Medienrecht & Persönlichkeitsrecht





  • Flying Uwe auf dem Boden der Tatsachen zurück

    … an allgemeiner Information, dann kann unter Umständen auf die Kennzeichnung solcher Texte als „Werbung“ verzichtet werden. Dies aber nur, solange es unzweifelhaft feststeht, dass der Verfasser einen gewerblichen Ansatz verfolgt und dies auch nicht „verschleiert“ wird. Aktuell muss sich der Hamburger Youtuber „Flying Uwe“ mit dem Tema…

    Arno Lampmann/ Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum (LHR)- 139 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK