Milog



  • Das Mindestlohngesetz und die Spielebranche

    … oder (vermeintliche) Freelancer beschäftigt. Risiko: Haftung für Subunternehmer So haftet der Auftraggeber von Werk- oder Dienstleistungen (beispielsweise extern zugekaufte Illustrationen, Texte oder Animationen) gegenüber den Arbeitnehmern des Erbringers, wenn dieser seinen Arbeitnehmern den Mindestlohn nicht zahlt. Diese Regelung birgt…

    Onlinespielerechtin Arbeitsrecht- 97 Leser -
  • Mindest­lohn für Straf­ge­fangene?

    … Ein Straf­ge­fangener der JVA Fuhls­büttel, der in der dortigen Bäckerei arbeitet, machte für seine Tätig­keit ab Januar 2015 eine Ver­güt­ung nach dem Mindest­lohn­gesetz (MiLoG) geltend. Das Langericht Hamburg wies den entsprechenden Antrag zurück. Das Hanseatisches OLG wies mit Beschluss vom 15.07.2015 (3 Ws 59/15 Vollz) die…

    Joachim Sokolowski/ Anwalt bloggt- 407 Leser -
  • Anrechnung von Zulagen auf den Mindestlohn

    … Zu den Streitfragen des Mindestlohngesetzes zählt, welche Vergütungsbestandteile auf den Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro je Zeitstunde (§ 1 Abs. 2 MiLoG) angerechnet werden können. Einige Hinweise lassen sich der Rechtsprechung des EuGH zur Auslegung der Entsenderichtlinie 96/71/EG entnehmen, die vergleichbare Probleme aufwirft. In Bezug auf…

    Christian Rolfs/ beck-blogin Arbeitsrecht- 63 Leser -


Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK