Mobbing

  • Die Ausschlussfrist für Entschädigungsansprüche nach dem AGG – und ihre Grenzen

    … Die in § 15 Abs. 4 AGG getroffene Regelung, wonach ein Anspruch nach § 15 Abs. 1 oder 2 AGG innerhalb einer Frist von zwei Monaten schriftlich geltend gemacht werden muss, es sei denn, die Tarifvertragsparteien haben etwas anderes vereinbart, steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der in § 22 AGG getroffenen Bestimmung zur Beweislast…

    Rechtslupe- 23 Leser -


  • Mobbing: was tun als schwarzes Schaf im Unternehmen?

    …, sich wieder daraus zu befreien. Immer wieder wird dann auch das Thema Mobbing akut, sei es durch den Arbeitgeber selbst oder andere Kollegen. Der aktuelle Video-Blog und der folgenden Artikel beschäftigen sich mit diesem Thema und der Frage, was Arbeitnehmer in dieser Situation als schwarzes Schaf im Unternehmen tun können: Mobbing: was tun als…

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 94 Leser -
  • Mobbingopfer: was können Arbeitnehmer bei Mobbing oder Bossing tun?

    … Mobbingopfer: was können Arbeitnehmer bei Mobbing oder Bossing tun? Fachanwalt + Arbeitsrecht + Berlin Mich erreichen immer wieder Anfragen von Arbeitnehmern, die mir sagen, dass sie von ihrem Chef und/oder den Kollegen gemobbt werden. Die Situation ist für die Betroffenen meistens sehr belastend. Ich empfehle immer, möglichst schon bei den…

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 115 Leser -
  • Diskriminierung von LSBT-Beschäftigten

    … transgeschlechtlichen Arbeitnehmer erweitert. Gut 76% gaben an, bereits Diskriminierung am Arbeitsplatz erlebt zu haben. Dabei sprechen ca. 29% offen mit allen Kollegen über ihre sexuelle Identität. Vor 10 Jahren waren es lediglich 12,7%. Gut 32% beziehen auch die Führungskräfte in diese Gespräche mit ein. Allerdings outet sich ein Drittel gar nicht bzw…

    Betriebsrat 2014- 65 Leser -
  • Provoziertes Mobbing – und kein Schmerzensgeld

    … Eine Schmerzensgeldzahlung wegen Mobbings scheidet regelmäßig aus, wenn sich das gerügte Verhalten des Arbeitgebers als eine Reaktion auf eine Provokation des Arbeitnehmers darstellt. “Mobbing” ist kein Rechtsbegriff und damit auch keine mit einer Rechtsnorm vergleichbare selbständige Anspruchsgrundlage für Ansprüche eines Arbeitnehmers gegen…

    Rechtslupe- 48 Leser -
  • Wenn Arbeitnehmer wegen Mobbings krank werden – was tun?

    … sie vor Gericht Ansprüche gegen den Arbeitgeber geltend machen wollen. Dazu sind sie aber infolge ihrer Krankheit vielfach gar nicht in der Lage. Ich habe an verschiedener Stelle auf diese Problematik hingewiesen, Bestrebungen in der Politik, in diesem Bereich tätig zu werden, kann ich aber nicht erkennen. Was betroffenen Arbeitnehmern angesichts…

    Fernsehanwaltin Arbeitsrecht- 61 Leser -
  • Schadensersatz wegen Diskriminierung kein Arbeitslohn

    … Dieses Blog durchsuchen Schadensersatz wegen Diskriminierung kein Arbeitslohn Zahlungen wegen Diskriminierung, Mobbings oder sexueller Belästigung haben keinen Lohncharackter und sind daher steuerfrei. Dies gilt auch, wenn der Arbeitgeber die behauptete Benachteiligung bestritten hat und sich lediglich in einem…

    Recht und Arbeit- 38 Leser -
  • Schadensersatz wegen Mobbings

    …Eine Arbeitgeberin ist ihrer Arbeitnehmerin gegenüber zum Schadensersatz wegen “Mobbings” nur verpflichtet, wenn sie arbeitsvertragliche Pflichten (§ 280 Abs. 1 iVm. § 241 Abs. 2 BGB) oder die Gesundheit der Arbeitnehmerin, die ein besonders geschütztes Rechtsgut iSv. § 823 Abs. 1 BGB ist, verletzt hat. Ein Anspruch auf Schadensersatz wegen…

    Rechtslupe- 80 Leser -
  • Was tun bei (Cyber)Mobbing? – Lehrmodul für Schulen

    … Im Rahmen des Safer Internet Days 2017 wurde auf klicksafe.de das Handbuch „Was tun bei (Cyber)Mobbing?“ veröffentlicht. Die Ausweitung der Kommunikation auf den digitalen Raum hat die Brisanz von Mobbing deutlich verschärft. Das Handbuch soll einen Beitrag dazu leisten, im (Cyber)Mobbingfall professionell zu handeln. THEMA MOBBING UND CYBERMOBBING Das Handbuch, das gratis über die Seite […]…

    Anna Kaiser/ Datenschutzblog 29- 67 Leser -


  • Schmerzensgeld wegen Mobbings

    …Der Begriff des Mobbings stellt für sich betrachtet keinen juristischen Tatbestand dar. Vielmehr handelt es sich um ein soziales Phänomen. Nach einer zwischenzeitlich weit verbreiteten Definition ist unter “Mobbing” das systematische Anfeinden, Schikanieren oder Diskriminieren von Arbeitnehmern untereinander oder durch Vorgesetzte zu verstehen. “Mobbing” ist dann anzunehmen, wenn es sich ……

    Rechtslupe- 82 Leser -
  • Bei Mobbing Arbeitsverweigerung

    …Kommt der Arbeitgeber seinen Fürsorgepflichten nicht nach, kann ein Zurückbehaltungsrecht bezüglich der Arbeitsleistung bestehen. So hat das Landesarbeitsgericht Hessen1 in dem hier vorliegenden Fall entschieden. Es ist nicht jedem Arbeitgeber bekannt, dass eine seiner Aufgaben der Schutz seiner Arbeitnehmer ist. Dem Arbeitgeber obliegt eine…

    Rechtslupe- 138 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK