Ministerin

  • “Befristete Jobs wirken wie die Anti-Baby-Pille“

    …Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) sieht die steigende Zahl der befristeten Arbeitsverhältnisse als problematisch an. In einem Interview mit dem Nachrichtendienst Focus sagte die Ministerin, dass befristete Job, wie die Anti-Baby-Pille wirken. Junge Leute würden mit der Realisierung von Kinderwünschen warten, solange keine “feste Beschäftigung” vorliegt. Nach Angaben der Politikerin soll mehr als jeder zweite neue Arbeitsvertrag befristet sein.…

    93 Leser - Andreas Martin/ Rechtsanwalt Arbeitsrecht Berlin Blog
  • Böses Batsch für Bundesfamilienministerinnen a.D. Schröder und Schwesig

    … Ministerin Schwesig (SPD) besonders brisant, als die Gleichstellungsbeauftragte auch geltend machte, dass sich an der Beeinträchtigung ihrer Rechte auch nach dem Wechsel im Ministerium nichts geändert habe. Auch insoweit hatte die Gleichstellungsbeauftragte bei Gericht mit dortiger Bejahung der Wiederholungsgefahr, der Zulässigkeit der Klage und im…

    49 Leser - Jus@Publicum
  • Böses Batsch für Bundesfamilienministerinnen a.D. Schröder und Schwesig

    … Ministerin Schwesig (SPD) besonders brisant, als die Gleichstellungsbeauftragte auch geltend machte, dass sich an der Beeinträchtigung ihrer Rechte auch nach dem Wechsel im Ministerium nichts geändert habe. Auch insoweit hatte die Gleichstellungsbeauftragte bei Gericht mit dortiger Bejahung der Wiederholungsgefahr, der Zulässigkeit der Klage und im…

    28 Leser - Jus@Publicum


  • Justizministerin bleibt hart bei der Vorratsdatenspeicherung (NJW-Interview)

    …, also die Ministerin Leutheusser-Schnarrenberger. Sie hat wegen der Ankündigung europäischer Sanktionen und auch, weil ihr insbesondere Innenpolitiker und Polizeipraktiker vorwerfen, ohne Vorratsdatenspeicherung leide die Effizienz der Strafverfolgung, derzeit einigen Gegenwind. In der heute erschienenen NJW (NJW-Aktuell Heft 25/2012) findet sich…

    36 Leser - beck-blog
  • Justizministerin bleibt hart gegen Vorratsdatenspeicherung (NJW-Interview)

    …, also die Ministerin Leutheusser-Schnarrenberger. Sie bekommt wegen der Ankündigung europäischer Sanktionen und auch, weil ihr insbesondere Bundesinnenminister Friedrich, Innenpolitiker der Union und Polizeipraktiker vorwerfen, ohne Vorratsdatenspeicherung leide die Effizienz der Strafverfolgung, derzeit einigen Gegenwind. In der heute erschienenen…

    16 Leser - beck-blog
  • 14. November…..

    …Mit Elisabeth Schwarzhaupt (CDU) wird am 14. November 1961 erstmals eine Frau in der Bundesrepublik Deutschland Ministerin. Zuständig ist sie in der Regierung von Bundeskanzler Konrad Adenauer und anschließend von Ludwig Erhard für das Gesundheitswesen.…

    7 Leser - Jus@Publicum
  • Politik vs. Facebook: Ilse Aigner stellt sich auf die Seite der Datenschützer

    …“ bekräftigte die Ministerin gegenüber der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Doch damit dürfte die Kuh noch nicht vom Eis sein, denn derzeit sieht es nicht danach aus als würde Facebook den Forderungen entgegen kommen. ( Quelle: Hamburger Abendblatt, 24.10.2011 ) Dieser Beitrag wurde eingestellt von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Dr. Böttner…

    23 Leser - RA Dr. Böttner
  • Geile Diskussion?

    …“Das ist eine geile Diskussion über die Kosten.”* * Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky im Interview mit der Kleinen Zeitung am 3.2.2007, zur Frage des volkswirtschaftlichen Kosten des Rauchens. Hat sie das wirklich so gesagt? Und meint sie das auch so? Geile Ministerin, wird sich da manch einer denken.…

    28 Leser - Law on the Blog
×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Top-Meldungen täglich zum Frühstück
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK