Nordkorea



  • Folterklage gegen Nordkorea

    … amerikanischen Gericht die Ausübung der sachlichen Zuständigkeit gestatten. Doch am 14. Juni 2013 entschied das Bundesgericht in der Hauptstadt Washington, dass die Folter nicht nur vermutet oder wahrscheinlich sein darf, sondern eines Nachweises bedarf. Daher wies es die Klage auf dieser Grundlage ab, ließ jedoch die Zwischenrevision wegen der grundsätzlichen Klärungsbedüftigkeit der Folterausnahme zu.…

    German American Law Journal :: US-Recht auf Deutsch- 39 Leser -
  • Zustände

    … Die Rhetorik auf der koreanischen Halbinsel wird schärfer. Nordkorea versetzt seine Truppen in Alarmbereitschaft. Nordkorea versetzt seine Truppen in höchste Alarmbereitschaft. Nordkorea versetzt seine Truppen in allerhöchste Alarmbereitschaft. Nordkorea verkündet den Kriegszustand. Nordkorea verkündet den außerordentlichen Kriegszustand. Nordkoreas Führung geht nicht mehr ans Telefon. Posted from . …

    Andere Ansicht- 63 Leser -
  • Vergiften, enthaupten, erhängen, erschießen – Wenn im Namen des Volkes getötet wird

    … grauenhaften Statistik folgen auf den nächsten Plätzen Saudi-Arabien (mindestens 82), Irak (mindestens 68), die USA (43), der Jemen (mindestens 41) und Nordkorea (mindestens 30). In Europa ist Lukaschenkos Weißrussland, das zuletzt noch wegen der Hinrichtung der beiden angeblichen Minsker U-Bahn-Attentäter Schlagzeilen machte, das einzige Land, in dem noch…

    strafblog- 58 Leser -
  • Handy benutzt - erschossen

    … Wie bei haschcon.com berichtet wird, soll laut Medienberichten in Nordkorea ein Mann von der Polizei festgenommen und dann später hingerichtet worden sein, weil er ein Handy nutzte. In Nordkorea ist es den Menschen nur erlaubt, Handys für nationale Gespräche einzusetzen. Internationale Gespräche von einem Handy aus sind absolut verboten und werden im schlimmsten Fall sogar mit dem Tod bestraft. Man könnte jetzt spötteln: Andere Länder, andere Sitten. Aber das ist hier wohl unangebracht. Kommentare …

    RA J. Melchior, Wismar- 199 Leser -
  • Schweiz: Kein Markenschutz für Madonna

    … Herzegowina, Bulgarien, Schweiz, China, Kuba, Algerien, Ägypten, Iran, Japan, Kirgisien, Nordkorea, Liechtenstein, Marokko, Monaco, Montenegro, Norwegen, Serbien, Russland, Singapur, San Marino, Syrien, Türkei, Ukraine, USA, Vietnam, Serbien und Montenegro Neben der Schweiz haben auch China, Kuba, Ägypten, Japan, Singapur und die USA den Schutz der Marke verweigert. …

    MarkenBlog- 9 Leser -
  • 12. März: Welttag gegen Internetzensur

    … Staaten auf der Liste. Neben China, Iran und Birma,, befinden sich auch Nordkorea, Turkmenistan, Kuba, Saudi-Arabien, Ägypten, Usbekistan, Syrien, Tunesien und Vietnam auf der Liste. Erstmals wurden jetzt die Türkei und Russland unter Beobachtung gestellt, da hier Maßnahmen ergriffen worden sind, welche leicht zu einschneidenden Zensurmaßnahmen…

    Presserecht aktuell- 12 Leser -


  • Gruppennetze verletzen Embargokontrollen

    …Wenn Twitter wegen Wahlen im Iran die Serverwartung verschiebt oder ein anderes Social Network den Dienst an Entwicklungen in Nordkorea oder China anpasst, stellt sich sofort die Frage nach der Verletzung von Embargokontrollen und drohenden Sanktionen. Das Ausfuhrkontrollrecht der USA erfasst ja nicht nur Amerikaner, sondern auch ausländische…

    German American Law Journal :: US-Recht auf Deutsch- 6 Leser -
  • Widersprüchliches Nordkorea

    … Annäherung zwischen Nord- und Südkorea: Nordkorea will die Grenze für getrennt lebende Familien aus beiden Ländern und den Tourismus wieder durchlässiger machen. Militärisch bleibt Nordkorea jedoch hart und droht dem Süden mit einem Angriff. Demnach soll künftig der Grenzübertritt auf dem Landweg wieder möglich sein, wie die nordkoreanische…

    Handakte WebLAWg- 5 Leser -
  • Nordkorea hebt Waffenstillstand auf

    … gerufen, um Staaten wie Nordkorea oder Iran daran zu hindern Handel mit Nukleartechnologie oder Raketen zu betreiben. Die Schiffe, die Nordkorea verlassen werden kontrolliert zur Vermeidung der Weiterverbreitung von Massenvernichtungswaffen. Diese Entscheidung Südkoreas einzutreten resultiert aus dem zweiten unterirdischen Atomtest, den Nordkorea am…

    criminologia- 15 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK