Modem

Das Modem (aus Modulator und Demodulator gebildetes Akronym oder Kofferwort, daher auch der Modem) dient dazu, digitale Signale über weite Übertragungswege zwischen zwei digitalen Endgeräten auszutauschen. Vom sendenden Modem wird ein digitales Signal auf eine Trägerfrequenz im Hochfrequenzbereich aufmoduliert, vom empfangenden Modem wird daraus die ursprüngliche Information durch Demodulieren zurückgewonnen. Dabei arbeiten Modems des neueren Standards DSL mit höheren Trägerfrequenzen und größeren Bandbreiten auf der Telefonleitung als die Modelle nach dem hergebrachten Standard („Schmalband“).
Artikel zum Thema Modem
  • Einfuhrverbot von iPhones in China? Qualcomm verklagt Apple in China

    … Qualcomm reichte am Beijing Intellectual Property Court einen Antrag auf Einfuhrverbot in China gegen Apple ein. Der amerikanische Chiphersteller möchte erreichen, dass die Produktion und der Verkauf von Apples iPhones in China verboten werden. Es handelt sich um die neueste Zuspitzung im weltweit geführtem Disput um Patente und Lizenzgebühren. The post Einfuhrverbot von iPhones in China? Qualcomm verklagt Apple in China appeared first on DER Blog über Patente, Marken, Designs. …

    Legal-Patent.com | Dr. Meyer-Dulheuer & Partners LLP- 74 Leser -
  • Modemzwang bei Cablecom, Routerfreiheit bei Sunrise

    … In der Schweiz kennt Swisscom als führende Anbieterin für Internet-Zugang grundsätzlich keinen Modem- oder Routerzwang. Mit Cablecom und Sunrise haben nun zwei weitere grosse Schweizer Anbieter für Internet-Zugang meine entsprechenden Fragen beantwortet: Bei Sunrise besteht demnach für den Internet-Zugang grundsätzlich kein Modem- oder…

    Steiger Legal – Recht im digitalen Raum- 119 Leser -


  • Swisscom: Kein Modem- oder Routerzwang, aber …

    … «Nein» beantworten. Fazit: Kontrolle der eigenen digitalen Haustür Solange bei Swisscom kein Modem- oder Routerzwang herrscht, sollten Konsumenten insbesondere aus Sicherheitsgründen nach Möglichkeit eigene Modems und Router verwenden. Das Modem oder der Router ist die digitale Haustüe und wie bei der bisherigen Haustür sollte es selbstverständlich…

    Steiger Legal – Recht im digitalen Raum- 99 Leser -
  • Die Frau ohne Router

    … dies konnten die Kläger im Fall einer Münchnerin nicht belegen. Die Frau hatte nach eigenen Angaben ihren Computer verkauft und behauptete, ihren Internetanschluss seitdem nicht mehr genutzt zu haben. Außer einem DSL-Splitter besitze sie gar nicht die nötige Hardware, also weder Modem noch Router. Das Amtsgericht München hatte die Frau noch zu…

    LawBlog- 135 Leser -
  • Die Masche mit den Billig-Nummern der Deutschen Telekom

    …Eigener Leitsatz: Ein Internet-by-call Anbieter kann sich nicht auf höhere Gebühren berufen, sofern der Vertrag durch eine `Locknummer` zustande gekommen ist, deren Preise nur für kurze Zeit gelten sollen. Es kommt dabei gar kein gültiger Tarifvertrag zu Stande, da es an der Dauerhaftigkeit eines solchen fehlt. Der Anbieter muss auf die sich…

    kanzlei.bizin Medienrecht- 62 Leser -
  • Loseblattwirtschaft kann für Verbraucher teuer werden

    … Eine Mandantin fragt: Ich habe nach Beendigung meines Vertrages das Modem an den Provider wieder zurückgeschickt. Hatte auch die Einschreibenquittung von der Post, habe diese in meine Schublade getan,… und die habe ich nach einem halben Jahr nun aufgeräumt und alles weggeworfen. Nun meldet sich der Provider “Wir hätten dann nun gerne unser Modem…

    Anja Neubauerin Zivilrecht- 205 Leser -
  • Tethern mit dem iPhone und T-Mobile

    … OS 3 in aller Munde ist, versteht man die Nutztung des iPhones als Modem mit dem Computer. Es ist also lediglich die Funktion innerhalb der Telefonsoftware das iPhone als Modem zu konfigurieren. Nutzer eines Nokia Handys (oder anderem Handy) werden jetzt wohl erstaunt ein “ja und?” auf der Stirn gezeichnet haben. Was beim iPhone gerade als tolles…

    medien-gerecht- 51 Leser -
    Vorher zum gleichen Thema:
  • T-Mobile bleibt hart

    … Zusatzoption “Modem Nutzung” im Rahmen der Complete Tarife der 2. Generation angeboten. Vorher war Tethering im T-Mobile Netz mit dem iPhone nicht möglich. Daher gehört es auch nicht zum Leistungsumfang des T-Mobile Vertrags und es besteht kein vertraglicher Anspruch auf Tethering in den – nicht mehr angeboten – Complete Tarifen der 1. Generation…

    LawBlog- 173 Leser -


  • Marke: Seite lädt nach 2 Minuten

    …Wenn eine Webseite zwei Minuten zum Laden braucht, kann man dann vermuten, dass sie marken- und urheber­recht­lich zur weiten Verbreitung der Marke beigetragen hat? 1997 gab es noch nicht viele Webseiten, aber eine graphikintensive Webseite, die die Geduld und das Modem über­strapaziert, kann nicht unbedingt als Beweis dafür gelten, dass die…

    German American Law Journal :: US-Recht auf Deutsch- 3 Leser -
  • Brief an T-Mobile

    … verwenden (Tethering). Hierzu sind Sie nicht berechtigt. Laut Vertrag ist Leistungsgegenstand, dass unser Mandant über das iPhone oder andere Geräte ins Internet gehen kann. Gemäß der nach wie vor für unseren Mandanten gültigen AGB und der Preisliste ist die Nutzung als Modem nicht untersagt und somit als übliche Nutzung zulässig. Nur…

    LawBlog- 201 Leser -
  • Michael Arrington: I Quit The iPhone

    … (wenn ich das iPhone als Modem nutze, kann ich über den PC skypen), denn die Skype-Software muss verkrüppelt werden, damit sie in den App-Store darf. Und was Arrington beschreibt (auf Englisch), hat auch gar nichts mit der Situation oder den Diensten zu tun, die man in Deutschland derzeit nutzen kann. Aber es zeigt die Haltung der Anbieter, die auf…

    Immateriblog.de- 76 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK