Mutterschutz

  • Fragensammlung zum Mutterschutz im Arbeitsrecht

    … Schwangere und junge Mütter werden im Arbeitsrecht besonders geschützt. Auf Arbeitsrecht-FAQ haben wir verschiedene Fragen dazu behandelt. Fragensammlung „Schwangere im Arbeitsrecht“ Der Beitrag Fragensammlung zum Mutterschutz im Arbeitsrecht erschien zuerst auf Sie hören von meinem Anwalt!. …

    Sie hören von meinem Anwalt!- 77 Leser -
  • Neuregelung des Mutterschutzes ab 1.1.2018

    …. Im Wesentlichen geht es um folgende Neuregelungen: – Mutterschutz gilt nun auch für arbeitnehmerähnlichen Personen – branchenunabhängiges Verbot von Nacht- und Sonntagsarbeit – Verbot der Mehrarbeit auch bei Teilzeit bis Höchstgrenze – behördliches Genehmigungsverfahren bei Arbeit nach 20 Uhr bis 22 Uhr – Integration der Verordnung zum…

    Andreas Martin/ Rechtsanwalt Arbeitsrecht Berlin Blog- 128 Leser -


  • Urlaubsansprüche bei Elternzeit kürzen?

    … Immer wieder bekomme ich die Fragen zur Elternzeit und Minijobs gestellt. Meist geht es darum, ob es möglich ist, während der Elternzeit einen Minijob auszuüben. Mehr dazu finden Sie in meinem Artikel dazu. Eine andere häufige Frage aus der letzten Zeit: Ob Urlaubsansprüche bei Elternzeit gekürzt werden können und falls ja, wie das geht…

    Minijobs aktuell- 52 Leser -
  • Befristete Arbeitszeitverringerung, Mutterschutz – und das Arbeitsentgelt

    …Auch eine vereinbarte befristete Arbeitszeitverringerung – einhergehend mit einer entsprechenden Entgeltreduzierung – ist bei der Höhe des Arbeitsentgelts bei Beschäftigungsverboten gemäß § 11 Abs. 2 MuSchG zu berücksichtigen. Nach § 11 Abs. 1 Satz 1 MuSchG sind der Schwangeren die durch die Beschäftigungsverbote oder das Mehr, Nacht- und…

    Rechtslupe- 44 Leser -
  • So berechnen Sie die Schutzfristen bei Mutterschaft und Minijobs

    … Ist eine Minijobberin schwanger, so müssen Sie die Schutzfristen bei Mutterschaft kennen. Es gilt: Schwangere Arbeitnehmerinnen sollen während der 6 Wochen vor der Entbindung und dürfen bis zum Ablauf der 8. Woche nach der Entbindung nicht beschäftigt werden. Doch wie erfahren Sie im Lohnbüro, wann diese Schutzfristen beginnen bzw. enden und…

    Minijobs aktuell- 36 Leser -
  • Auch Minijobberinnen bekommen Mutterschaftsgeld

    … Während der Mutterschutzfristen vor und nach der Entbindung erhalten Arbeitnehmerinnen Mutterschaftsgeld. Schwangere Mitarbeiterinnen sollen während der letzten 6 Wochen vor der Entbindung und dürfen bis zum Ablauf der 8. Woche nach der Entbindung (Schutzfristen) nicht von Ihnen beschäftigt werden. Das gilt natürlich auch für Arbeitnehmerinnen…

    Minijobs aktuell- 82 Leser -
  • Besetzungsfragen, oder: Der BGH und die Richterin im Mutterschutz

    … entnommen wikimedia.org Autor Irene – original work Besetzungsfragen spielen in der Praxis immer wieder eine Rolle. Sie haben auch nicht nicht selten über eine Verfahrensrüge, mit der die falsche Besetzung des Gerichts (§§ 338 Nr. 1 StPO) geltend gemacht wird, Erfolg – wenn man es als Verteidiger in der Hauptverhandlung richtig vorbeitetet hat…

    Detlef Burhoff/ Burhoff online Blog- 85 Leser -
  • Richterin im Mutterschutz – und der gesetzliche Richter

    …Der nachgeburtliche Mutterschutz einer Richterin führt zu einem Dienstleistungsverbot, das ihrer Mitwirkung in der Hauptverhandlung entgegensteht. Deren Fortsetzung ohne Beachtung der Mutterschutzfrist führt zur gesetzwidrigen Besetzung des Gerichts. Auf einen Besetzungseinwand im Sinne von § 222b StPO als Rügevoraussetzung (§ 338 Nr. 1 Halbsatz 2…

    Rechtslupe- 96 Leser -


  • Konflikte rund um den arbeitsrechtlichen Urlaub

    … … in Sonderfällen In einigen Sonderkonstellationen gibt es abweichende Regelungen zur Übertragbarkeit: Konnte Urlaub vor Beginn der Elternzeit nicht genommen werden, ist er auch im Folgejahr noch nicht verfallen (§ 17 Abs. 2 BEEG). Das Gleiche gilt für Urlaub, der vor Beginn des Mutterschutzes (§ 17 Satz 2 MuSchG) oder des Wehrdienstes (§ 4 Abs. 2…

    Sie hören von meinem Anwalt!- 104 Leser -
  • Geplante Neuregelungen des Mutterschutzes

    … Mutterschutzrecht dürfen Arbeitgeber Frauen sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt nicht beschäftigen. Bei Frühgeburten oder Zwillingen verlängert sich die Zeit nach der Geburt auf zwölf Wochen. Gefährliche Arbeiten, Nachtschichten oder auch Akkord- und Fließbandarbeit sind für Schwangere untersagt. Außerdem gilt der Mutterschutz momentan nur für…

    CMS Hasche Siglein Arbeitsrecht- 151 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK