor…

    Gerald Lill/ Datenschutzblog 29- 65 Leser -


  • Bundestag: Erlanger Doppelmord von 1980

    …Um „Erkenntnisse zum Erlanger Doppelmord an Shlomo Lewin und Frida Poeschke“ von 1980 geht es in der Antwort der Bundesregierung (BT-Dr 18/11602) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion „Die Linke“ (BT-Dr 18/11249). Wie die Abgeordneten darin schrieben, wurden der Verleger und Rabbiner Shlomo Lewin und dessen Lebensgefährtin Frida Poeschke in ihrer…

    Religion – Weltanschauung – Recht [ RWR ]- 31 Leser -
  • Wie kann man die EU-Wortmarkeneintragung Oktoberfest noch verhindern?

    … Auch die Süddeutsche Zeitung hat sich nunmehr mit dem Thema Monopolisierungsversuch der Stadt München für den Begriff Oktoberfest sehr kritisch befasst. Auch die Antworten der Stadt München auf unseren Fragenkatalog lässt die Vermutung zu, dass die Stadt München mit dem Wort „Oktoberfest“ letztlich genau wie z.B. das IOC mit dem Begriff „Rio2016…

    Markenserviceblog- 107 Leser -
  • Stellungnahme der Stadt München zum Markenstreit „Oktoberfest“

    … Folgendes mitteilen: Die Landeshauptstadt München betreibt den rechtlichen Schutz der Marke Oktoberfest. Ziel der Markenanmeldung ist es, den guten Namen des Münchner Oktoberfests als einmalige und ursprünglich Münchner Veranstaltung zu schützen. Die Stadt benötigt ein Instrument, mit dem sich die Nutzung des Schlagworts „Oktoberfest“ durch Dritte…

    Markenserviceblog- 84 Leser -
  • Der Markenstreit OKTOBERFEST nimmt Fahrt auf!

    … Heute berichtet die große Münchener Tageszeitung tz als erste der etablierten Pressemedien über den durch einen unserer Mandanten aufgedeckten Oktoberfest-Markenplan der Stadt München. Neben der sich formierenden Front der Firmen, die zukünftig von der Nutzung des Begriffs Oktoberfest ausgeschlossen werden sollen, hat die Stadt München aber noch…

    Markenserviceblog- 92 Leser -
  • Stadt München versucht den Namen „Oktoberfest“ zu monopolisieren!

    … Unser gestriger Artikel über die bisher im Geheimen laufenden Markenaktivitäten der Stadt München zum Begriff „Oktoberfest“ hat bereits hohe Wellen geschlagen. Quasi jeder Warenhändler und Dienstleister, der bisher das „Oktoberfest“ als frei zugängliche Marke ansah, ist alarmiert. Wir reden hier nicht nur über Firmen in und um München, sondern…

    Markenserviceblog- 109 Leser -
  • Marke OKTOBERFEST – Achtung, da braut sich etwas zusammen!

    … Wortmarkenanmeldung zeugen von der immer noch gefestigten Rechtsauffassung des DPMA. Durch unsere Mandanten aufgedeckt, unternimmt die Stadt München den bis heute geheimen, erneuten Versuch, fast alle wirtschaftlich verwertbaren Waren- und Dienstleistungssegmente für den Namen „Oktoberfest“ europaweit zu monopolisieren. Die Stadt München als Ausrichter des…

    Markenserviceblog- 174 Leser -
  • Der 1. Wiesn-Skandal 2013 – und das bevor überhaupt o’zapft is’ !

    … aber sehr wohl. Und welches Alter dort noch zugelassen wird bei denen, die dort eigentlich (fast) alles stemmen. Denn dafür sind sie berühmt und – eigentlich – geschätzt und die Älteren unter ihnen eigentlich am allermeisten. Es gibt einige, die seit zig Jahren “ihre” Gäste haben und deren Gäste nicht unmaßgeblich auch in bestimmte Wiesnzelte…

    Jus@Publicum- 95 Leser -


  • “Ich kauf EDEKA”? – “Und wo und wie kauft EDEKA?”

    …. Bei ihrer täglichen Wahl. Be sure. [*Insider*] Nicht nur beim Mini-OB-Bubberl. Bei diesem aber standesgemäss: rot. Beim Aufstand. Auch um das Anzapfen, das er reklamiert. Für sich. Bei aller Reklame zur Wahl. Nein, beim Bundeskartellamt hatte man EDEKA abgemahnt, weil ein Handelsunternehmen seine Lieferanten nicht dazu auffordern darf, ihm Vorteile…

    Jus@Publicumin Wettbewerbsrecht- 114 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK