Maklervertrag

  • Zum Widerrufsrecht bei im Fernabsatz geschlossenen Maklerverträgen

    … das Grundstück zu einem Kaufpreis von 240.000 Euro. Die Klägerin verlangt vom Beklagten die Zahlung einer Maklerprovision in Höhe von 15.000 Euro. Der Beklagte hat den Maklervertrag im Laufe des Rechtsstreits widerrufen. Das Landgericht hat der Zahlungsklage stattgegeben. Die Berufung des Beklagten hatte keinen Erfolg. Im Verfahren I ZR 68/15…

    RECHTSAUSKUNFT- 38 Leser -
  • Per E-Mail geschlossenen Maklerverträge fallen unter das Fernabsatzrecht

    … Urteil des BGH vom 07.07.2016, Az.: I ZR 30/15 a) Übermittelt der Immobilienmakler einem Kaufinteressenten ein Exposé, das ein eindeutiges Provisionsverlangen enthält, liegt darin ein Angebot auf Abschluss eines Maklervertrags. Dieses Angebot nimmt der Kaufinteressent bereits an, wenn er den Makler um die Vereinbarung eines Besichtigungstermins…

    kanzlei.biz- 98 Leser -


  • Die Treuepflicht des Maklers

    …Nach höchstrichterlicher Rechtsprechung steht der Makler zu seinem Auftraggeber in einem besonderen Treueverhältnis. Daraus ergeben sich für ihn bestimmte Nebenpflichten bei der Erfüllung seiner Aufgabe. Diese folgen daraus, dass er Interessenvertreter seines Auftraggebers ist. Eine sachgemäße Interessenwahrnehmung gebietet regelmäßig, den…

    Rechtslupe- 37 Leser -
  • Auch per E-Mail geschlossene Immobilienmaklerverträge sind Fernabsatzverträge

    … Pressemitteilung des BGH zum Urteil vom 07.07.2016, Az.: I ZR 30/15 und I ZR 68/15 Äußert ein Verbraucher aufgrund eines in einem Internetportal angebotenen Hausgrundstücks sein Interesse und wird ihm daraufhin per E-Mail ein Exposé des Grundstücks mit Hinweis auf die Maklerprovision zugesandt, und erwirbt der Verbraucher die Immobilie, kommt der…

    kanzlei.biz- 61 Leser -
  • Widerrufsrecht des Verbrauchers bei Maklerverträgen

    … Der Streit, ob Maklerverträge dem Fernabsatzrecht und damit dem Widerrufsrecht des Verbrauchers unterfallen, ist noch immer aktuell. Dies gilt nicht nur für das alte, bis 13.6.2014 geltende Recht. Eine höchstrichterliche Klärung steht aber wohl bevor. I. Einleitung Verbrauchern steht bei einer Reihe von Vertragskonstellationen ein…

    Bau-BLawg- 107 Leser -
  • Eingehungsbetrug beim Maklervertrag

    … Zwar fallen Anwartschaften nur dann unter den Schutz des § 263 StGB, wenn sie sich rechtlich zu einem Anwartschaftsrecht oder Rechtsanspruch verdichtet haben. Dies ist indes bei der Vermittlungstätigkeit eines Maklers der Fall, auch wenn nach § 652 BGB der Vergütungsanspruch erst mit Abschluss des Vertrages über das vermittelte Objekt entsteht1…

    Rechtslupein Strafrecht- 39 Leser -
  • Provisionsprozess: Wer trägt die Beweislast für die Kausalität?

    … Anschrift des Verkäufers erhalten. Die Beweislast für die Kausalität liege beim Makler. Allerdings konnte der beklagte Maklerkunde sich nicht mehr erinnern, ob er besagte E-Mail noch vor dem Besichtigungstermin geöffnet und gelesen hatte. Wer der Verkäufer sei, habe er während des Besichtigungstermins erfahren. Maklervertrag per Internet…

    Bau-BLawg- 188 Leser -
  • Wirksam geschlossener Maklervertrag als Voraussetzung für Provision

    … eines Maklervertrags gewertet werden. Nimmt ein Kaufinteressent auf die Anzeige hin Kontakt mit dem Makler auf, so kann dennoch bereits zu diesem Zeitpunkt ein Maklervertrag geschlossen werden, wenn im Inserat bereits ausdrücklich und unmissverständlich auf ein Provisionsverlangen hingewiesen wurde. Weiterlesen... Den Hinweis auf den Urheber zu dem dargestellten Lichtbild finden Sie in der Volltext-Ansicht. …

    kanzlei.biz- 57 Leser -
  • Makler mit Verwertungsbefugnis – Grunderwerbsteuer und Umsatzsteuer

    … Vermittlungsleistungen eines atypischen Maklers mit Verwertungsbefugnis nach § 1 Abs. 2 GrEStG sind nicht gemäß § 4 Nr. 9 Buchst. a UStG steuerfrei. § 4 Nr. 9 Buchst. a UStG befreit von der Umsatzsteuer die Umsätze, die unter das Grunderwerbsteuergesetz fallen. Die Vorschrift beruhte in den Jahren, in denen die Maklerin als Vermittler tätig war…

    Rechtslupe- 87 Leser -
  • Anspruch des Maklers auf Außenprovision

    … Anspruch des Maklers auf Außenprovision Trotz enger wirtschaftlicher („unechter“) Verflechtung des Maklers, der gleichzeitig Asset-Manager des Verkäufers ist, kann sich ein Anspruch auf Außenprovision aus einem selbständigen Provisionsversprechen ergeben. OLG Schleswig, Urt. v. 19.3.2015 – 16 U 117/14 (LG Lübeck – 10 O 270/13) BGB § 311 Abs…

    Bau-BLawg- 93 Leser -
  • Umsatzsteuer für atypische Maklerleistungen – und die Grunderwerbsteuer

    … vereinnahmen. Der nach § 1 Abs. 2 GrEStG der Grunderwerbsteuer unterliegende Rechtsvorgang des atypischen Maklervertrages ist nicht identisch mit einer maklertypischen Vermittlungsleistung. Diese Vermittlungsleistung ergibt sich aus dem der Maklerin erteilten Vermittlungsauftrag, während der sich aus § 1 Abs. 2 GrEStG ergebende Steuertatbestand…

    Rechtslupe- 114 Leser -


  • Maklerverträge: Keine widerrufbaren Fernabsatzverträge?

    … Ein Maklervertrag kann durch Übersendung des Exposés und Inanspruchnahme von Maklerleistungen – hier: Besichtigungstermine – konkludent geschlossen werden. Fernabsatzrecht und das Widerrufsrecht des Verbrauchers passen generell nicht auf Immobilienmaklerverträge. Der Maklerkunde ist als Verbraucher nicht schützenswert. OLG Schleswig, Urt. v…

    Mathias Münch/ Bau-BLawg- 144 Leser -
  • Immobilienmaklerverträge und die Widerrufsbelehrung

    … Seit dem 13.6.2014 gilt auch für Immobilienmakler, dass deren Maklerverträge in folgenden Situationen mit einer Widerrufsbelehrung zu versehen sind. 1. Ihr Vertragspartner muss ein Verbraucher sein. Verbraucher ist jede natürliche Person, die im konkreten Fall nicht überwiegend aus gewerblichen oder freiberuflichen Interessen den Vertrag mit…

    RAin Hildebrand-Blume- 60 Leser -
  • Maklervertrag – dock kein Widerrufsrecht für Verbraucher?

    … Eine ganz unerwartete Entscheidung hat das OLG Schleswig vorgelegt: Das Fernabsatzrecht passe nicht zum Geschäft eines Immobilienmaklers, da dieses typischerweise kein für den Fernabsatz organisiertes Vertriebs- und Dienstleistungssystem umfasse. Also doch kein Widerrufsrecht für Verbraucher? OLG Schleswig, Urteil vom 22.01.2015 – 16 U 89/14 Die…

    Mathias Münch/ Bau-BLawg- 236 Leser -
Täglich juristische Top-Meldunden
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK