Navi

  • Wie darf das Handy im Auto genutzt werden?

    … § 23 Absatz 1 a StVO untersagt. Abhilfe schafft eine Freisprecheinrichtung oder eine Halterung für das Handy. Einige Funktionen lassen sich, sofern im Auto vorhanden, über Bluetooth oder Sprachsteuerung bedienen. Wenn das nicht möglich ist, darf der Fahrer das Telefon nur bedienen, wenn das Fahrzeug steht und (bei Kraftfahrzeugen) der Motor…

    Paragrafenpuzzlein Verkehrsrecht- 102 Leser -
  • Das Handy als Navi – ggf. erlaubt

    … © Steve Young – Fotolia.com “Auto­fahrer dürfen kein Handy halten, aber darauf tippen – sofern es in einer Halterung steckt.” So beginnt das “Interview”, das ich vor einiger Zeit der Zeitschrift “Finanztest” gegeben habe und das man nicht nur in Heft 6/2015, Seite 11, sondern auch im Internet unter: “Hand­ynut­zung im Auto: Tippen auf dem…

    Detlef Burhoff/ Burhoff online Blogin Verkehrsrecht- 176 Leser -


  • Dumm gelaufen

    …So ein Navi ist eine feine Sache. Das zeigt einem den richtigen Weg an. Wenn man sich trotzdem verfährt, rechnet das Navi neu, und zeigt wieder den richtigen Weg an. Das passiert tatsächlich. Verfahren trotzt Navi. Das passiert nicht der Mandantin, sondern dem jungen Autofahrer vor ihr. Sie fährt nur dahinter. Der junge Mann biegt […]…

  • Smartphone Navigation

    … Anbietern perfektioniert. Kartensoftware gibt es heute obendrein kostenlos, zum Beispiel bei “OpenStreetMap”. Das Amtsgericht Essen urteilte im März wie folgt: Der Einspruch eines Autofahrers, er habe zwar sein Handy in der Hand gehalten, jedoch nicht um zu telefonieren, sondern um es in Position zu bringen und dann als Navigationsgerät zu…

    Bußgeld & Strafrecht Blog- 120 Leser -
  • Dein Taxifahrer und Du: Rechte und Pflichten

    … in Kindersitze. Die muss nicht jeder Taxifahrer dabei haben – am besten bei der Bestellung danach fragen. Der Fahrpreis ist innerhalb des Pflichtfahrgebiets nicht verhandelbar. Liegt das Ziel außerhalb, kann vor Fahrtbeginn ein Festpreis vereinbart werden. Während der Fahrt Rauchen ist im Taxi verboten. Fahrgäste müssen sich anschnallen. Der Fahrer…

    Liz Collet/ Jus@Publicumin Verwaltungsrecht Zivilrecht- 77 Leser -
  • Handynutzung auch bei Nutzung als Navi verboten

    … festgestellt, dass der Betroffene sein Handy während der Fahrt mit seiner Hand vor sein Gesicht gehalten und zugleich getippt hat. Es kann dahingestellt bleiben, ob der Betroffene das Handy während des Tathergangs zum Telefonieren oder als Navigationshilfe genutzt hat. Denn unter „Benutzung“ i.S.d. § 23 Abs. 1a StVO ist auch die Nutzung als Navi zu…

    Schadenfixblog- 165 Leser -
  • Verkehrsstrafrecht: Blitzer-Apps bald legal?

    …. Navigationsgeräte und Handy-Apps, die ihre Informationen aus dem Internet holen, sollen erlaubt werden. Damit sollen vor allem einige Rechtsunsicherheiten geklärt werden. Zum Beispiel darf bisher ein Beifahrer sehr wohl solche Geräte nutzen. Auch ist das Betriebsbereithalten von Blitzer-Apps auf einem Smartphone faktisch nicht nachweisbar. Dafür müsste…

    Anwalt & Strafverteidiger Blogin Strafrecht- 23 Leser -
  • Wenn das Navi zickt, gibt’s kein Geld

    … Bewerbungsgespräch gekommen ist. Nach seinen Angaben war er zwar in die Stadt gefahren, in der die Firma sitzt. Dort habe er aber die Adresse nicht finden können – auch sein Navi habe versagt. Das Landesarbeitsgericht Mainz musste die Frage klären, ob dem Bewerber 61,80 Euro zustehen. Das ist nicht der Fall. In dem Urteil heißt es: Es war Sache des…

    LawBlog- 57 Leser -
  • OLG Köln: Handy während der Fahrt lieber klingeln lassen

    … 2005, 3366 = NZV 2005, 547 = DAR 2005, 695 = VM 2006, 4 [Nr. 4] = VRS 109, 287; vgl. a. SenE v. 14.04.2009 – 83 Ss-OWi 32/09 – = NZV 2009, 302) zu der Frage, womit die Benutzung eines Mobiltelefons – im Unterschied zum bloßen, nicht tatbestandsmäßigen In-die-Hand-Nehmen und Halten – beginnt, bereits ausgeführt, dass der Begriff der Benutzung eine…

    Mit Fug und Rechtin Verkehrsrecht- 64 Leser -


  • 56 Mrd. EURO?

    … die Deutsche Bank bei 4 Mrd. DM von Peanuts. Damals war die Empörung – auch unter den Politikern – riesengroß. Heute kann man den Begriff im Zusammenhang mit Herrn Schneider nur bestätigen. …

    Kanzleien im Internetin Steuerrecht- 348 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK