Nachzahlungszinsen

    • Vollverzinsung verhindern!

      Aktuell sind zahlreiche Verfahren vor den Gerichten anhängig, bei denen es um die Frage geht, ob ein Zinssatz von 0,5 % pro Monat (also 6 % pro Jahr) verfassungsgemäß sein kann. Insbesondere im Hinblick auf das aktuelle Niedrigzinsumfeld. Unabhängig vom Ausgang dieser Verfahren ist gegebenenfalls jedoch im Einzelfall auch eine andere Vorgehensweise sinnvoll, um Nachzahlungszinsen zu umgehen.

      Christoph Iser/ NWB Experten Blog- 135 Leser -
  • Festgesetzte Nachzahlungszinsen – nach erfolgreicher Klage

    …Obwohl gemäß § 233a Abs. 4 AO die Festsetzung von Zinsen mit der Steuerfestsetzung verbunden werden soll, bleiben Zinsfestsetzung und Steuerfestsetzung eigenständige Bescheide1. Die Frist (§ 355 Abs. 1 Satz 1 AO) für den gesonderten Einspruch gegen die Zinsfestsetzung läuft daher zum gleichen Zeitpunkt wie die Einspruchsfrist gegen die im…

    Rechtslupe- 28 Leser -
  • Erlass von Nachzahlungszinsen

    …Die Finanzbehörden können nach § 227 AO Ansprüche aus dem Steuerschuldverhältnis ganz oder zum Teil erlassen, wenn deren Einziehung nach Lage des einzelnen Falles unbillig wäre. Zu den Ansprüchen aus dem Steuerschuldverhältnis gehören nach § 37 Abs. 1 AO auch Ansprüche auf steuerliche Nebenleistungen, zu denen wiederum nach § 3…

    Rechtslupe- 58 Leser -


  • Der Countdown läuft…

    … wir wissen, ob die Mehrwertsteuer-Rechnung künftig wirklich etwas mehr Freude aufkommen lassen wird. Weitere Infos: Ähnliche Beiträge Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Steuern und verschlagwortet mit Barlis 06, EuGH, Leistungsbeschreibung, Nachzahlungszinsen, Rechnung, rückwirkende Rechnungsberichtigung, Senatex, Vorsteuer von Matthias Trinks. Permanenter Link zum Eintrag.…

    Matthias Trinks/ NWB Experten Blog- 40 Leser -
  • Besteuerung von Erstattungszinsen

    … Der Bundesfinanzhof hält die Besteuerung von Erstattungszinsen trotz gleichzeitiger Irrelevanz von Nachzahlungszinsen weiterhin für rechtmäßig. Nach der inzwischen ständigen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs sind Erstattungszinsen nach § 233a AO als steuerpflichtige Einnahmen im Rahmen der Einkünfte aus Kapitalvermögen nach § 20 Abs. 1 Nr. 7…

    Rechtslupe- 231 Leser -
  • Nachträgliche Wahl der Zusammenveranlagung – und die Nachzahlungszinsen

    … § 233a Abs. 2a AO dar5. Da im Streitfall die Nachzahlungszinsen für die Zeit vor Zinswirksamkeit des zu einem Teil-Unterschiedsbetrag zu Gunsten der Ehefrau führenden Ereignisses – Änderung des Veranlagungswahlrechts und Karenzzeit (hier: 1.04.2014) – entstanden sind, blieben diese nach § 233a Abs. 7 Satz 2 Halbsatz 2 AO bestehen. Bundesfinanzhof…

    Rechtslupe- 161 Leser -
  • Festsetzungsfrist für Aussetzungszinsen

    … Gemäß § 239 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 AO beginnt die -lediglich einjährige- Festsetzungsfrist für Aussetzungszinsen mit Ablauf des Kalenderjahres, in dem ein Einspruch oder eine Anfechtungsklage endgültig erfolglos geblieben ist. Wird die aufgrund eines Einspruchs gegen den Folgebescheid gewährte AdV nach Ergehen des Grundlagenbescheids zwar zunächst…

    Rechtslupein Steuerrecht- 44 Leser -
  • Verrechnungspreiskorrektur – und der Erlass von Nachzahlungszinsen

    … anderen EU-Mitgliedstaat ansässigen Kapitalgesellschaft mindert und diese infolge des Fehlens einer dem § 233a AO entsprechenden Regelung dort keine Erstattungszinsen beanspruchen kann, und sich andererseits infolge der Gewinnerhöhung einer inländischen (Schwester-)Mitunternehmerschaft die Einkommensteuer des inländischen Anteilseigners erhöht. Die…

    Rechtslupe- 78 Leser -
  • Betriebsprüfung und Erlass von Nachzahlungszinsen

    … Der Bundesfinanzhof hatte sich im Rahmen einer Nichtzulassungsbeschwerde mit der Thematik des Erlasses von Nachzahlungszinsen nach einer lange andauernden Betriebsprüfung zu beschäftigen. In dem entschiedenen Fall wandte sich die Klägerin in der Sache gegen die Ablehnung eines Erlasses von Nachzahlungszinsen gemäß § 233a Abs. 1 S. 1 AO für die…

    Wolfram Schlosser/ Schlosser Aktuell- 242 Leser -
  • Erlass von Nachzahlungszinsen

    …. Festgesetzte Nachzahlungszinsen sind dann wegen sachlicher Unbilligkeit zu erlassen14. Diesem Zweck wird Nr. 70.1.2 Satz 2 AEAO zu § 233a AO gerecht. Darüber hinaus entspricht Nr. 70.1.2 Satz 2 AEAO zu § 233a AO diesem Zweck auch bei der Art der Berechnung der zu erlassenden Nachzahlungszinsen. Durch die freiwillige Zahlung vor Steuerfestsetzung…

    Rechtslupein Steuerrecht- 234 Leser -
  • Steuerpflicht von Erstattungszinsen

    … hiergegen geäußerten verfassungsrechtlichen Einwendungen greifen nicht durch. Die Anordnung der Besteuerung der Erstattungszinsen als Einnahmen aus Kapitalvermögen durch den Gesetzgeber verstößt im Vergleich zur Nichtabziehbarkeit der Nachzahlungszinsen weder gegen den Gleichheitssatz des Art. 3 GG noch das daraus folgende, an den Gesetzgeber…

    Rechtslupe- 182 Leser -
  • Erlass von Nachzahlungszinsen

    … erlangt hat13. Festgesetzte Nachzahlungszinsen sind dann wegen sachlicher Unbilligkeit zu erlassen14. Diesem Zweck wird Nr. 70.1.2 Satz 2 AEAO zu § 233a AO gerecht. Darüber hinaus entspricht Nr. 70.1.2 Satz 2 AEAO zu § 233a AO diesem Zweck auch bei der Art der Berechnung der zu erlassenden Nachzahlungszinsen. Durch die freiwilligen Leistungen vor…

    Rechtslupein Steuerrecht- 460 Leser -


  • Erlass von Nachzahlungszinsen

    … sog. Vollverzinsung ausgeglichen werden. Ob die möglichen Zinsvorteile tatsächlich bestanden, ist grundsätzlich unbeachtlich. Unerheblich ist deshalb, dass der Kläger dem Leistungsempfänger die Umsatzsteuer erst später aufgrund des Verzichts in Rechnung stellen konnte. Hieran ist weiter festzuhalten. Weder aus dem Aufsatz von Englisch in UR 2011…

    Rechtslupe- 119 Leser -
  • Billigkeitserlass bei offen ausgewiesener Umsatzsteuer

    … Für Nachzahlungszinsen ist kein Billigkeitserlass möglich, wenn in einer Rechnung offen ausgewiesene USt nicht abgeführt wurde. Nach § 14 Abs. 2 Satz UStG besteht die Verpflichtung, die in der Rechnung offen ausgewiesene Umsatzsteuer an das Finanzamt abzuführen. Der Liquiditätsvorteil aus der gleichwohl nicht an das Finanzamt entrichteten…

    Rechtslupe- 73 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK