Markenparodie

  • Springender Pudel – oder springendes Puma?

    … verknüpfen. Der durch die Eigentumsgarantie geschützte Inhaber einer bekannten Marke muss es nicht dulden, dass für ein sein Markenrecht verletzendes Zeichen Registerschutz für identische oder ähnliche Waren begründet wird, auch wenn das Zeichen in humorvoller Weise auf die bekannte Marke anspielt und als Markenparodie in den Schutzbereich der…

    Rechtslupein Markenrecht- 141 Leser -


  • “Ain’t Laurent without Yves”

    … Neue Labels veräppeln bekannte Luxusmarken. Beispiele? Bitte: aus Saint-Laurent-Logos wird der Satz “Ain’t Laurent without Yves” Hermès wird zu “Homiès”, Céline zu “Féline”, Cartier wird “Cuntier” oder aus Kenzo wird “Dunzo” Eine neuer Trend mit bösem Ende für die Designer? In einigen Fällen könnten die markenrechtlichen Grenzen jedenfalls überschritten sein. Markenparodien können zulässig sein, aber nur, wenn der gute Ruf der bekannten Marke nicht verletzt wird. …

    Infodocc- 38 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK