Neutralität

    • Rundfunkbeitrag: SWR hält Tübinger Richter für befangen

      Die wichtigste Eigenschaft eines Richters ist die Neutralität. Er soll, zumindest in der Theorie, ein Verfahren unparteiisch entscheiden und sich ausschließlich vom Recht leiten lassen, ohne eigene Interessen am Ausgang der Sache und ohne Verpflichtung gegenüber einem der Beteiligten. Liegt ein Grund vor, der diese Unabhängigkeit gefährdet, insbesondere eine persönliche Bezieh ...

      Sie hören von meinem Anwalt!- 327 Leser -
  • EuGH: Islamisches Kopftuch am Arbeitsplatz

    …, dass Personen mit einer bestimmten Religion oder Weltanschauung in besonderer Weise benachteiligt werden, es sei denn, sie ist durch ein rechtmäßiges Ziel wie die Verfolgung einer Politik der politischen, philosophischen und religiösen Neutralität durch den Arbeitgeber im Verhältnis zu seinen Kunden sachlich gerechtfertigt, und die Mittel zur…

    examensrelevant- 126 Leser -


  • Sollte es ein Kopftuchverbot für Richterinnen geben?

    … Der folgende Beitrag beleuchtet das aktuell diskutierte Kopftuchverbot für Richterinnen im Hinblick auf das Spannungsfeld zwischen der Neutralität der Justiz, Religionsfreiheit und institutioneller Diskriminierung. Bund deutscher Verwaltungsrichter*innen befürwortet Kopftuchverbot Anfang August sprach sich der Bund deutscher…

    grundundmenschenrechtsblog.de- 31 Leser -
  • Kauf eines Bauplatzes – Teil 2

    … Immobilienrecht Mai 27th, 2016 Wenn der Entwurf des Grundstückskaufvertrags durch den Notar überreicht wird, hat der Käufer Gelegenheit, diesen zu prüfen und sich beraten zu lassen. Der Notar berät beide Seiten jederzeit rechtlich, wobei er zur absoluten Neutralität verpflichtet ist. Bei sog. Verbraucherverträgen – z.B. beim Verkauf durch die…

    Paragrafenpuzzle- 86 Leser -
  • NPD will Wahlwerbung der FDP unterbinden – ohne Erfolg

    …. Art. 21 Abs. 1 GG) und ihres Rechts auf Neutralität des Staates beim Wahlkampf. Es müsse eine derartige Anordnung erlassen werden, denn die FDP könne ansonsten weiterhin verfassungswidrige Wahlwerbung betreiben und zudem die niedersächsischem Wähler vor der Landtagswahl, die dort am 20. Januar 2013 stattfand, zu ihren Gunsten beeinflussen. Zudem sei…

    rechtsanwalt.com- 145 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK