Multisensorisches Recht

  • Wer nicht sehen will, muss fühlen. Eine Kritik der Rede vom multisensorischen Recht (Schluss)

    …/Andreas K. Engel (Hg.), Der Mensch in der Perspektive der Kognitionswissenschaften, 1998, S. 270-288. Tags Ästhetik, Ästhetisierung des Rechts, Leib-Seele-Dualismus, Leiblichkeit, Multisensorisches Recht Empfohlene Zitierweise Klaus F. Röhl: Wer nicht sehen will, muss fühlen. Eine Kritik der Rede vom multisensorischen Recht (Schluss). Beitrag in Recht anschaulich, 30. September 2012, abrufbar unter http://recht-anschaulich.lookingintomedia.com/?p=1800 Kommentieren Sie diesen Eintrag…

    Klaus F. Röhl/ Recht anschaulich- 2 Leser -


  • Der Körper als Thema des Rechts

    … In der Serie zur Kritik des so genannten multisensorischen Rechts geht es nicht zuletzt um Körperlichkeit. Im Eintrag vom 10. Februar 2012 ist vom »Sensual Turn« der Humanwissenschaften und seiner Rezeption in der Jurisprudenz die Rede. Da ist zwischendurch ein Hinweis auf drei Beiträge aus den USA am Platz, die sich mit dem Thema Körper und…

    Recht anschaulich- 9 Leser -
  • Therapeutische Jurisprudenz mit Bildern oder »Wie heilt das Recht?«

    … Da ist mir wohl etwas entgangen, nämlich der 31. Internationale Kongress über Recht und Geistige Gesundheit, der vom 28. 6. bis 3. 7. 2009 in New York stattgefunden hat. Was der mit Rechtsvisualisierung zu tun hat? Das mit 479 Seiten erstaunlich umfangreiche Book of Abstracts gibt Auskunft. Ab S. 309 bietet es einen Themenblock über »Therapeutic…

    Recht anschaulich- 18 Leser -
  • Olfaktorisches Unrecht

    …, wurde ich auf dem Weg zum Gate zwangsweise durch den Duty-Free-Shop geführt. Und da nahm mir eine Duftwolke gemischt aus Proben aller dort verkäuflichen Parfums – und das sind viele – nicht nur beinahe den Atem. Leider lässt sich diese Verletzung meines Geruchssinns nicht visualisieren. Ich kann also kein multisensorisches Beweisstück, sondern nur ein simples Foto als Beleg für das mir widerfahrene Unrecht anbieten. Vgl. dazu den Eintrag Wie riecht das Recht? vom 25. 11. 2009. ↩ …

    Recht anschaulich- 48 Leser -
  • Und so klingt die Verfassung

    … Verfassungsmusik hatten wir hier schon einmal. Nach dem Eintrag über »Die Melodie des Rechts« vom 24. 7. 2011 hat mich nun ein freundlicher Leser auf ein weiteres Stück Verfassungsmusik hingewiesen: »Joki« so nennt sich der Verfasser, gibt hier hier ein Lied mit dem Titel »Stall-Pee’s Gauntlet«1. Nicht nur der Song ist zu hören, auch der volle…

    Recht anschaulich- 25 Leser -
  • Die Melodie des Rechts

    … Seit dem ersten Eintrag über Rechtskommunikation mit Musik vom 4. 12. 2008 ist hier wiederholt das Verhältnis von Recht und Musik angesprochen worden1, insbesondere weil es eine Facette meines Antithemas »multisensorisches Recht« bildet. Heute möchte ich auf einen Aufsatz des Rechtsprofessors Jack L. Sammons von der Mercer Law School (Macon…

    Recht anschaulich- 19 Leser -


  • Wie rollt das Recht?

    … deformieren versuchen. Wird dazu noch bedacht, wie Radfahrzeuge das Recht verändert haben und wie sie die Rechtserfahrung des Publikums bestimmen, so ist die Forderung nach rotarischem Recht als Teildisziplin des multisensorischen Rechts nicht mehr aufzuhalten. Der Siegeszug des multisensorischen Rechts ist Anlass, die Beck-Community »Multisensory…

    Recht anschaulich- 12 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK