Ohg

Als Althochdeutsch (abgekürzt Ahd.) bezeichnet man die älteste schriftlich bezeugte Form der hochdeutschen Sprache in der Zeit etwa von 750 bis 1050.Das Wort „deutsch“ erscheint zum ersten Mal in einem Dokument aus dem Jahre 786 in der mittellateinischen Form theodiscus. In einer Kirchenversammlung seien die Beschlüsse tam latine quam theodisce verlesen worden, also sowohl lateinisch als auch in der Volkssprache‘. Die althochdeutsche Form des Worts ist erst deutlich später belegt. In der Abschrift eines antiken Sprachlehrbuches in lateinischer Sprache, vermutlich im zweiten Viertel des 9.
Artikel zum Thema Ohg
    • Die Top Ten für den Oktober 2017

      https://vereinsrecht-faq.de/2017/10/koennen-mehrere-klassen-von-mitgliedern-eingefuehrt-werden/ https://jura-medial.de/2017/10/ueberhangmandate-sind-die-bundestagswahlen-ungueltig/ https://bgb-faq.de/2017/10/11/was-ist-das-recht-zur-zweiten-andienung/ https://zpo-faq.de/2017/10/was-besagt-die-theorie-des-aequipollenten-parteivorbringens/ Was ist die Kleinreparaturklausel? ...

      Sie hören von meinem Anwalt!- 57 Leser -
  • Mindmap zu Gesellschaften

    … Für die Module Handels- & Unternehmensrecht im Bachelor Wirtschaftsrecht und Gesellschafts- & Unternehmensrecht im Master Unternehmensrecht, M&A sowie im Master Taxation habe ich eine Übersicht zu den Gesellschaftsformen erstellt. Änderungen und Kommentare sind willkommen. Ihr Browser kann keine Rahmen darstellen. Bitte gehen Sie zu…

    Olaf Müller Michaels/ Verschmelzungsbericht- 67 Leser -
  • Kommunale Schadensausgleich – als nichtrechtsfähiger Verein

    … Nach allgemeiner Ansicht in der Rechtsprechung und Literatur handelt es sich bei den Kommunalen Schadensausgleichen (vgl. § 3 Abs. 1 Nr. 4 VAG; § 1 Abs. 3 Nr. 3 VAG aF) typischerweise um nichtrechtsfähige Vereine1. Da seine Tätigkeit auf einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gerichtet ist, stellt er einen nicht konzessionierten (vgl. § 22 BGB…

    Rechtslupein Zivilrecht- 63 Leser -


  • Handelsregistereintragung – für welche Unternehmen sinnvoll?

    … bezeichnet. Wann ist ein Unternehmen so ,,klein”, dass es sich nicht ins Handelsregister eintragen lassen muss? Leider wollte der Gesetzgeber sich nicht genau festlegen lassen, ab welcher Größe ein Unternehmen der Eintragungspflicht unterliegt. Vielmehr hängt es immer vom Zusammenspiel aller Umstände ab, ob ein Unternehmen noch Kleingewerbe ist oder…

    huebnerrecht- 133 Leser -
  • Die Eigenbedarfskündigung

    … Allgemeines, Immobilienrecht, Mietrecht, WEG Recht Die Eigenbedarfskündigung – Voraussetzungen, Hinweise und Betrachtungen Mögliche Interessenlagen Eigentümer- / Vermieterinteressen: Man stelle sich vor, eine junge Familie hat die letzten Jahre hart gespart, um sich den Traum von den eigenen „Vier-Wänden“ erfüllen zu können. Bislang lebten…

    Hagen Zeitz/ WK LEGAL Online Blogin Mietrecht- 93 Leser -
  • Impressumspflicht für Betreiber von Webseiten

    … privaten und geschäftlichen Webseiten empfiehlt es sich daher, ein Impressum zu verwenden. Pflichtangaben Impressum Folgende Angaben müssen in Anbieterkennzeichnung enthalten sein: - Name (Nachname und mindestens ein ausgeschriebener Vorname) – Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort – keine Postfach Adresse) – E-Mail-Adresse – Telefonnummer…

    Wolfgang Herfurtner/ Rechtsanwalt Herfurtner- 94 Leser -
  • Sorgfaltspflichten vor dem Trinken

    … Sorgfaltspflichten vor dem Trinken Der Kanton Zürich hat einer Frau, die von einem Betrunkenen angerempelt, zu Fall gebracht und durch den Sturz verletzt wurde, die Opferhilfe zu Unrecht verweigert. Das Bundesgericht korrigiert den Entscheid und erklärt, wieso das Verhalten des Betrunkenen strafrechtlich relevant war (BGer 1C_326/2014 vom…

    strafprozess- 65 Leser -
  • GmbH & Co. KG – und die Mehrheitsklausel im Gesellschaftsvertrag

    … Die formelle Legitimation einer auf eine Mehrheitsklausel im Gesellschaftsvertrag einer Personengesellschaft gestützten Mehrheitsentscheidung ist auch bei einem Beschluss, mit dem die nach dem Gesellschaftsvertrag vorgesehene Einwilligung der Gesellschafterversammlung zur Abtretung eines Gesellschaftsanteils erklärt wird, bereits dann gegeben…

    Rechtslupe- 31 Leser -
  • Abmahnung der Firma hgm-press Michel OHG.

    …Der Kanzlei Dr. Graf liegt eine Abmahnung der Firma hgm-press Michel OHG vor. Es geht um die Verwendung eines Bildes auf einer Internetseite. Vertreten wird die Firma hgm-press Michel OHG durch Rechtsanwälte activeLaw Klein. Offenhausen. Wolf. Es werden Unterlassungsansprüche sowie Schadensersatz wegen der Bildnutzung geltend gemacht. Gleichzeitig…

    Dr. Grafin Medienrecht Abmahnung- 48 Leser -
  • Anwaltliches Mahnschreiben - A bissel gemogelt wird schon!

    …Ein Mandant hat Ärger mit der Telefonica Germany GmbH & Co. OHG und wird gemahnt. Weil er den Vertrag jedoch gekündigt hat und auf sein letztes Schreiben niemand reagierte, ruft er die in dem anwaltlichen Mahnschreiben genannte Hotline an. Es meldet sich eine freundliche weibliche Stimme für die mahnende Rechtsanwaltskanzlei. Das Gespräch…

    Fachanwalt für IT-Recht- 488 Leser -
  • Die aktuellen Löhne und die Lohnentwicklung am Bau

    … Vereinbarung so genannter Lohngleitklauseln zugrunde gelegt werden. Unter dem "Ecklohn" versteht man dabei nach § 5 Nr.1 des Bundesrahmentarifvertrags für das Baugewerbe (BRTV) den Tarifstundenlohn des Spezialfacharbeiters der Lohngruppe 4, den Sie der nachstehenden Tabelle entnehmen können. Der "Gesamttarifstundenlohn" setzt sich nach § 5 Nr. 4.1…

    Baurecht Forumin Arbeitsrecht- 195 Leser -


  • Lohnabschluss im Baugewerbe ist rechtskräftig

    … Nachdem am 5. Mai 2013 die Erklärungsfrist für beide Tarifvertragsparteien abgelaufen ist, ist das von den Tarifpartnern verhandelte Ergebnis zur Lohnerhöhung für das Baugewerbe wirksam geworden. Damit steigen die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen im Baugewerbe nach einem Nullmonat ab 1. Mai 2013 um 3,2 % im Westen und um 4,0 % im Osten…

    Baurecht Forum- 28 Leser -
  • Der öffentliche Auftraggeber muss bei Erdarbeiten Angaben zur Schadstoffbelastung machen.

    … Leistungsbeschreibung eine Schadstoffbelastung auszuhebenden und zu entfernenden Bodens nach den Erfordernissen des Einzelfalls anzugeben. Sind erforderliche Angaben zu Bodenkontaminationen nicht vorhanden, kann der Bieter daraus den Schluss ziehen, dass ein schadstofffreier Boden auszuheben und zu entfernen ist ". Eine praxisnahe Besprechung des Urteils finden Sie im Baurechts-Report 5/12, erschienen im VOB-Verlag E. Vögel OHG …

    Baurecht Forum -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK