Mietrecht

    • Mieter erstattet Strafanzeige gegen den Vermieter

      Landgericht Düsseldorf, Urteil vom 06.11.2014 - 21 S 48/14 Mieter erstattet Strafanzeige gegen den Vermieter Eine grundlose Strafanzeige gegen den Vermieter kann die fristlose Kündigung des Mietverhältnisses rechtfertigen, so das Urteil des LG Düsseldorf (21 S 48/14). Eine fristlose Kündigung ist insbesondere dann gerechtfertigt, wenn die erstattete Strafanzeige als leichtfert ...

      Rechtsindexin Mietrecht- 271 Leser -
    • Zum Verzwifeln: Schönheitsreparaturen

      Der Rechtsberater ist vor einem Regress gefeit, wenn er sich bei der Rechtsverfolgung sicher sein kann, dass ein Gericht nicht anders entscheidet. Das ist der Fall, wenn der BGH die maßgebliche Rechtsfrage entschieden hat (BGH v. 8.3.2006 – VIII ZR 78/05, NZM 2006, 340). Und dann ändert der BGH seine Rechtsprechung und alle Welt fragt sich, konnte das nicht vorhergesehen wer ...

      Klaus Lützenkirchen/ beck-blogin Mietrecht- 114 Leser -
  • Treppensturz auf gereinigter Haustreppe

    … schwerbehindert. Ursache des Sturzes war, dass der Boden des Treppenhauses kurz zuvor gereinigt worden war und deshalb rutschig war. Warnschilder seien nicht aufgestellt gewesen. Er verlangte ein Schmerzensgeld von mindestens 80.000 Euro und Schadensersatz in Höhe von monatlich 947 Euro bis zum 01.01.2031, die Differenz zwischen dem Einkommen…

    Anwalt Mietrecht Chemnitzin Mietrecht- 24 Leser -


  • Airbnb: Abmahnung, sogar fristlose Kündigung drohen

    Airbnb, Wimdu: Abmahnung und sogar fristlose Kündigung drohen AirBnB, Wimdu oder ähnliche Vermietportale boomen. Fällt das unter reinen Besuch, ist es eine erlaubnispflichtig Untervermietung oder gar eine unzulässige Weitervermietung bei der eine Kündigung droht? Besuch kann ein Mieter in seiner Wohnung grundsätzlich immer empfangen.

    Simone Weber/ Rechtsanwalt München- 76 Leser -
  • Balkonnutzung untersagt - Mietminderung!

    … Im vorliegenden Fall wurde die Nutzung eines Balkons von ca. 1,25 qm Größe bauordnungsrechtlich wegen Baufälligkeit untersagt. In einem solchen Fall ist die Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch ganzjährig aufgehoben und der Mieter kann eine Minderung ansetzen. Es handelt sich hier nicht um einen unerheblichen Mangel - auch wenn der Balkon…

    AnwaltOnline - Beratung und Informationenin Mietrecht- 56 Leser -


Die Top-Meldunden täglich per E-Mail!
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK