Nachlassverbindlichkeit

  • Der nach dem Erbfall aufgetretene Gebäudeschaden

    … Schadensbeseitigung bestand2. Dabei setzt das Bestehen einer öffentlich-rechtlichen Verpflichtung für Zwecke der Erbschaftsteuer den Erlass einer rechtsverbindlichen, behördlichen Anordnung gegen den Erblasser voraus3. Im Übrigen können -etwa aufgrund eines aufgestauten Reparaturaufwands bedingte- Wertminderungen eines Gebäudes allenfalls bei der…

    Rechtslupe- 27 Leser -


  • Zahlungen an weichende Erben sind steuerlich abzugsfähig

    … § 10 Abs. 5 Nr. 3 Satz 1 ErbStG als Nachlassverbindlichkeiten abzugsfähig sind. Die Abfindungszahlung steht in unmittelbaren Zusammenhang mit der Erlangung der Erbenstellung, so dass ein Abzug von Erwerbskosten als Nachlassverbindlichkeiten vorgenommen werden kann. Der Begriff der Erwerbskosten ist dabei grundsätzlich weit auszulegen. In dem vom…

    Kanzlei Potthast Rechtsanwältein Erbrecht- 71 Leser -
  • Abfindungszahlung an Erbprätendenten

    …Eine Abfindungszahlung, die der Erbe an den weichenden Erbprätendenten zur Beendigung eines gerichtlichen Rechtsstreits wegen Klärung der Erbenstellung entrichtet, ist als Nachlassverbindlichkeit abzugsfähig. Entrichtet ein Erbe mithin eine Abfindungszahlung an den weichenden Erbprätendenten zur Beendigung eines gerichtlichen Rechtsstreits wegen…

    Rechtslupe- 71 Leser -
  • Der Ölschaden als Nachlassverbindlichkeit

    … Aufwendungen zur Beseitigung eines Ölschadens stellen keine die Erbschaftsteuer mindernde Nachlassverbindlichkeit dar. In dem hier vom Finanzgericht Münster entschiedenen Fall beerbte der Kläger neben weiteren Erben zu 1/3 seinen Onkel. Zum Nachlass gehörte ein Grundstück, das mit einem Zweifamilienhaus bebaut war, in dem der Onkel eine Wohnung…

    Rechtslupe- 57 Leser -
  • Das Untervermächtnis als Nachlassverbindlichkeit

    … Der Wert eines auf die Zahlung von Geld gerichteten Untervermächtnisses ist auch dann in voller Höhe als Nachlassverbindlichkeit abziehbar, wenn der vermächtnisweise Erwerb einer Beteiligung an einer Personengesellschaft nach § 13a ErbStG begünstigt ist. In dem hier vom Bundesfinanzhof entschiedenen Fall erhielt die Tochter (T) aufgrund eines…

    Rechtslupe- 120 Leser -
  • Latente Schäden als Nachlassverbindlichkeit

    … Aufwendungen zur Beseitigung eines Ölschadens sind nicht steuermindernd als Nachlassverbindlichkeiten zu berücksichtigen. In dem hier vom Finanzgericht Münster entschiedenen Fall beerbte der Kläger neben weiteren Erben zu 1/3 seinen Onkel. Zum Nachlass gehörte ein Grundstück, das mit einem Zweifamilienhaus bebaut war, in dem der Onkel eine…

    Rechtslupe- 110 Leser -
  • Pflegeaufwendungen als Nachlassverbindlichkeit

    … Nach § 10 Abs. 5 Nr. 1 ErbStG sind die vom Erblasser herrührenden Schulden als Nachlassverbindlichkeiten abziehbar. Dies sind nur die aus Rechtsgründen bestehenden Erblasserschulden1. Hierunter fallen alle vertraglichen, außervertraglichen und gesetzlichen Verpflichtungen, die in der Person des Erblassers begründet worden und mit seinem Tod nicht…

    Rechtslupe- 123 Leser -


  • Der Tod des Insolvenzschuldners

    … Nach dem Tod des Schuldners richtet sich der Anspruch des Neugläubigers auf Ausgleich einer Nachlassverbindlichkeit gegen den Erben. Die Forderung des Neugläubigers (hier: Mietforderungen) unterliegen nicht der Durchsetzungssperre des § 87 InsO. Die Sperre erfasst nur Insolvenzgläubiger. Gemäß § 38 InsO sind dies nur diejenigen Gläubiger, die…

    Rechtslupein Erbrecht- 582 Leser -
  • Sachverständigenkosten zur Ermittlung des Grundstückswerts als Nachlassverbindlichkeit

    …, soweit sich nicht aus den Absätzen 6 bis 9 etwas anderes ergibt, als Nachlassverbindlichkeit u.a. die Kosten abzugsfähig, die dem Erwerber unmittelbar im Zusammenhang mit der Abwicklung, Regelung oder Verteilung des Nachlasses oder mit der Erlangung des Erwerbs entstehen. Der Begriff der Nachlassregelungskosten ist grundsätzlich weit auszulegen. Zu…

    Rechtslupe- 396 Leser -
  • Abziehbarkeit des Pflichtteilsanspruchs als Nachlassverbindlichkeit

    … Im Erbschaftsteuerrecht zählen die geltend gemachten Pflichtteilsansprüche zu den abzugsfähigen Nachlassverbindlichkeiten. Dem bloßen Entstehen des Anspruchs auf einen Pflichtteil mit dem Erbfall kommt jedoch erschaftsteuerlich noch keine Bedeutung zu. In einem nicht alltäglichen Fall musste der Bundesfinanzhof (BFH) nun entscheiden, ob ein…

    rofast.dein Steuerrecht Erbrecht- 60 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Themen
Weiteres
Abfallrecht Abfindung Abfindungszahlung Antrag Antrag Auf Korrektur Antrag Auf Richtige Bewertung Aufschiebende Bedingung Ausschlussfrist Bauordnung Beamtenrecht Beschränkte Erbenhaftung Bestandskraft Bewertung Bewertungsgesetz Bgb Brandgefahr Brandschutz Disziplinarverfahren Erbe Erben Erbprätendent Erbrecht Erbschaftssteuer Erbschaftsteuer Erbschaftsteuerbescheid Erbschein Erbstreit Erschaftssteuer Familienrecht Festsetzungsverjährung Freier Wille Gebäudeschaden Gefahrenabwehr Horten Immissionen Immobilienrecht Infektionsschutz Kreislaufwirtschaftsgesetz Kündigung Messie Mieter Messie Syndrom Messie Wohnung Messie Wohnungseigentümer Messieverhalten Mietrecht Neue Tatsache Obdachlosenunterkunft Obhutspflicht Des Mieters Objektiver Abfallbegriff Ordnungsbehörden Ordnungsrecht Ordnungsverfügung Pflichtteil Psychisches Störung Räumung Räumungsklage Des Vermieters Rückwirkendes Ereignis Sammeln Schadensersatz Schuldunfähigkeit Sorgerechtsentzug Gegen Messie Eltern Soziales Sozialgesetzbuch Zweites Buch Sozialrecht Sozialversicherungsrecht Spielraum Individueller Lebensgestaltung Steuerhinterziehung Steuern Steuerrecht Steuerschulden Strafverfolgung Subjektiver Abfallbegriff Ungeziefer Unterbringung Unterbringung Eines Messies Unterbringungsgesetze Unternehmenserbe Urteile Vermüllte Wohnung Verwahrlosen Verwaltungskosten Verwaltungsrecht Vormundschaftsgericht Waffenbesitz Waffengesetz Waffenrechtliche Erlaubnis Wohnungseigentumsrecht Wohnungsloser Messie Zivilrecht Zweckentfremdungsrecht § 1004 Abs. 1 Bgb § 14 Weg § 15 Abs. 3 Weg § 17 Abs. 1 Krwg § 1896 Bgb § 26 Famfg § 3 Abs. 4 Krwg § 543 Abs. 1 Bgb § 569 Abs. 2 Bgb § 62 Krwg
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK