München

    • „Kann es sein, dass Sie einen auf Gina-Lisa machen?“

      Wenn die Staatsanwältin in der Hauptverhandlung fragt: „Kann es sein, dass Sie einen auf Gina-Lisa machen?“, dann muss vorher schon einiges passiert sein. Edona James, eine Ex-Darstellerin bei „Promi“-Big Brother, Adam sucht Eva und just am letzten Samstag bei DSDS (Thomas Fischer würde ihren Beruf wohl als „Vorzeigen-von-dicken-Silikonbrüsten“ beschreiben) stand in München vor Gericht.

      Mirko Laudon/ Strafaktein Strafrecht- 674 Leser -


  • IAPP München: Datenschutz-Folgeabschätzung

    … [IITR – 22.12.16] Die Mitglieder von IAPP München (International Association of Privacy Professionals) treffen sich am 9.2.2017 in München mit Andreas Sachs (Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht, Leiter Referat Technischer Datenschutz und IT-Sicherheit) zum Thema Datenschutz-Folgeabschätzung. Die IAPP ist eine internationale…

    Sebastian Kraska/ Datenschutzbeauftragter Online- 84 Leser -
  • Die Datenwoche im Datenschutz (KW41 2016)

    … [IITR – 16.10.16] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Internet der Dinge: Versagen beim Datenschutz >>> Datenschutz und E-Commerce in Italien >>> WLAN im ICE nimmt Privatsphäre nicht so ernst >>> Rund-Um-Überwachung Häftlinge…

    Sebastian Kraska/ Datenschutzbeauftragter Online- 63 Leser -
  • Wie kann man die EU-Wortmarkeneintragung Oktoberfest noch verhindern?

    … Auch die Süddeutsche Zeitung hat sich nunmehr mit dem Thema Monopolisierungsversuch der Stadt München für den Begriff Oktoberfest sehr kritisch befasst. Auch die Antworten der Stadt München auf unseren Fragenkatalog lässt die Vermutung zu, dass die Stadt München mit dem Wort „Oktoberfest“ letztlich genau wie z.B. das IOC mit dem Begriff „Rio2016…

    Markenserviceblog- 79 Leser -


  • Stellungnahme der Stadt München zum Markenstreit „Oktoberfest“

    … Folgendes mitteilen: Die Landeshauptstadt München betreibt den rechtlichen Schutz der Marke Oktoberfest. Ziel der Markenanmeldung ist es, den guten Namen des Münchner Oktoberfests als einmalige und ursprünglich Münchner Veranstaltung zu schützen. Die Stadt benötigt ein Instrument, mit dem sich die Nutzung des Schlagworts „Oktoberfest“ durch Dritte…

    Markenserviceblog- 71 Leser -
  • Der Markenstreit OKTOBERFEST nimmt Fahrt auf!

    … eine Reihe anderer Hürden zu überwinden. Man muss nämlich wissen, dass die beantragte EU Wortmarke für Oktoberfest nur zur Eintragung gelangen kann, wenn innerhalb der 3-monatigen Widerspruchsfrist aus keinem der 28 EU Länder ein begründeter Widerspruch erfolgt. Die EU-Marke hat nämlich das Grundproblem, dass bereits ein erfolgreicher…

    Markenserviceblog- 72 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK