Mietrecht

    • Das Gericht nutzt Google Maps ...

      Wer behauptet Justiz und moderne Technik vertrage sich nicht, wird durch das Urteil des Amtsgerichts München (Amtsgericht München, Urteil vom 22.10.2015 - 412 C 11331/15)eines Besseren belehrt. Das Gericht hatte über die Klage eines Vermieters auf Entfernung einer Parabolantenne zu entscheiden. Der Mieter hatte diese innerhalb des Balkons installiert und zwar so, dass diese n ...

      Ralf Mydlak/ Dies und das ...in Mietrecht- 480 Leser -
    • Wenn der Mieter nicht gehen will? Plötzliche Anschlagsserie

      Mietrecht Juli 11th, 2016 Dirk-Andreas Hengst Ein Vermieter will sein Grundstück, auf dem ein einzelnes Haus steht, anderweitig nutzen und ein Mehrfamilienhaus bauen. Doch der Mieter der Immobilie ist nicht bereit auszuziehen. Rein rechtlich wäre hier eine Kündigung aufgrund der Hinderung an einer angemessenen wirtschaftlichen Verwertung denkbar.

      Paragrafenpuzzlein Mietrecht- 246 Leser -
    • Immer aktuell: Besichtigungsrecht des Vermieters

      Ein höchstrichterlich entschiedener Fall (BGH-Urteil vom 04.06.2014 – VIII ZR 28)/13): Die Vermieterin suchte den Mieter nach vorheriger Absprache auf, um neu installierte Rauchmelder in Augenschein zu nehmen. Als sie damit fertig war, wollte sie sich gegen den Willen des Mieters noch weitere Zimmer ansehen. Der Mieter forderte sie auf, die Wohnung zu verlassen. Sie weigerte sich.

      Reinhold Brandt/ Arbeitsrecht Brandt- 204 Leser -
  • Baulärm kann zur Mietminderung berechtigen

    Das LG Berlin hat die Minderung von Miete für eine Wohnung, die nach dem Einzug der Mieterin von erheblichen Bauimmissionen auf einem Nachbargrundstück betroffen war, für die Dauer der Baumaßnahmen für gerechtfertigt gehalten. Der Entscheidung lag folgender Sachverhalt zugrunde: Die Mieterin hatte den Mietvertrag über die in Berlin-Mitte gelegene Wohnung im Jahr 2000 geschlossen.

    AnwaltOnline - Beratung und Informationen- 25 Leser -


  • Besichtigungsrecht des Vermieters

    … Der Vermieter hat das Recht, die vermietete Wohnung zu besichtigen, wenn ernsthafte Anhaltspunkte dafür bestehen, dass ein drohender Schaden eintreten kann, spätestens jedoch alle 5 Jahre. Der Entscheidung lag folgender Sachverhalt zugrunde: Die Klägerin ist eine Vermieterin aus Gauting. Sie vermietet seit 2006 ihre Einzimmerwohnung in der…

    AnwaltOnline - Beratung und Informationenin Mietrecht- 36 Leser -
  • BGH entscheidet über Widerrufsrecht von Verbrauchern bei im Fernabsatz geschlossenen

    … Informationen zu unserer Tätigkeit im Miet- und Wohnungseigentumsrecht finden Sie hier. Über aktuelle Entwicklungen im Mietrecht, Urheberrecht, Medienrecht und Telekommunikationsrecht informieren wir mit unserem Newsletter, den Sie hier abonnieren können. Ihr Ansprechpartner Rechtsanwalt Sören Rößner, LL.M. T. 030 2064368 10 F. 030 2064368 11 info@mueller-roessner.net Der Beitrag BGH entscheidet über Widerrufsrecht von Verbrauchern bei im Fernabsatz geschlossenen erschien zuerst auf . …

    Sören Rößner/ Müller Müller Rößnerin Mietrecht- 26 Leser -
  • BGH: Vermieter darf mit Kündigung warten

    … Der u. a. für das Mietrecht zuständige VIII. Zivilsenat des BGH hat mit Urteil vom 13.07.2016 – Az. VIII ZR 296/15 – entschieden, dass § 314 III BGB im Wohnraummietrecht keine Anwendung findet (bisher gibt es nur die Pressemitteilung des Gerichts). Diese Norm regelt, dass die Kündigung von Dauerschuldverhältnissen nur „innerhalb einer…

    Alessandro Fuschi/ SoWhy Not?- 134 Leser -
  • Kündigung wegen älterer Mietrückstände

    Der Bundesgerichtshof hat sich mit der Frage befasst, ob eine auf § 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 Buchst. b BGB gestützte fristlose Kündigung eines Wohnraummietverhältnisses gemäß § 314 Abs. 3 BGB unwirksam ist, wenn sie aufgrund älterer Mietrückstände erfolgt. Sachverhalt: Die Klägerin, eine katholische Kirchengemeinde, hatte der Beklagten seit dem Jahr 2006 eine Wohnung in Düsseldorf vermietet.

    AnwaltOnline - Beratung und Informationen- 59 Leser -


  • Privatpool nicht erlaubt

    Das ausschließliche Sondernutzungsrecht an der "Gartenoberfläche und Gartenterrasse" erlaubt in der Regel die zustimmungsfreie Nutzung nur für die Gartenoberfläche und nicht für das darunter liegende Erdreich. Die Klägerin und die Beklagten sind Mitglieder einer Wohnungseigentümergemeinschaft in der Stubaier Straße in München.

    AnwaltOnline - Beratung und Informationen- 51 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK