Notar

  • Was kostet ein Testament?

    … Beurkundung in Auftrag gibt. Geht das auch billiger? Man kann ein Testament auch ohne einen Notar verfassen. Handschriftlich und kostenfrei. Was für Vorteile hat es, ein Testament vom Notar beurkunden zu lassen? Ein notariell beurkundetes Testament hat höhere Beweiskraft als ein handschriftliches Testament. Wenn die Verfügungen nicht zu kompliziert sind…

    Steuern · Recht · Wirtschaft- 75 Leser -
  • OLG Köln: Wirksamkeit eines Nottestaments vor drei Zeugen

    …, weswegen § 2250 Abs. 3 S. 2 BGB Vorschriften des Beurkundungsgesetzes in Bezug nimmt. Schlägt man § 7 BeurkG auf, findet man schnell die Lösung der Frage: Die Beurkundung von Willenserklärungen ist insoweit unwirksam, als diese darauf gerichtet sind, 1. dem Notar, 2. seinem Ehegatten oder früheren Ehegatten, 2a. seinem Lebenspartner oder früheren…

    Juraexamen.infoin Zivilrecht Erbrecht- 75 Leser -


  • Was ist eine Grundschuld und was kostet eine Grundschuld?

    …. ein Hauskredit mit einer Grundschuld gesichert und wird nicht zurückgezahlt, kann der Gläubiger (also i.d.R. eine Bank) unter bestimmten Voraussetzungen das Grundstück zwangsversteigern lassen und bekommt dann wegen der Grundschuld den Erlös der Versteigerung. II. Grundschuld und Gebühren des Grundbuchamts Rechte an Grundstücken werden nach § 873…

    halle.law- 17 Leser -
  • Die nicht ausgeübte Auflassungsvollmacht der Notarangestellten

    …Ein Notar verletzt seine Amtspflichten nicht dadurch, dass er es unterlässt, auf seine Angestellten einzuwirken, namens der Bauträgerin die Auflassung der gekauften Eigentumswohnung auf die Erwerber in Untervollmacht zu erklären. Dabei kann auf sich beruhen, ob ein Notar verpflichtet ist, seine Angestellten zur Ausübung einer wirksam erteilten…

    Rechtslupe- 66 Leser -
  • Unterschriftsbeglaubigungen in Grundstückssachen – nur durch Notare?

    …Die Mitgliedstaaten können den Notaren die Vornahme von Beglaubigungen der Echtheit von Unterschriften auf Urkunden, die für die Schaffung oder Übertragung von Rechten an Liegenschaften erforderlich sind, vorbehalten. Dieses Erfordernis trägt nach einem Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union zur Gewährleistung der Rechtssicherheit von Grundstückstransaktionen und zur Funktionsfähigkeit des Grundbuchs ……

    Rechtslupe- 47 Leser -
  • Bezirksnotare – und die Notariatsreform in Baden-Württemberg

    …Das Bundesverfassungsgericht hat die Verfassungsbeschwerde eines Bezirksnotars, die sich gegen die Reform des Notariatswesens in Baden-Württemberg richtet, nicht zur Entscheidung angenommen. Die Notariatsreform verstößt nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts nicht gegen Art. 33 Abs. 5 GG. InhaltsübersichtDas Notariatswesen in Baden…

    Rechtslupe- 90 Leser -
  • Amtsenthebung – und die Wirtschaftsführung des Notars

    …Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ist die Art der Wirtschaftsführung im Sinne des § 50 Abs. 1 Nr. 8 Fall 2 BNotO zu beanstanden, wenn sich ein Notar wiederholt erst nach Beantragung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen bereitfindet oder in die Lage versetzt wird, gegen ihn gerichtete titulierte Forderungen zu begleichen. Dies begründet…

    Rechtslupe- 90 Leser -
  • Wiederbestellung als Anwaltsnotarin

    …Der Anspruch auf Wiederbestellung in das Notaramt gemäß § 48c Abs. 1 Satz 1 BNotO ohne ein Ausschreibungs- und Auswahlverfahren sowie ohne Bedarfsprüfung gemäß § 4 BNotO gilt lediglich für diejenige am bisherigen Amtssitz i.S.v. § 10 Abs. 1 Satz 1 BNotO. Für eine – hier begehrte – Verknüpfung der…

    Rechtslupe- 78 Leser -
  • Notarielle Vollmachtsbescheinigung – und die Vollmachtskette

    …Eine durch Rechtsgeschäft erteilte Vertretungsmacht, die auf die gesetzlichen Vertreter einer im Handelsregister eingetragenen juristischen Person zurückgeht, kann dem Grundbuchamt durch eine notarielle Vollmachtsbescheinigung nur nachgewiesen werden, wenn der Notar sämtliche Einzelschritte der Vollmachtskette nach § 21 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bzw. Abs…

    Rechtslupe- 67 Leser -


  • Einigung der Eheleute beim Unterhalt? – Warum Sie trotzdem einen Anwalt Fragen sollten!

    … Man muss nicht immer über alles streiten: Gerade im Familienrecht ist es bisweilen sehr angenehm, wenn bei einer Trennung die Eheleute auch weiterhin miteinander sprechen können und eigene Lösungen entwickeln, um die anstehenden Themen zu regeln. Doch oftmals empfiehlt es sich trotzdem einen Anwalt zur Beratung an seiner Seite zu haben, wie der…

    rofast.de- 60 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK